Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

it-sa 2016

Bestmarken für Security-Event

Nürnberger Fachmesse wird zum europäischen Treffpunkt der Sicherheitsbranche.

Foto: Messe Nürnberg Datenschutzaktivist Max Schrems hielt die heurige Special Keynote zur EU-Datenschutz-Grundverordnung Mit zweistelligen Wachstumsraten bei der Aussteller- und Besucherbeteiligung sowie der gebuchten Ausstellungsfläche schloss die it-sa 2016. 490 Aussteller (2015: 428) aus 19 Ländern und deutlich über 10.000 Fachbesucher (2015: 9.015) nutzten die Fachmesse zum Thema IT-Sicherheit als Dialogplattform. Aktuelle Themen, die von den IT-Sicherheitsexperten im Messezentrum Nürnberg diskutiert wurden, waren unter anderem der Schutz vor DDoS Attacken, fortschrittliche Methoden zur Malware-Erkennung, Maßnahmen gegen Ransomware und Cloud Security. Zusätzlich bot die Kongressschiene Congress@it-sa Fachinformationen in 15 Vortragsreihen. „Die it-sa 2016 war ein voller Erfolg. Das Ergebnis belegt, dass sich die it-sa als führende Messe für IT-Security in Europa etabliert hat“, resümierte Frank Venjakob, Executive Director it-sa.
Auf großes Interesse stießen die Live-Hackings und Vorträge in den drei offenen Foren. In 230 Beiträgen informierten die Redner zu technischen Fragen, der IT-Sicherheitsstrategie, aktuellen Branchenentwicklungen und Bedrohungen aus dem Cyber-Raum. Das Thema Identity und Access Management wurde eigens auf der IAM Area abgebildet. Junge Unternehmen präsentierten sich auf der Sonderfläche Start-ups@it-sa. Der Sicherheit für Planung, Bau und Betrieb von Rechenzentren war eine eigene Topic Route gewidmet, die ebenfalls für einfache Orientierung sorgte. Zwei internationale Gemeinschaftsstände rückten IT-Sicherheitsanbieter aus dem Ausland besonders in den Mittelpunkt: Französische und israelische Unternehmen präsentierten sich auf der Messe auf Länderpavillons.
Keynote zur EU-Datenschutz-Grundverordnung. Die Keynote
hielt der Jurist und Datenschutzaktivist Maximilian Schrems am dritten Messetag. In einem spannenden Vortrag zur EU-Datenschutz-Grundverordnung erläuterte er, wie datenschutzrechtliche Fragen auch den Einsatz von IT-Sicherheitslösungen betreffen, und wohin sich die Rechtsprechung im Bereich Datenschutz und -sicherheit entwickelt.
Auf 15 Vortragsreihen wuchs das viertägige Kongressprogramm, das schon einen Tag vor der Messe startete. Unter dem Dach von Congress@it-sa fanden unter anderem der IT-Grundschutztag des BSI, die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten in Ländern und Kommunen und die international besetzte EICAR Conference statt.
Ab 2017 zwei Hallen. Die nächste Ausgabe der it-sa findet vom 10. bis 12. Oktober 2017 nicht mehr in Halle 12 statt, sondern in den Hallen 9 und 10. „Nachdem Nachfrage und Ausstellungsfläche von Jahr zu Jahr wuchsen, ist dieser Schritt logisch. Für weiteres Wachstum der it-sa in den kommenden Jahren schaffen wir so die Basis“, erklärte Frank Venjakob.
zurück
Impressum       Datenschutz Website by NIKOLL.AT
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK