Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

VMware

Kluft zwischen Business und IT

Studie: Erwartungen an die IT und tatsächliche Leistung gehen deutlich auseinander.

Foto: VMware Bridging the Gap: Um die Kluft zwischen IT- und Fachabteilungen zu reduzieren setzen IT-Verantwortliche auf Investitionen und qualifiziertes Personal Der Virtualisierungsexperte VMware hat eine Studie veröffentlicht, wonach die Anforderungen an die Unternehmens-IT und die Services, die diese tatsächlich leisten kann, deutlich auseinanderklaffen. Die Mehrheit der befragten IT-Entscheider geht von durchschnittlich fünf Monaten für die Bereitstellung neuer IT-Services aus: ein erheblicher Zeitraum, der die Kluft zwischen Businesszielen und IT verdeutlicht und beträchtliche Folgen für Produktivität, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum von Unternehmen hat. Die geringere Innovationsfähigkeit und schwächeres Wachstum sowie Umsatzeinbußen werden ebenso als Folgen dieser Diskrepanz gewertet wie das steigende Risiko von Datendiebstahl- oder -verlust.
Die Studie zeigt die Herausforderungen von Unternehmen angesichts der neuen IT-Ära und verdeutlicht den steigenden Druck auf die IT-Abteilung: Mehr als die Hälfte der befragten IT-Verantwortlichen geben an, unter dem Druck der Geschäftsführung oder des technischen Leiters (CTO) zu stehen, die IT innerhalb der nächsten zwölf Monate zu modernisieren. Gründe für die Modernisierung sind insbesondere die Reduktion der IT-Kosten, die Erhöhung der Mitarbeitermobilität und die Implementierung eines Cloud-Modells.
„Eine Verzögerung von fast einem halben Jahr zwischen dem, was Unternehmen von der IT erwarten und dem, was diese tatsächlich leisten kann, ist enorm. Die Mobile Cloud-Ära hat die Geschäftswelt grundlegend verändert und man darf den Druck, der dadurch auf IT-Abteilungen lastet, nicht unterschätzen“, sagt Thomas Kühlewein, Vice President Central EMEA bei VMware. „In der Mobile Cloud-Ära muss die IT-Infrastruktur den Geschäftsanforderungen entsprechend skalierbar sein, den Management-Aufwand durch Automatisierung reduzieren, die Produktivität erhöhen und Innovationen fördern. Es sind Investitionen in die IT nötig, um das Wachstum der Unternehmen zu fördern und die Kluft zwischen Business und IT zu schließen.“
Um wettbewerbsfähig zu bleiben und die technologische Kluft zu reduzieren, stehen für 68 Prozent der IT-Verantwortlichen weitere Investitionen an erster Stelle. Zudem fordern 59 Prozent die Rekrutierung von qualifizierten IT-Experten für ihr Unternehmen. Des Weiteren sind notwendig: eine stärkere Ausrichtung der IT an die Geschäftsziele, die Ernennung eines Digital Officers und die Aufstellung von multidisziplinären Teams.
zurück
Impressum Website by NIKOLL.AT