Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Performanz, Skalierung, Mobilität und Governance 22. 09. 2021
Nutanix updatet seine Cloud Platform mit verbesserten Datenservices und Features für die Hybrid-Multi-Cloud.
Schulprojekt ausgezeichnet 21. 09. 2021
Erster Platz für digitale Lehrplattform Milliarium.
„Ready for Mission Future“ 20. 09. 2021
Infineon eröffnet High-Tech-Chipfabrik für Leistungselektronik auf 300-Millimeter-Dünnwafern.
Bechtle akquiriert Open Networks in Österreich 17. 09. 2021
Angebotsspektrum in den Bereichen Application Services, Datacenter, Security und Netzwerk gestärkt.
Neues BellEquip Magazin mit Schwerpunkt Wireless 15. 09. 2021
Systemanbieter präsentiert kompakte Infos rund um kabellose Connectivity.
Noch viele Bäume aufzustellen 14. 09. 2021
Wiener Green-Tech refurbed pflanzt den millionsten Baum.
Salesforce updatet Service Cloud 13. 09. 2021
Automatisierung und KI verwandeln Contact Center in digitale Service-Zentralen.
Trend Micro konsolidiert Service-Portfolio 10. 09. 2021
Neues Service- und Support-Angebot „Service One“ entlastet Sicherheitsteams und minimiert Cyber-Risiken.
myfactory plant den Schritt nach Österreich 09. 09. 2021
Ausbau der Channel-Aktivitäten soll durch lokales Headquarter unterstützt werden.
Starface stärkt Cloud-Geschäft durch Akquisition von TeamFON 08. 09. 2021
Karlsruher UCC-Hersteller übernimmt Münchner Anbieter von Cloud-Telefonanlagen.
„Netflix für die Industrie“ 06. 09. 2021
msg Plaut launcht Smart Factory Platform.
KI-Monitor zeigt Fortschritt bei Künstlicher Intelligenz 31. 08. 2021
Bedeutung von KI in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt zu – leichte Verschlechterung bei den Rahmenbedingungen.
Fälschungssichere Dokumentenablage 30. 08. 2021
Dezentrale Documentchain speichert datenschutzkonform, verschlüsselt und rechtssicher Dokumenteninformationen aus Verträgen, Urkunden und Patenten.
Große Gefahr durch alte Schwachstellen 27. 08. 2021
Trend Micro-Studie: Rund ein Viertel der im cyberkriminellen Untergrund gehandelten Exploits sind über drei Jahre alt.
Ricoh-Studie Remote Working 25. 08. 2021
Zwei Drittel der Führungskräfte fehlt das Vertrauen.
Atos mit Cloud-Großprojekt 24. 08. 2021
Der IT-Dienstleister übernimmt für Siemens Smart Infrastructure die Migration unternehmenskritischer Anwendungen in die Cloud.
Nect startet Vertrieb in Österreich 20. 08. 2021
Michael Jiresch unterstützt den Anbieter von Identifikationslösungen ab sofort in Österreich.
Online-USV-Anlagen mit hoher Leistung bei geringer Stellfläche 19. 08. 2021
Riello UPS erweitert seine Sentryum-Serie um zwei Online-Doppelwandler-USVs für kleine und mittlere Rechenzentren.
weiter
A-Trust

Digitale Signatur und Blockchain

Projekt „QualiSig“ forscht an sicherer Behörden-Kommunikation.

Foto: A-Trust In der sicheren digitalen Mappe für den Nachweis des Gesundheitsstatus wird der höchstmögliche Datenschutz berücksichtigt In Österreich fehlt es an sicheren Kommunikationswegen zwischen Behörden, Institutionen und Bürgern – das hat die Corona-Krise deutlich gezeigt. Das vom österreichischen Trust Service Provider A-Trust und Partnern wie der Donau-Universität Krems ins Leben gerufene Forschungsprojekt „QualiSig“ soll nun durch die Kombination von digitalen Signaturen mit Blockchain-Technologien diese Problematik lösen – dem Forschungsvorhaben wurde der Zuschlag des Corona Emergency Calls der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zur COVID-19-Prävention erteilt.

QualiSig setzt auf transparente sowie verschlüsselte Kommunikation mit dem Staat, verfälschungssichere Identitätsnachweise von Kontrollorganen sowie auf die sichere und dezentrale Ablage von Daten – die Datenkontrolle soll alleine den Bürgerinnen und Bürgern obliegen, besondere Computerkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.

Foto: A-Trust Testpersonal kann einfach bei Haus-zu-Haus-Testungen und bei (unangemeldeten) Kontrollen von Quarantäne-Maßnahmen per Smartphone verifiziert werden „Die Handy-Signatur mit rund 1,5 Millionen Userinnen und Usern ist ein weit verbreitetes Tool und steht seit zehn Jahren für hochsichere Authentifizierung in der digitalen Welt. Mit dem Projekt ‚QualiSig‘ möchten wir in dieser schwierigen Zeit den in Österreich lebenden Menschen die nötige Sicherheit rund um das Thema sichere und nachvollziehbare Kommunikation geben“, so Michael Butz, CEO A-Trust.

Höchste Sicherheit durch innovative Technologien

Das Projekt „QualiSig“ will durch die gezielte Kombination von rechtsgültigen digitalen Signaturen – wie etwa der Handy-Signatur – mit modernen Blockchain-Technologien – wie beispielweise den Blockchains „Ardor“ und „Nxt“ – höchstmögliche Sicherheit bei der Behörden-Kommunikation gewährleisten. Dabei werden drei Prototypen entwickelt, die zur Infektionsprävention und -kontrolle dienen und von Behörden, von Behörden beauftragten Stellen sowie von NGOs für den jeweils passenden Zweck adaptiert und genutzt werden können.

Der erste marktnahe Prototyp dient zur Aufforderung zu COVID-19-PCR- und/oder Antikörper-Testung und zur Übermittlung von Testergebnissen. Als Nebenprodukt könnten weitere gesicherte Informationen zu COVID-19, zum Beispiel aktuell gültige rechtliche Bestimmungen oder Nachrichten aus dem In- und Ausland, geteilt werden. Da diese Nachrichten durch qualifizierte digitale Signaturen verifiziert würden, wäre dies ein wichtiger Schritt zur Fake-News-Prävention. Der zweite Prototyp ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern über das Smartphone das Testpersonal bei Haus-zu-Haus-Testungen und bei (unangemeldeten) Kontrollen der Quarantänemaßnahmen zu verifizieren. Der dritte Prototyp widmet sich der Erstellung einer sicheren digitalen Mappe für PC und Smartphone zum Nachweis des Gesundheitsstatus – auch hier liegt das Augenmerk auf höchstmöglichem Datenschutz.

Wichtiger Baustein der COVID-19-Prävention

Das Forschungsprojekt ist ein wichtiger Baustein der COVID-19-Prävention und erhielt den Zuschlag des Corona Emergency Calls der FFG. Die aktuelle Situation veranlasste die Bundesministerien für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie sowie für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, kurzfristig 26 Millionen Euro über die FFG bereitzustellen. Aufgrund der Brisanz soll der Entwicklungszeitraum der Projekte zwölf Monate nicht übersteigen.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK