Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
Hochleistungsteamarbeit mit Tücken 29. 10. 2021
Nagarro-Stimmungsbarometer: Hälfte der Unternehmen hat Schwierigkeiten mit DevOps-Start.
NTT vergrößert Rechenleistung in Wien auf über 15 Megawatt 28. 10. 2021
Vier-Millionen-Förderung des Bundes sorgt für hochverfügbaren Zugang mit großer Bandbreite.
MP2 IT-Solutions als familienfreundlichster Mittelbetrieb in Wien ausgezeichnet 27. 10. 2021
Der Landeswettbewerb „Taten statt Worte“ würdigte die Personalpolitik des Wiener IT-Spezialisten.
Nagarro und Software Quality Lab schließen strategische Partnerschaft 25. 10. 2021
Ausbau des Dienstleistungsportfolios und ein breit gefächertes Fortbildungsprogramm für Software-Experten stehen im Fokus der Kooperation.
sevDesk expandiert nach Österreich 20. 10. 2021
SaaS-Unternehmen setzt auf den Standort Wien.
weiter
Serie "Cloud Computing im Fokus"

Predictive Maintenance als Weg zur Effizienzsteigerung

Gastbeitrag: Predictive Maintenance bietet die Möglichkeit, Ausfälle von Maschinen zu vermeiden und somit ihre Gesamteffizienz zu erhöhen. Die Umsetzung ist allerdings komplex und stellt eine Hürde für viele Unternehmen dar, warnen Paolo Di Francesco und Johann Füchsl.

Foto: AWS Der Autor Paolo Di Francesco ist Solutions Architect bei AWS Foto: AWS Der Autor Johann Füchsl ist Solutions Architect bei AWS Viele Bereiche in der Industrie wie etwa in der Prozessfertigung oder Montagestraßen für Autos stützen sich auf Maschinen, die regelmäßig gewartet werden müssen. Ausfälle dieser Maschinen können das Unternehmen erheblich schädigen. Dazu gehören zum Beispiel Umsatzeinbußen durch einen Stillstand in der Produktion sowie ein nachhaltig geschädigter Ruf durch mangelhafte Qualität. Unternehmen sind deswegen bemüht, ungeplante Stillstände zu minimieren und erkennen vorausschauende Wartungsstrategien als vielversprechenden Zugang, um dies zu erreichen. Sie stehen aber oft vor der Frage wie sie diese kosteneffizient, mit den bestehenden Ressourcen und ohne Einfluss auf den laufenden Betrieb einführen können.

Ältere Maschinen nachrüsten

Eine Herausforderung mit denen sich Maschinenbetreiber konfrontiert sehen, ist die Auswahl der zu sammelnden Daten. Ein pragmatischer Ansatz besteht darin, die bereits verfügbaren Maschinendaten zu nutzen. Ältere Maschinen, die noch keine Daten liefern, müssen gegebenenfalls mit externen Sensoren nachgerüstet werden. Oft reichen schon Messwerte für die Temperatur und Vibrationen aus, um Ausfälle vorherzusehen.

Blick in die Glaskugel

Mit den verfügbaren Maschinendaten können dann Vorhersagemodelle entwickelt werden, deren Prognosen in eine prädiktive Wartungsstrategie einfließen. Fortschritte in den Bereichen des Maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz reduzieren die damit verbundene Komplexität und ermöglichen so einen Einsatz auf breiter Basis. Für Unternehmen ist es damit nicht mehr zwingend notwendig, für diese Aufgabe Data Science Experten einzustellen. Cloud Plattformen bieten darüber hinaus Zugriff auf IT-Ressourcen, die mit den wachsenden Datenmengen und den benötigten Rechenkapazitäten mitskalieren.

Die von den Vorhersagemodellen generierten Prognosen lassen sich in drei Typen einteilen. Einerseits untersuchen Zustandsklassifizierungen die Daten nach Anomalien, welche auf ein baldiges Versagen einer Komponente schließen lassen, zum Beispiel ein Anstieg der Durchschnittstemperatur bei einem Elektromotor. Andererseits werden bei Root-Cause-Analysen Daten so ausgewertet, dass auf die Grundursache einer Fehlfunktion geschlossen werden kann. In der dritten Kategorie wird eine Prognose für die restliche effektive Lebensdauer von Maschinenkomponenten erstellt.

In einer vorhersehenden Wartungsstrategie müssen diese Einsichten aufbereitet und dann zeitnah zur Verfügung gestellt werden, zum Beispiel über eine Push-Nachricht auf das Smartphone eines Wartungstechnikers.

Foto: AWS Für rotierende Komponenten wie zum Beispiel Motoren, Getriebe und Lager, bietet Amazon Monitron eine End-to-end Lösung Bestehende Lösungen nutzen

Bestehende Lösungen, wie zum Beispiel Amazon Lookout for Equipment von Amazon Web Services (AWS), erleichtern Unternehmen die Einführung von predictive Maintenance, indem sie die Komplexität der Datensammlung und Verarbeitung übernehmen und automatisch die für die Maschinenwartung relevanten Erkenntnisse liefern.

Für rotierende Komponenten wie zum Beispiel Motoren, Getriebe und Lager, bietet Amazon Monitron eine End-to-end Lösung, inklusive der Sensorik zur Sammlung der benötigten Daten sowie einer Mobil-App zur proaktiven Zustandsüberwachung.

Durch die Nutzung dieser Cloud-Dienste können Unternehmen von den Vorteilen präventiver Wartung profitieren, ohne dabei in Data Science Fachpersonal und spezielle Infrastruktur investieren zu müssen.

Bestehenden Data Science Experten im Unternehmen wird dadurch Arbeit abgenommen, was ihnen erlaubt, sich vermehrt auf die Schaffung von Geschäftswerten, wie zum Beispiel die Optimierung von Fertigungsprozessen oder die Entwicklung neuer Produkte, zu fokussieren.

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie "Cloud Computing im Fokus", die in den kommenden Wochen jeden Freitag auf www.ittbusiness.at erscheint. Bisher sind folgende Beiträge erschienen:

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK