Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Salesforce stellt Ergänzungen für hybrides Arbeiten vor 18. 06. 2021
Work.com bietet Technologien, um von zu Hause, im Büro oder in einem hybriden Modell zu arbeiten.
Amagno stellt sein ECM in Version 6 vor 16. 06. 2021
Neue Version der Business Cloud bringt kostenfreie, sofort einsetzbare Prozesse.
Ingram Micro zeigt „Mixed Reality“ 15. 06. 2021
Microsoft HoloLens 2 schafft innovative neue Anwendungsbereiche.
Dematic expandiert in Österreich 14. 06. 2021
Intralogistiker baut Kapazitäten in Graz aus.
Mega-Deal für Axians 14. 06. 2021
Zehnjahresvertrag unterstreicht starke Partnerschaft mit DPD France.
Acronis eröffnet Rechenzentrum in Österreich 10. 06. 2021
Der Cyber Protection Anbieter plant den Bau von weltweit 111 Datenzentren.
ALSO kooperiert mit CYE 09. 06. 2021
HyverLight verhilft SMBs zur Cyber-Resilienz.
Schulterschluss im Business Consulting 01. 06. 2021
msg Plaut Austria und Repuco bündeln Kompetenzen.
Zentrales Management für Microsoft Defender 01. 06. 2021
Aagon macht Windows-eigene Antivirus-Lösung fit für Unternehmen.
Einfacher Einstieg in IoT-Welt und hybride Events 31. 05. 2021
Der Distributor schnürt neue IoT-Pakete und startet mit „Events-as-a-Service“ in der (virtuellen) Veranstaltungsbranche.
SAP stärkt Partnerprogramm 27. 05. 2021
Neue Initiativen sollen für mehr Erfolg beim Kunden sorgen.
Unternehmensvernetzung der nächsten Generation 26. 05. 2021
Magenta launcht mit SD-WAN geschlossene Netzwerk-Lösung für Unternehmen.
proALPHA erweitert sein Portfolio um Corporate Planning 26. 05. 2021
ERP-Experte stärkt seine Plattform mit Controlling-Funktionen.
unit-IT ist Top- Arbeitgeber 25. 05. 2021
Zum bereits sechsten Mal in Folge wird der IT-Dienstleister mit dem „Great Place to Work“ ausgezeichnet.
Erweiterte Präsenz in Österreich 21. 05. 2021
blue2 ist neuer Distributionspartner von bintec elmeg.
Auszeichnung für Anbieter von IT-Trainings 20. 05. 2021
ETC wurde erstmals als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert.
Viel Luft nach oben 19. 05. 2021
KI-Studie 2021 von adesso: Jeder Zweite attestiert seiner Firma KI-Nachholbedarf.
Erfreuliche Signale bei Experten-Nachfrage 18. 05. 2021
Hays Fachkräfte-Index: Nachfrage am Arbeitsmarkt legte im Frühjahr in allen erhobenen Bereichen zu.
weiter
Prevero

Controlling entlasten

Köthen Energie erledigt Unternehmensplanung und Reporting mit BI-Software deutlich schneller als zuvor.

Foto: Köthen Köthen Energie nutzt Business Intelligence- und Corporate Performance Management-Lösungen von Prevero Foto: Köthen Carola Rogosch, Köthen Energie: „Wir gehen von einer Zeitersparnis bei unserer Controllerin von rund 80 Prozent aus“ Köthen Energie, eine Tochter des Mannheimer Stromversorger MVV Energie, erledigt ihre integrierte Unternehmensplanung und das Reporting mit Prevero. Der Software-Anbieter für Business Intelligence (BI) und Corporate Performance Management (CPM) konnte sich im Auswahlprozess durchsetzen. Ausschlaggebend dafür waren laut Kundenaussage die Flexibilität und der integrative Aufbau der Software, ihre intuitive Bedienung sowie die Erfahrung des Münchner Softwareanbieters im Energiesektor.

Detaillierte Berichterstattungspflicht.

Bedingt durch die Konzernzugehörigkeit sind Planung und Reporting anspruchsvoll, mit festgelegten Fristen und Terminen. Dies alles in Excel umzusetzen, war nicht mehr darstellbar, speziell der Planungsprozess musste deutlich vereinfacht und professioneller gestaltet werden. So gibt es unter anderem Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse, die aufgrund der Börsennotierung der Muttergesellschaft nach dem internationalen Rechnungslegungs-Standard IFRS getätigt werden müssen. Darüber hinaus herrscht eine detaillierte Berichterstattungspflicht: Es werden monatlich Zwischenabschlüsse und Hochrechnungen erstellt, kleinteilig getrennt nach Produkten und Sparten. All diese Arbeiten wurden bisher von einer einzigen Person erledigt, die die aus den Fachbereichen eingehenden Excel-Listen überprüft hat.
Carola Rogosch, Kaufmännische Leiterin bei Köthen: „Unsere Controllerin war überwiegend damit beschäftigt, die Daten und Zahlen in immer neuen Dateien zusammenzufassen, um sie dann entsprechend den jeweiligen Berichtsanforderungen elektronisch an die MVV zu melden. Dabei hat ein Controller auch noch viele andere Aufgaben, wie beispielsweise die Analyse von Produkten, Kosten oder Strukturen. Und genau diesen Themen werden wir uns nun auch wieder verstärkt widmen können.“

80 Prozent Zeitersparnis.

Das Projekt haben Rogosch, ihr Team und die Prevero-Berater in beachtlicher Geschwindigkeit durchgezogen: Kick-Off und Schulung der Mitarbeiter haben Ende letzten Jahres stattgefunden, das Going Live inklusive Anbindung an das MVV-SAP-System erfolgte im April. Derzeit befinde man sich in Phase 2 der dezentralen Planung, in der die neue Software mit Daten gefüttert werde. Rogosch: „Die zeitintensive Detailplanung erfolgt im Juni, hier gehen wir von einer Zeitersparnis bei unserer Controllerin von rund 80 Prozent aus.“
Zukunftspläne. Laut Rogosch habe man viele weitere Pläne mit dem neuen Software-Tool, man werde unter anderem Ist-Daten einspielen und weitreichende Analysen durchführen. Und speziell durch die Self-Service-Struktur, bei der Logiken selbst geändert und das System weiterentwickelt werden können, werde man in den Auswertungen sehr viel Freiraum gewinnen. 
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK