Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Bechtle akquiriert Open Networks in Österreich 17. 09. 2021
Angebotsspektrum in den Bereichen Application Services, Datacenter, Security und Netzwerk gestärkt.
Neues BellEquip Magazin mit Schwerpunkt Wireless 15. 09. 2021
Systemanbieter präsentiert kompakte Infos rund um kabellose Connectivity.
Noch viele Bäume aufzustellen 14. 09. 2021
Wiener Green-Tech refurbed pflanzt den millionsten Baum.
Salesforce updatet Service Cloud 13. 09. 2021
Automatisierung und KI verwandeln Contact Center in digitale Service-Zentralen.
Trend Micro konsolidiert Service-Portfolio 10. 09. 2021
Neues Service- und Support-Angebot „Service One“ entlastet Sicherheitsteams und minimiert Cyber-Risiken.
myfactory plant den Schritt nach Österreich 09. 09. 2021
Ausbau der Channel-Aktivitäten soll durch lokales Headquarter unterstützt werden.
Starface stärkt Cloud-Geschäft durch Akquisition von TeamFON 08. 09. 2021
Karlsruher UCC-Hersteller übernimmt Münchner Anbieter von Cloud-Telefonanlagen.
„Netflix für die Industrie“ 06. 09. 2021
msg Plaut launcht Smart Factory Platform.
KI-Monitor zeigt Fortschritt bei Künstlicher Intelligenz 31. 08. 2021
Bedeutung von KI in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt zu – leichte Verschlechterung bei den Rahmenbedingungen.
Fälschungssichere Dokumentenablage 30. 08. 2021
Dezentrale Documentchain speichert datenschutzkonform, verschlüsselt und rechtssicher Dokumenteninformationen aus Verträgen, Urkunden und Patenten.
Große Gefahr durch alte Schwachstellen 27. 08. 2021
Trend Micro-Studie: Rund ein Viertel der im cyberkriminellen Untergrund gehandelten Exploits sind über drei Jahre alt.
Ricoh-Studie Remote Working 25. 08. 2021
Zwei Drittel der Führungskräfte fehlt das Vertrauen.
Atos mit Cloud-Großprojekt 24. 08. 2021
Der IT-Dienstleister übernimmt für Siemens Smart Infrastructure die Migration unternehmenskritischer Anwendungen in die Cloud.
Nect startet Vertrieb in Österreich 20. 08. 2021
Michael Jiresch unterstützt den Anbieter von Identifikationslösungen ab sofort in Österreich.
Online-USV-Anlagen mit hoher Leistung bei geringer Stellfläche 19. 08. 2021
Riello UPS erweitert seine Sentryum-Serie um zwei Online-Doppelwandler-USVs für kleine und mittlere Rechenzentren.
ALSO unterstützt junge Technologie-Unternehmen 18. 08. 2021
Startup Award stellt IT-Ressourcen und Manpower für vielversprechende Ideen bereit.
Wiener Software-Hersteller präsentieren E-Government-Lösung 17. 08. 2021
Bessere digitale Bürgerservices mit dem Acta Nova Dialog Portal von Gentics und Rubicon.
Österreicher präferieren weiter Online-Shopping 10. 08. 2021
Klarna-Studie: Begeisterung für das Online-Shopping nimmt nicht ab, obwohl stationärer Handel wieder öffnet.
weiter
Cosmo Consult

„Cloud ist ein Muss“

Wolfgang Theiner vom IT-Dienstleister Cosmo Consult im Gespräch über Cloud Computing und Software-as-a-Service.

Foto: Cosmo Consult Wolfgang Theiner ist Geschäftsführer von Cosmo Consult in Seiersberg bei Graz

it&t business: Die Pandemie gilt mittlerweile als Katalysator für die digitale Transformation. Wo sehen Sie aktuell den größten Bedarf in den Unternehmen?

Wolfgang Theiner: Die Covid 19-Pandemie ist nicht an allem schuld. Cloud, IoT, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Digitalisierung und Digitale Transformation bestimmten schon vorher die IT-Szene. Aber die Auswirkungen und Folgen der Pandemie haben die Entwicklungen beschleunigt. Unternehmen mussten quasi von heute auf morgen auf „die Welle der Digitalisierung“ aufspringen, da es sonst oftmals nicht einmal möglich gewesen wäre, dass Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten können. Der größte Bedarf in Unternehmen besteht sicherlich hinsichtlich der Ablöse von On-Premises-Lösungen.

Welche Rolle spielt Cloud Computing dabei?

Alle Unternehmen, die heute mit einer On-Premises-Installation arbeiten und sich selbst administrieren, müssen kurz- oder mittelfristig zu einer Strategie finden, wie sie mit den Software-Lösungen umgehen, die sie installiert haben. Eine moderne IT braucht ganz klar die Cloud – sie öffnet die Türen für die Zukunft. Nur so können Technologien wie Big Data, Data Link, Azure und Machine Learning eingesetzt werden. Artificial Intelligence-Themen kann man irgendwann nur noch in der Cloud betreiben, das heißt, jedes Unternehmen wird gezwungen sein, sich in irgendeiner Form mit der Cloud auseinander zu setzen – nur so bleibt man wettbewerbsfähig und agil.

Wieso sollten Unternehmen gerade jetzt auf die Cloud setzen?

Das Thema Cloud ist kein Strohfeuer, kein Hype und auch kein Trend – vielmehr ist es ein Muss. Ich glaube, dass sich kein Unternehmen mehr Gedanken über ein Update auf eine Neuversion, die nicht SaaS ist, machen sollte. Das wäre nur der halbe nächste Schritt in die Zukunft. Man darf nicht vergessen, dass durch die Vielzahl und stetig wachsende Komplexität der neuen Technologien eine immense Datenflut auf Unternehmen zukommt. Auch der Aspekt der Skalierung ist enorm wichtig: Mit den modernen Cloud-Technologien und -Anwendungen kann ein Unternehmen Spitzen in den Leistungsanforderungen an die IT sehr gut abdecken und bezahlt dann auch entsprechend der Auslastung. Das bedeutet für Unternehmen, dass sie Investitionen in die IT besser skalieren können.

Cloud Computing kennt verschiedene Betriebsmodelle. Welche Vorteile bietet SaaS/Public Cloud gegenüber Private Cloud/On-Prem-Lösungen?

Wir bieten als Beratungs- und Softwareunternehmen alle Möglichkeiten an. Zum einen betreiben wir unsere eigene Cosmo Consult-Cloud (Private Cloud), die eine Hybridversion darstellt und die wir unseren Kunden auf Azure zur Verfügung stellen. Dann gibt es den erweiterten Schritt in die Public Cloud (SaaS).

Die Cosmo Consult-Cloud ermöglicht, dass wir dem Kunden mehr Kontrolle erlauben oder die Angebote soweit maßschneidern, dass sie an den Bedarf des Kunden angepasst sind. Fehlt in einem Standard-SaaS-Angebot von Microsoft etwa eine bestimmte Variante, können wir das vollständige Angebot in der Cosmo Consult-Cloud bieten. Auch eine weitgehende Individualisierung der Programme ist so möglich. 

Nun zu den allgemeinen Vorteilen: Oben habe ich bereits das Thema Skalierbarkeit angesprochen. Des Weiteren ist in Zeiten konstant wachsender Bedrohungs- und Angriffsszenarien der Datenschutz für mich ein klares Argument für die Cloud. Und noch etwas ist für den Kunden wichtig: Die großen Themen wie Updates, Upgrades oder Migrationen werden durch die Anwendung in der Cloud auf ein Minimum reduziert, das passiert mehr oder weniger automatisch. Außerdem haben Untersuchungen gezeigt, dass sich schon über drei Jahre hinweg mit ERP aus der Cloud im Kosten-Nutzen-Vergleich Einsparungen von mehr als 60 Prozent erzielen lassen.

Welche Unternehmen profitieren am meisten von SaaS? Für wen eignen sich Public Cloud-Lösungen weniger?

Grundsätzlich profitieren alle Unternehmen von SaaS – ganz egal welcher Branche und welcher Größe sie angehören. Aufpassen muss man mitunter im regulierten Bereich, wie es beispielsweise bei Pharmafirmen der Fall ist. Hier wird die Entscheidung, unter Berücksichtigung aller Vorgaben, eher für eine Private Cloud fallen. Selbstverständlich müssen sich die Unternehmen auf dem Weg in Cloud auch die Frage stellen, inwieweit Individualisierungen notwendig sind bzw. wie gut das Unternehmen mit den bereits im „Standard“ gelieferten Funktionalitäten arbeiten kann.

Wie gelingt der „Umzug“ in die Cloud? Was sind die größten Anfängerfehler?

Uns von Cosmo Consult ist es enorm wichtig, unsere Kunden auf der gesamten Journey bestmöglich zu unterstützen – wir haben uns daher die Frage gestellt, welche Services wir einem Kunden, der heute eine ERP-On-Premises-Installation hat, bieten können, um ihn in ein Cloud-fähiges Environment zu bekommen. Daraus entwickelten wir Workshops, die erst einmal die Cloud Maturity des Kunden feststellen und ihm die Möglichkeit geben, sich mit unserem CTO Tobias Fenster auszutauschen, der zu dem exklusiven Kreis der sogenannten Microsoft Most Valuable Persons gehört (das sind jene Personen, die intensiv mit dem Thema Azure und den Vorteilen der Azure Cloud auseinandersetzen). Darüber hinaus bieten wir themenspezifische Webinare, Whitepapers und Blogs an, die beispielsweise die Vorteile einer Cloudlösung deutlich aufzeigen. Und schließlich haben wir innerhalb der Organisation ein Team entwickelt, die Upgrade Experts, die sich ausschließlich damit beschäftigen, wie man möglichst einfach Daten und Geschäftslogik aus einer On-Prem-Applikation anpassen und möglichst einfach und schnell in ein SaaS-Environment überführen kann. Wichtig ist, dieses große Thema nicht überstürzt anzugehen, sondern sich gut durchdacht und mit Nutzung aller von uns angebotenen Leistungen auf den Weg von einer On-Premises-Applikation in eine cloudbasierte, offene SaaS-basierende Lösung zu begeben. 

Viele CIOs haben beim Thema (Public) Cloud immer noch Sicherheitsbedenken. Eine zentrale Sicherheitsfrage ist der Ort der Datenhaltung. Wie wichtig ist es zu wissen, ob die Daten auf EU-Servern oder bei den Hyperscalern in den USA liegen?

Vielmehr muss man sagen, dass die wenigsten KMUs über ein umfassendes Informationssicherheits-Managementsystem verfügen. Studien zeigen deutlich, dass große Cloud-Provider bei der Sicherheit die Nase vorn haben – das reicht von der ISO-Zertifizierung über den Wachschutz der Gebäude bis hin zu professionellen SOC (Security Operations Center) zur Cyberabwehr und Datenspiegelungen an anderen Orten. Die Sorgen der Unternehmen um den Datenschutz können Anbieter wie Microsoft durch volle DSGVO-Compliance und den Betrieb in deutschen oder europäischen Rechenzentren ausräumen (auf amerikanische Hyperscaler sind wir in Europa nicht angewiesen). In der Regel trennt man sich gerade im Mittelstand nur ungern von sensiblen Daten. Allerdings sorgen Verschlüsselungskonzepte dafür, dass auch in der Public Cloud alle Informationen geschützt sind. Als führender Microsoft Business Applications Partner sind wir natürlich auch sehr erfreut darüber, dass Microsoft ein Rechenzentrum in Österreich baut. Dies sollte die Entscheidung, in die Cloud zu gehen – insbesondere für den Mittelstand – erleichtern.

Wird es künftig überhaupt noch On-Prem-Software geben?

Große Anbieter, wie beispielsweise Microsoft, verfolgen eine klare Cloud Strategie – früher oder später wird es keine On-Prem-Softwareangebote mehr geben bzw. in nur sehr eingeschränkter Funktionalität. Deswegen sollten sich Unternehmen am besten noch heute Gedanken über ihre Cloud Strategie machen. Wir unterstützen dabei sehr gerne.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK