Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Bechtle akquiriert Open Networks in Österreich 17. 09. 2021
Angebotsspektrum in den Bereichen Application Services, Datacenter, Security und Netzwerk gestärkt.
Neues BellEquip Magazin mit Schwerpunkt Wireless 15. 09. 2021
Systemanbieter präsentiert kompakte Infos rund um kabellose Connectivity.
Noch viele Bäume aufzustellen 14. 09. 2021
Wiener Green-Tech refurbed pflanzt den millionsten Baum.
Salesforce updatet Service Cloud 13. 09. 2021
Automatisierung und KI verwandeln Contact Center in digitale Service-Zentralen.
Trend Micro konsolidiert Service-Portfolio 10. 09. 2021
Neues Service- und Support-Angebot „Service One“ entlastet Sicherheitsteams und minimiert Cyber-Risiken.
myfactory plant den Schritt nach Österreich 09. 09. 2021
Ausbau der Channel-Aktivitäten soll durch lokales Headquarter unterstützt werden.
Starface stärkt Cloud-Geschäft durch Akquisition von TeamFON 08. 09. 2021
Karlsruher UCC-Hersteller übernimmt Münchner Anbieter von Cloud-Telefonanlagen.
„Netflix für die Industrie“ 06. 09. 2021
msg Plaut launcht Smart Factory Platform.
KI-Monitor zeigt Fortschritt bei Künstlicher Intelligenz 31. 08. 2021
Bedeutung von KI in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt zu – leichte Verschlechterung bei den Rahmenbedingungen.
Fälschungssichere Dokumentenablage 30. 08. 2021
Dezentrale Documentchain speichert datenschutzkonform, verschlüsselt und rechtssicher Dokumenteninformationen aus Verträgen, Urkunden und Patenten.
Große Gefahr durch alte Schwachstellen 27. 08. 2021
Trend Micro-Studie: Rund ein Viertel der im cyberkriminellen Untergrund gehandelten Exploits sind über drei Jahre alt.
Ricoh-Studie Remote Working 25. 08. 2021
Zwei Drittel der Führungskräfte fehlt das Vertrauen.
Atos mit Cloud-Großprojekt 24. 08. 2021
Der IT-Dienstleister übernimmt für Siemens Smart Infrastructure die Migration unternehmenskritischer Anwendungen in die Cloud.
Nect startet Vertrieb in Österreich 20. 08. 2021
Michael Jiresch unterstützt den Anbieter von Identifikationslösungen ab sofort in Österreich.
Online-USV-Anlagen mit hoher Leistung bei geringer Stellfläche 19. 08. 2021
Riello UPS erweitert seine Sentryum-Serie um zwei Online-Doppelwandler-USVs für kleine und mittlere Rechenzentren.
ALSO unterstützt junge Technologie-Unternehmen 18. 08. 2021
Startup Award stellt IT-Ressourcen und Manpower für vielversprechende Ideen bereit.
Wiener Software-Hersteller präsentieren E-Government-Lösung 17. 08. 2021
Bessere digitale Bürgerservices mit dem Acta Nova Dialog Portal von Gentics und Rubicon.
Österreicher präferieren weiter Online-Shopping 10. 08. 2021
Klarna-Studie: Begeisterung für das Online-Shopping nimmt nicht ab, obwohl stationärer Handel wieder öffnet.
weiter
CIO Summit 2021

Die CIO Awards 2021 sind vergeben

IT-Verantwortlicher in Corona-Zeiten zu sein ist alles andere als einfach. Umso mehr zählt eine Auszeichnung. Confare und EY haben beim 14. CIO Summit Anfang September fünf CIOs geehrt. Von Christine Wahlmüller

Foto: confare Oliver Gaugg, CIO Pappas, Confare-Chef Michael Ghezzo und Bernd Datler, CIO Asfinag (v.l.) Den „Top CIO Award 2021“ erhielten Hannes Gutmeier, CIO beim Bau- und Immobilienunternehmen Soravia, Jörg Reinold, CIO und CDO (Chief Digital Officer) bei Wienerberger und Heimo Kern, CIO beim Hörgeräte-Hersteller und Dienstleister Neuroth. Den „CIO Award 2021“ bekamen zudem Bernd Datler, CIO und CDO bei Asfinag (Kategorie Enterprise) und Oliver Gaugg, CIO beim Automobilhandelsunternehmen Pappas (Kategorie Mittelstand). Die Preise wurden von Confare CEO Michael Ghezzo, Jurysprecher Ali Aram, Partner von EY, und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck beim CIO Summit in der Metastadt übergeben.

Masse mit Klasse – so könnte man wohl das Engagement von Hannes Gutmeier, seit 2018 CIO bei Soravia, subsummieren. Er zählt seit vielen Jahren zu den meist meistausgezeichneten IT-Köpfen des Landes und hat heuer bereits zum siebten Mal den „Top CIO Award“ abgeräumt. Besonders beeindruckte die Jury die Anzahl der Projekte – über 100 IT-Projekte wurden in den letzten drei  Jahren unter Gutmeiers Führung umgesetzt. Damit hat der gebürtige Steirer einmal mehr seine umfassende IT- und Digitalisierungsoffensive quer durch alle Geschäftsbereiche im Unternehmen demonstriert – und wurde dafür wieder belohnt.

Obwohl bereits zum wiederholten Male ausgezeichnet, war die Freude Gutmeier ins Gesicht geschrieben. Er zeigte sich allerdings teamorientiert: „Man kann heute nur erfolgreich sein, wenn die Zusammenarbeit im Team gut funktioniert, damit die Rahmenbedingungen für erfolgreiche Projekte geschaffen werden können.“ Eine Aussage, die von den anderen ausgezeichneten CEOs durch die Bank wiederholt wurde. IT-Projekte sind nur dann erfolgreich, wenn die Arbeit im Team und die Chemie im Unternehmen insgesamt stimmen.

Als zweiter durfte sich Heimo Kern über die „Top CIO Award“ Ehrung freuen. Kern hatte erst vor zwei Jahren 2019 die IT beim bekannten Hörakustikunternehmen Neuroth übernommen und „eine Feuerwehr-IT“ vorgefunden, die vor allem reaktiv im Einsatz war. Kern schaffte es, die „IT-Umgebung innerhalb der letzten zwei Jahre komplett umzukrempeln“, hob Ali Aram, Partner bei EY, bei der Verleihung hervor. Auch Kern lobte das Team und seinen CEO Lukas Schinko: „Das Vertrauen ist da, dass wir Dinge umsetzen können.“

Ähnlich sieht es auch Jörg Reinold. Der langjährig erfahrene und international agierende IBM Manager, der von Wienerberger 2017 als CIO und CDO verpflichtet wurde, bezeichnete Digitalisierung „als kollektive Aufgabe, die nur gemeinsam lösbar ist“. In den letzten drei Jahren gelang es ihm, die digitale Transformation beim Baustoffunternehmen, das weltweit rund 300 Standorte betreibt, intensiv anzugehen: „Wir haben die letzten Jahren gut genutzt, das Unternehmen umzubauen. Der CIO Award ermöglicht es uns auch, die Leistungen des Teams einer breiteren Community sichtbar zu machen und Inspiration zu sein.“ Reinold kommt das Commitment des Managements zugute: Der Baustoffkonzern hat es sich zum strategischen Ziel gesetzt, bei der Digitalisierung zu den Weltbesten zu gehören.

CIO Awards in zwei Kategorien

Oliver Gaugg, CIO von Pappas muss sich intensiv mit den Mobilitätskonzepten der Zukunft beschäftigen. Die Jury hat er jedoch mit seinem Führungsstil und seiner Sichtweise, inspiriert durch seinen mehrwöchigen Aufenthalt auf einem amerikanischen Flugzeugträger vor vielen Jahren, eingenommen. Genau die wertvollen Erfahrungen dort haben ihm geholfen, sein Team auf sehr unkonventionelle Art zusammenzuschweißen und eine Neuausrichtung des Unternehmens zum Service Provider auf Kurs zu bringen. Aufbauend auf seinen Erlebnissen entwickelte er sowohl wunderbare Gleichnisse für Führungsarbeit als auch die Basis zur Entwicklung innovativer, serviceorientierter IT-Lösungen. „Das meistgehörte Wort bei uns zu Hause war auch sicher Flugzeugträger“, bestätigte Gaugg bei der Preisverleihung.

„Allein geht das nicht, IT ist ein Teamsport“, bedankte sich auch Bernd Datler, CIO und CDO bei der Asfinag, bei seinen Mitarbeitern für den CIO Award, und bat diese gleich auf die Bühne. Zweitens sei der Zugang zu den Fachabteilungen entscheidend. Drittens brauche man ein gutes Stück Neugierde und Experimentierfreude. Datler überzeugte die Jury vor allem mit seinem Plan für die Mobilität der Zukunft, seinem technologischen Weitblick und seiner kundenzentrierten IT, die auch Business Enabler ist. Um seinen Job als CIO und CDO erfolgreich zu meistern und die Aufgabe als Stratege und Leader zu erfüllen, ist die Selbst-Motivation entscheidend, oder wie Datler es audrückte: „Es war noch nie so spannend, in der IT tätig zu sein, ich kann mir keinen besseren Job vorstellen.“

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK