Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

@Insider

@Insider

Expertenstatements zum Thema Industrie 4.0 / Intelligente Fabrik von Atoss, Bacher, InsideAx, proAlpha, Rittal, Siemens Industry Software, T&G und Tisoware

Foto: ATOSS Andreas F. J. Obereder, CEO und Gründer der ATOSS Software AG Andreas F. J. Obereder, CEO und Gründer der ATOSS Software AG

Eine der Visionen von Industrie 4.0 ist eine Fertigung, die sich den Anforderungen des Marktes fluide anpassen kann. Zwingende Voraussetzung dafür ist eine äußerst agile Personalinfrastruktur. Es muss gelingen, den Arbeitseinsatz auf eine neue Dimension der Flexibilität zu heben. Workforce Management übernimmt die Echtzeitsteuerung der Arbeitszeit.






Foto: Bacher Manfred Köteles, GF Bacher Systems Manfred Köteles, GF Bacher Systems

IT-Komponenten, Applikationen, Webserver, Firewalls und Endgeräte produzieren Unmengen an Daten. Und darin steckt ein wahrer Informationsschatz - viel wertvoller als oftmals vermutet. Sobald man die Daten im richtigen Kontext zueinander betrachtet und analysiert, liefern sie wichtige Einblicke in sonst sehr schwer greifbare IT-Prozesse und bringen geschäftsrelevante Erkenntnisse. Beim praktischen Umsetzen von Operational Intelligence unterstützen wir unsere Kunden.






Foto: InsideAX Mag. Mario Lehner, GF InsideAX GmbH Mag. Mario Lehner, GF InsideAX GmbH

Um zukünftig wettbewerbsfähig sein zu können, müssen sich Unternehmen mit der Digitalisierung auseinandersetzen. Dabei ist es wichtig, die traditionellen Prozesse zu überdenken und neue Wege zu gehen. Dieser Weg in die Digitalisierung ist eine strategische Entscheidung und muss daher vom Top-Management getragen werden. Digitalisierung ist Chefsache!






Foto: proALPHA DI Michael T. Sander, CEO proALPHA Österreich DI Michael T. Sander, CEO proALPHA Österreich

Die Umsetzung von Industrie 4.0-Konzepten führt zur Entwicklung gänzlich neuer Geschäftsmodelle. Dazu bedarf es aber moderner Technologien, um den Weg in Richtung Smart Service Welt erfolgreich beschreiten zu können. Im Rahmen der Vernetzung von Wertschöpfungsketten übernimmt dabei eine ERP-Lösung wie proALPHA die Rolle als Backbone und Datenhub.






Foto: Rittal Marcus Schellerer, GF Rittal GmbH Marcus Schellerer, GF Rittal GmbH

Die Komplexität von Maschinen und Anlagen verbirgt sich oft hinter einer Schaltschranktür. Dort laufen die Leitungen aller Sensoren, Aktoren und Motoren zusammen. Entsprechend komplex sind Entwicklung und Fertigung des Steuerschrankes. Rittal hat mit Eplan einen durchgängig digitalen Workflow entwickelt, der diesen Prozess effizient und automatisiert ablaufen lässt. Mehr dazu: www.rittal.at/industrie4punkt0







Foto: Siemens Industry Software Martin Koczmann, Marketing Siemens Industry Software GmbH Martin Koczmann, Marketing Siemens Industry Software GmbH

Kunden erwarten individualisierte Produkte mit bester Usability und Zuverlässigkeit zu niedrigen Preisen. Das Erreichen von Zielpreisen und Marktfenstern duldet keine Fehlversuche bei Entwicklung und Herstellung. Den Erfolg absichern kann man nur durch Entwicklung und Erprobung von Produkt und Produktion in der virtuellen Welt der digitalen Fabrik.






Foto: T&G Automation Herr Ing. Harald Taschek, GF T&G Automation GmbH Herr Ing. Harald Taschek, GF T&G Automation GmbH

Unsere Factory IT Lösungen verbinden Welten“ – damit sprechen wir Produkte und Lösungen wie Datengateways und Konnektivitätslösungen, sowie unsere, anpassbare MEPIS MES Plattform an. Damit bringen wir Unternehmen der Vision der I4.0 näher und eröffnen ihnen mehr Flexibilität und Effizienz in den täglichen Geschäftsprozessen.







Foto: tisoware Dipl.-Betriebsw.(BA) Sabine Dörr, GF tisoware Vertriebs- und Support GmbH Dipl.-Betriebsw.(BA) Sabine Dörr, GF tisoware Vertriebs- und Support GmbH

Industrie 4.0 ist keine Vision mehr. Schon heute lassen sich die Daten bezogen auf Mitarbeiter, Ressourcen und Prozesse intelligent verknüpfen und sämtliche relevanten Faktoren in der Produktionsplanung berücksichtigen. Im Ergebnis können Unternehmen ihre Abläufe optimieren und ihre Durchlaufzeiten senken. Das bedeutet eine erhebliche Ersparnis an Zeit und Kosten.
zurück
Impressum Website by NIKOLL.AT