Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Konica Minolta-Studie zeigt Stand der digitalen Transformation in europäischen Unternehmen 16. 05. 2022
Umfrage enthüllt Herausforderungen und zeigt, wie Outsourcing die Digitalisierung fördern kann.
IBM transformiert Betriebsabläufe mit RISE with SAP 12. 05. 2022
Der IT-Konzern migriert mit Hilfe des Digitalisierungsansatzes von SAP mehr als 375 TB Daten in die Cloud.
Phios expandiert nach Österreich 11. 05. 2022
Stefan Vögel wird Geschäftsführer der Wiener Niederlassung.
Digital Impuls Awards 22 für Brantner und Nagarro 10. 05. 2022
Die Auszeichnung prämierte die besten Innovations- und Transformationsprojekten aus mehr als 140 Einreichungen.
Data Governance mit Fokus auf den Menschen 09. 05. 2022
Die Österreichischen Data Governance Konferenz der ADV stellte auch heuer wieder das „Öl des 21.Jahrhunderts“ in den Fokus.
Integration als Schlüssel zum Erfolg 06. 05. 2022
Die neue Version der Business-Software geht den Weg zu einer gemeinsamen Technologieplattform für die schnelle Anwendungsintegration.
CIS bietet TISAX-Level-2-Assessments an 05. 05. 2022
Vermehrte Ransomware-Attacken in der Automotive-Branche: Neues Assessment zum Schutz der Informationssicherheit.
Das harte Rennen um die besten Spezialisten 04. 05. 2022
Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal steigt quer durch die Branchenlandschaft.
Nachhaltiges Wachstum mit Ingram Micro Cloud 03. 05. 2022
Der Distributor pflanzt für eine bestimmte Anzahl an verkauften Cloud-Seats einen Baum.
Töchtertag bringt Mädchen in die Technikbranche 02. 05. 2022
Beim Wiener Softwarehaus MP2 IT-Solutions blickte die 15-jährige Schülerin Mariola Vorkapic den IT-Expertinnen und -Experten über die Schulter.
Magenta Business launcht neues Mobile Voice-Portfolio für Unternehmen 29. 04. 2022
Wegfall von Servicepauschale und Aktivierungsgebühr, freie Wahl bei der Mindestvertragsdauer, 5G in allen Smartphone-Tarifen und eine SIM-Only-Option sind wesentliche Vorteile.
Atlassian-Experten gehen künftig gemeinsame Wege 28. 04. 2022
Durch den Zusammenschluss der Timetoact Group und des Atlassian Platinum Solution-Partners catworkx entsteht einer der größten Atlassian-Partner in der DACH-Region.
Trend Micro zeigt umfassende Security-Plattform 27. 04. 2022
Trend Micro One bietet Ökosystem aus eigenen Produkten und Drittanbieter-Integrationen.
Ingram Micro und Lenovo bauen Kooperation aus 26. 04. 2022
Ingram Micro wird exklusiver Lenovo 360-Distributor in Österreich
Hornetsecurity wird neuer Partner von Infinigate Österreich 20. 04. 2022
VAD erweitert sein Portfolio für den MSP-Markt in der gesamten DACH-Region.
Smarte Cloud-Kommunikation 19. 04. 2022
UC-Suite Cloudya Meet & Share mit Videokonferenzen ab sofort verfügbar.
Wieder live und in Farbe 14. 04. 2022
ELO verzeichnet rund 800 Teilnehmer bei seiner wieder als Präsenzveranstaltung abgehaltenen Kunden- und Partnertagung.
adesso gründet Landesgesellschaften in Schweden und Dänemark 13. 04. 2022
Akquisition des schwedischen IT-Unternehmens Purple Scout ist Basis für die neuen Niederlassungen.
weiter
Serie "Cloud Computing im Fokus"

Predictive Maintenance als Weg zur Effizienzsteigerung

Gastbeitrag: Predictive Maintenance bietet die Möglichkeit, Ausfälle von Maschinen zu vermeiden und somit ihre Gesamteffizienz zu erhöhen. Die Umsetzung ist allerdings komplex und stellt eine Hürde für viele Unternehmen dar, warnen Paolo Di Francesco und Johann Füchsl.

Foto: AWS Der Autor Paolo Di Francesco ist Solutions Architect bei AWS Foto: AWS Der Autor Johann Füchsl ist Solutions Architect bei AWS Viele Bereiche in der Industrie wie etwa in der Prozessfertigung oder Montagestraßen für Autos stützen sich auf Maschinen, die regelmäßig gewartet werden müssen. Ausfälle dieser Maschinen können das Unternehmen erheblich schädigen. Dazu gehören zum Beispiel Umsatzeinbußen durch einen Stillstand in der Produktion sowie ein nachhaltig geschädigter Ruf durch mangelhafte Qualität. Unternehmen sind deswegen bemüht, ungeplante Stillstände zu minimieren und erkennen vorausschauende Wartungsstrategien als vielversprechenden Zugang, um dies zu erreichen. Sie stehen aber oft vor der Frage wie sie diese kosteneffizient, mit den bestehenden Ressourcen und ohne Einfluss auf den laufenden Betrieb einführen können.

Ältere Maschinen nachrüsten

Eine Herausforderung mit denen sich Maschinenbetreiber konfrontiert sehen, ist die Auswahl der zu sammelnden Daten. Ein pragmatischer Ansatz besteht darin, die bereits verfügbaren Maschinendaten zu nutzen. Ältere Maschinen, die noch keine Daten liefern, müssen gegebenenfalls mit externen Sensoren nachgerüstet werden. Oft reichen schon Messwerte für die Temperatur und Vibrationen aus, um Ausfälle vorherzusehen.

Blick in die Glaskugel

Mit den verfügbaren Maschinendaten können dann Vorhersagemodelle entwickelt werden, deren Prognosen in eine prädiktive Wartungsstrategie einfließen. Fortschritte in den Bereichen des Maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz reduzieren die damit verbundene Komplexität und ermöglichen so einen Einsatz auf breiter Basis. Für Unternehmen ist es damit nicht mehr zwingend notwendig, für diese Aufgabe Data Science Experten einzustellen. Cloud Plattformen bieten darüber hinaus Zugriff auf IT-Ressourcen, die mit den wachsenden Datenmengen und den benötigten Rechenkapazitäten mitskalieren.

Die von den Vorhersagemodellen generierten Prognosen lassen sich in drei Typen einteilen. Einerseits untersuchen Zustandsklassifizierungen die Daten nach Anomalien, welche auf ein baldiges Versagen einer Komponente schließen lassen, zum Beispiel ein Anstieg der Durchschnittstemperatur bei einem Elektromotor. Andererseits werden bei Root-Cause-Analysen Daten so ausgewertet, dass auf die Grundursache einer Fehlfunktion geschlossen werden kann. In der dritten Kategorie wird eine Prognose für die restliche effektive Lebensdauer von Maschinenkomponenten erstellt.

In einer vorhersehenden Wartungsstrategie müssen diese Einsichten aufbereitet und dann zeitnah zur Verfügung gestellt werden, zum Beispiel über eine Push-Nachricht auf das Smartphone eines Wartungstechnikers.

Foto: AWS Für rotierende Komponenten wie zum Beispiel Motoren, Getriebe und Lager, bietet Amazon Monitron eine End-to-end Lösung Bestehende Lösungen nutzen

Bestehende Lösungen, wie zum Beispiel Amazon Lookout for Equipment von Amazon Web Services (AWS), erleichtern Unternehmen die Einführung von predictive Maintenance, indem sie die Komplexität der Datensammlung und Verarbeitung übernehmen und automatisch die für die Maschinenwartung relevanten Erkenntnisse liefern.

Für rotierende Komponenten wie zum Beispiel Motoren, Getriebe und Lager, bietet Amazon Monitron eine End-to-end Lösung, inklusive der Sensorik zur Sammlung der benötigten Daten sowie einer Mobil-App zur proaktiven Zustandsüberwachung.

Durch die Nutzung dieser Cloud-Dienste können Unternehmen von den Vorteilen präventiver Wartung profitieren, ohne dabei in Data Science Fachpersonal und spezielle Infrastruktur investieren zu müssen.

Bestehenden Data Science Experten im Unternehmen wird dadurch Arbeit abgenommen, was ihnen erlaubt, sich vermehrt auf die Schaffung von Geschäftswerten, wie zum Beispiel die Optimierung von Fertigungsprozessen oder die Entwicklung neuer Produkte, zu fokussieren.

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie "Cloud Computing im Fokus", die in den kommenden Wochen jeden Freitag auf www.ittbusiness.at erscheint. Bisher sind folgende Beiträge erschienen:

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK