Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Check Point Software Technologies

Umfassender Schutz für IoT-Geräte und IoT-Netzwerke

Check Point startet eine integrierte Sicherheitslösung, die sogar Geräte schützt, die keine Patches erhalten.

Check Point Software Technologies erweitert sein Portfolio um eine integrierte Sicherheitslösung für den Bereich IoT. Sie schützt gegen Bedrohungen der sechsten Generation (Gen VI) und ermöglicht Prävention und Management der Gefahren, um sogar unbekannte Malware zu blockieren. Dabei arbeitet die Lösung auf Geräte- und Netzwerkebene und wird durch die Threat Intelligence im Hintergrund unterstützt, die Bedrohungsdaten in Echtzeit liefert.

Schutz für nicht patchbare IoT-Geräte

Die neuen Sicherheitslösung ist in der Lage, auch IoT-Geräte zu schützen, die nicht mit Patches versorgt werden können oder unsichere Kommunikationsprotokolle nutzen. Diese Tatsache spiegelt das Risiko wider, dem sich die Unternehmen und Einrichtungen aussetzen, seit sie die Anzahl ihrer IoT-Geräte im Einsatz enorm erhöht haben. Hinzu kommt, dass häufig die IoT-Geräte von verschiedenen Herstellern stammen, daher die Übersicht verloren geht und Schatten-Geräte sich im Netzwerk aufhalten – unverwaltet und ohne Autorisierung.

Übersicht, Eindämmung und Segmentierung

Check Point IoT-Protect ermöglicht Sicherheits- und Policy-Management auf Netzwerkebene und arbeitet zusammen mit den Security Gateways und IoT-Nano-Agents. Sie lässt sich außerdem in die gängigen IoT-Sicherheitsplattformen integrieren. Zu den wichtigsten Funktionen zählen:

  • Übersicht aller IoT-Geräte und Risiko-Bewertung: IoT-Protect identifiziert und klassifiziert jedes IoT-Gerät in jedem Netzwerk über die Integration mit den führenden Discovery-Engines, um Risiken aufzudecken, wie schwache Passwörter, veraltete Firmware und bekannte Schwachstellen, die offen liegen.
  • Eindämmung von Schwachstellen und Schutz gegen Zero-Day-Attacken: Alle IoT-Geräte können ‚virtuell gepatcht‘ werden, um Sicherheitsmängel zu beheben – sogar solche, deren Firmware oder Betriebssystem keine Patches mehr zulassen. IoT Protect verfügt über 60 IoT-spezifische Sicherheitsdienste, um unbefugten Zugang und Datenverkehr zu und von Geräten und Servern zu identifizieren und zu stoppen. Das verhindert alle auf IoT gerichteten Malware-Angriffe. Der einzigartige IoT Defense Nano-Agent kann zudem in Geräte eingebettet werden, um eine integrierte Zero-Day-Prävention zu ermöglichen.
  • Zero-Trust-Netzwerksegmentierung und deren Verwaltung: Die Sicherheitslösung wendet granulare Sicherheitsregeln auf der Grundlage von Geräte-Attributen, -Risiken und -Protokollen auf die gesamte IoT-Netzwerkstruktur an und setzt sie durch. Sie unterstützt die Verwaltung von Sicherheitsrichtlinien über nur eine Konsole, sowohl für IT- als auch für IoT-Netzwerke.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK