Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Nachfrage am IT-Jobmarkt unverändert hoch 30. 01. 2023
Besonders gefragt waren im vergangenen Quartal Security-Spezialisten sowie IT-Architekten und -Supporter.
Sensor für „explosive“ Umgebungen 25. 01. 2023
Watteco präsentiert eine batteriebetriebene, drahtlose LoRaWAN-Mehrzweck-Überwachungslösung mit ATEX-Zertifizierung.
Boll expandiert nach Österreich 25. 01. 2023
Irene Marx leitet die neue Wiener Niederlassung des auf IT-Security spezialisierten Value Added Distributors
Ö-Cloud-Gütesiegel für eww ITandTEL 24. 01. 2023
Der Welser IT-Dienstleister konnte das strenge Audit erfolgreich absolvieren und darf sich ab sofort mit dem Zertifikat des heimischen Sicherheitsverbunds Ö-Cloud schmücken.
ERP-Systeme und -Anbieter im Vergleich 23. 01. 2023
Das ERP Booklet 2023 unterstützt Unternehmen quer durch alle Branchen bei der Suche nach dem passenden ERP-System.
Ingram Micro startet neue Kundenplattform in Österreich 16. 01. 2023
Xvantage for Customers ist Shop, Marketplace, Infoportal und herstellerübergreifende Content-Plattform in einem.
Die IT zum Glänzen bringen 13. 01. 2023
Der Wiener IT-Dienstleister MP2 startete unter dem Motto „letITshine“ ins neue Jahr.
Herausragende Services für Dokumentenverarbeitung 12. 01. 2023
Konica Minoltas Hybrid Work-Plattform Workplace Pure wurde mit dem BLI Pick Award 2023 ausgezeichnet.
door2solution wird Teil von Docufy 11. 01. 2023
Docufy erweitert seine Software-Suite durch den Zukauf um Lösungen für industrielles Ersatzteilmanagement.
Phoenix Contact übernimmt iS5 Communications 09. 01. 2023
Lösungen für Infrastrukturnetzwerke werden ausgebaut.
Austro Control baut Virtual Data Center weiter aus 19. 12. 2022
Frequentis liefert IT-basiertes Sprachkommunikationssystem für den Tower Schwechat.
Adlink verstärkt Präsenz in Österreich 16. 12. 2022
Der Medical-Computing-Experte bietet in Kooperation mit ACP TechRent ab sofort Full-Service-IT-Infrastruktur für österreichische Krankenhäuser.
Zukunftsfit dank VoIP aus der Cloud 15. 12. 2022
Die „VKKJ“-Ambulatorien haben den Technologiewechsel von ISDN auf VoIP mit Unterstützung des Cloud-Telefonie-Experten yuutel geschafft.
Software-Großprojekt bei Rosenbauer 14. 12. 2022
Der oberösterreichische Feuerwehrausstatter baut seine internationalen Beschaffungs-, Fertigungs- und Vertriebssysteme auf SAP S/4HANA um.
Austausch von Angesicht zu Angesicht 13. 12. 2022
Ingram Micro Österreich nutzte die Technologie-Konferenz für länderübergreifendes Networking.
Data Science weiblicher machen 09. 12. 2022
Der VÖSI und A1 luden zum Event „Female Data Scientists – Now“, bei dem ausschließlich Frauen aus der IT-Branche zu Wort kamen.
Konzepte für das neue Arbeiten 06. 12. 2022
Die Fachtagung ERP Future beschäftigte sich heuer mit dem Themenschwerpunkt „Mobiles Arbeiten mit ERP“.
Komplettpaket für IT-Anwendungen 05. 12. 2022
Gepardec stellt sich als Full-Service-Dienstleister neu auf.
weiter
AWS

Das Rennen um Innovation

Gastbeitrag: Um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, wollen Unternehmen agiler und innovativer werden. Dabei gibt es einige technische und organisatorische Herausforderungen zu bewältigen. Über Container als Grundbaustein für das agile Unternehmen berichtet Daniel Mühlbachler-Pietrzykowski.

Foto: AWS De Autor Daniel Mühlbachler-Pietrzykowski ist Solutions Architect bei Amazon Web Services (AWS) Der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) Annual Report 2021 zeigt, dass 93 Prozent der Unternehmen Containertechnologien in Produktionsumgebungen verwenden oder evaluieren. Im Folgenden werden technische wie auch organisatorisch notwendigen Veränderungen aufgezeigt, um mit Containertechnologien agiler und innovativer Produkte entwickeln zu können.

Durch eine agilere Arbeitsweise versprechen sich Betriebe, schneller auf Marktentwicklungen zu reagieren und innovative Neuerungen fokussierter einführen zu können. Das Ziel ist, die Entwicklung und Bereitstellung von Software-Prototypen sowie die Erweiterung bestehender Lösungen durch kürzere Entwicklungszyklen zu beschleunigen. Um das zu erreichen, entstanden Architekturen, bei denen die komplexe Software in kleinere Komponenten, sogenannte Microservices, zerkleinert wird.

Dieses Ziel muss auch auf organisatorischer Ebene durch die Integration von Entwicklungs- und Betriebsteams unterstützt werden. Dadurch können diese Services schneller entwickelt werden, was die Time-to-Market reduziert.

Schnellere Time-to-Market dank Container-Technologie

Die verkürzte Time-to-Market muss allerdings auch technologisch unterstützt werden, indem Entwickler schneller Feedback zu Applikationsänderungen bekommen und somit in kürzeren Entwicklungszyklen arbeiten können. Dabei unterstützen sogenannte Container, die jeweils einen dieser Services samt dessen Abhängigkeiten in ein unveränderbares Softwarepaket bündeln. Diese Container helfen dabei, neue Entwicklungsumgebungen für dedizierte Tests der Entwickler zur Verfügung zu stellen sowie die Auslieferung der Software zu vereinheitlichen.

Microservice Architekturen führen dazu, dass Betriebe nun hunderte oder sogar tausende von Containern betreiben müssen, und sie zu Werkzeugen wie Docker und Kubernetes greifen, die die Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von Container-Anwendungen vereinfachen und den Betriebsaufwand reduzieren.

Cloud spart Compute Kosten

Der CNCF Annual Report zeigt, dass 96 Prozent der Unternehmen Kubernetes bereits verwenden oder dessen Einsatz evaluieren, und 90 Prozent davon verwaltete Services eines Cloudanbieters nutzen, um Infrastruktur schneller und kostengünstiger bereitzustellen. So konnten Skyscanner und Delivery Hero mit Amazon Web Services (AWS) und Optimierungen in deren Architekturen und Infrastruktur bis zu 70 Prozent an Compute Kosten sparen.

Dabei bieten Cloudanbieter nicht nur auf Kubernetes basierende Lösungen an, sondern auch leichtgewichtigere Alternativen. Für Unternehmen, die Kubernetes-affin sind oder es bereits nutzen, bietet beispielsweise Amazon Web Services (AWS) mit Amazon Elastic Kubernetes Service (EKS) eine nahtlose und vollständig Kubernetes-konforme Cloudlösung. Startet ein Unternehmen gerade mit Containerapplikationen oder möchte nicht in die Komplexität und den Betrieb von Kubernetes investieren, stellen Amazon Elastic Container Service (ECS) und AWS AppRunner einfachere und flexiblere Lösungen dar.

Container sind für ein agiles und innovatives Unternehmen ein Grundbaustein der IT-Landschaft. Dabei sind technische Entscheidungen zu treffen, wie die Wahl des Containerservices, aber auch organisatorische Änderungen wie die Integration von Betrieb und Entwicklungsteams sind notwendig, um die Vorteile dieser Architekturen nutzen zu können.

Dieser Beitrag ist der fünfte Teil unserer AWS-Serie zum Thema Digitalisierung. Die vorigen Beiträge lesen Sie hier:

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at