Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Bechtle akquiriert Open Networks in Österreich 17. 09. 2021
Angebotsspektrum in den Bereichen Application Services, Datacenter, Security und Netzwerk gestärkt.
Neues BellEquip Magazin mit Schwerpunkt Wireless 15. 09. 2021
Systemanbieter präsentiert kompakte Infos rund um kabellose Connectivity.
Noch viele Bäume aufzustellen 14. 09. 2021
Wiener Green-Tech refurbed pflanzt den millionsten Baum.
Salesforce updatet Service Cloud 13. 09. 2021
Automatisierung und KI verwandeln Contact Center in digitale Service-Zentralen.
Trend Micro konsolidiert Service-Portfolio 10. 09. 2021
Neues Service- und Support-Angebot „Service One“ entlastet Sicherheitsteams und minimiert Cyber-Risiken.
myfactory plant den Schritt nach Österreich 09. 09. 2021
Ausbau der Channel-Aktivitäten soll durch lokales Headquarter unterstützt werden.
Starface stärkt Cloud-Geschäft durch Akquisition von TeamFON 08. 09. 2021
Karlsruher UCC-Hersteller übernimmt Münchner Anbieter von Cloud-Telefonanlagen.
„Netflix für die Industrie“ 06. 09. 2021
msg Plaut launcht Smart Factory Platform.
KI-Monitor zeigt Fortschritt bei Künstlicher Intelligenz 31. 08. 2021
Bedeutung von KI in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt zu – leichte Verschlechterung bei den Rahmenbedingungen.
Fälschungssichere Dokumentenablage 30. 08. 2021
Dezentrale Documentchain speichert datenschutzkonform, verschlüsselt und rechtssicher Dokumenteninformationen aus Verträgen, Urkunden und Patenten.
Große Gefahr durch alte Schwachstellen 27. 08. 2021
Trend Micro-Studie: Rund ein Viertel der im cyberkriminellen Untergrund gehandelten Exploits sind über drei Jahre alt.
Ricoh-Studie Remote Working 25. 08. 2021
Zwei Drittel der Führungskräfte fehlt das Vertrauen.
Atos mit Cloud-Großprojekt 24. 08. 2021
Der IT-Dienstleister übernimmt für Siemens Smart Infrastructure die Migration unternehmenskritischer Anwendungen in die Cloud.
Nect startet Vertrieb in Österreich 20. 08. 2021
Michael Jiresch unterstützt den Anbieter von Identifikationslösungen ab sofort in Österreich.
Online-USV-Anlagen mit hoher Leistung bei geringer Stellfläche 19. 08. 2021
Riello UPS erweitert seine Sentryum-Serie um zwei Online-Doppelwandler-USVs für kleine und mittlere Rechenzentren.
ALSO unterstützt junge Technologie-Unternehmen 18. 08. 2021
Startup Award stellt IT-Ressourcen und Manpower für vielversprechende Ideen bereit.
Wiener Software-Hersteller präsentieren E-Government-Lösung 17. 08. 2021
Bessere digitale Bürgerservices mit dem Acta Nova Dialog Portal von Gentics und Rubicon.
Österreicher präferieren weiter Online-Shopping 10. 08. 2021
Klarna-Studie: Begeisterung für das Online-Shopping nimmt nicht ab, obwohl stationärer Handel wieder öffnet.
weiter
NTT DATA

Der Weg zur agilen IT

Gastbeitrag: Über den Prozessverbesserungsansatz DevOps berichten Norbert Neudhart und Christian Arnheiter

Foto: NTT Foto: NTT Die Autoren Norbert Neudhart (oben), Business Development IT Service Management, und Christian Arnheiter, Digital Business Solutions, sind für NTT DATA Österreich tätig Mit großer Euphorie wird aktuell das Thema DevOps diskutiert. Dabei werden hohe Erwartungen an dieses Modell gestellt, wie eine deutlich bessere Softwarequalität oder eine höhere Stabilität. Ebenso wird auch von einem deutlichen Motivationsschub für die Mitarbeiter ausgegangen. Vor allem digitale Innovatoren wie Spotify und Amazon setzen auf die Zusammenarbeit in DevOps-Teams. Trotz dieser prominenten Beispiele wissen viele etablierte Unternehmen jedoch nicht, wie sie das DevOps Konzept in ihrem Unternehmen einführen können.

NTT DATA hat sich daher zusammen mit der deutschen Hochschule Neu-Ulm entschieden, eine Studie zum Thema „Voraussetzungen für das erfolgreiche Management von DevOps-Teams“ durchzuführen. Bei den teilnehmenden Unternehmen wurde untersucht, inwieweit die DevOps-Kernprinzipien (Culture, Automation, Measurement und Sharing) bei den jeweiligen DevOps-Teams umgesetzt werden.

Der richtige Zeitpunkt für DevOps.

 Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Integration von DevOps eine große Herausforderung für bestehende IT-Strukturen darstellt. Die Studie zeigt, dass einige Unternehmen ihre IT-Organisationen bereits vollständig DevOps-orientiert aufgestellt oder einen hybriden Ansatz integriert haben. Hybrid heißt, dass manche Mitarbeiter in DevOps-Teams und andere in traditionellen Silo-Abteilungen arbeiten. Grund dafür ist, dass bei manchen Services ein DevOps-orientierter Ansatz weniger sinnvoll wäre (z.B. im ERP-Bereich), da hier seltener Änderungen notwendig sind. DevOps eignet sich somit vor allem für Produkte und Services, mit denen sich ein Unternehmen von der Konkurrenz abgrenzen will, um dort die größtmögliche Geschwindigkeit und Innovationsfähigkeit zu erreichen.

Den richtigen Führungsstil wählen.

 Unternehmen mit einer hohen DevOps-Orientierung zeigen, dass flache Hierarchien für eine hohe Agilität notwendig sind. Bei der Umstrukturierung können klassische Managementaufgaben wegbrechen und etablierte Unternehmen müssen dann ihre soziale Verantwortung gegenüber den Managern einhalten und eine geeignete neue Position für sie finden. Die Studienteilnehmer erklärten, dass das DevOps-Team in der Lage sein muss, alle Aufgaben des Software-Delivery-Lifecycles zu übernehmen.

Kommunikationsmechanismen integrieren.

 Eine besonders wichtige Rolle bei der DevOps-Integration kommt der Kommunikation zwischen den Organisationseinheiten zu. DevOps-Teams verändern aufgrund ihrer „agilen Natur“ die IT-Services laufend und beziehen hierfür aber auch Leistungen von klassischen IT-Support-Organisationen wie z.B. Lizenz Management, Backup & Restore, Security & Compliance oder Service Desk. Daher muss die Kommunikation zwischen DevOps und den klassischen Support-Teams (bspw. Help Desk) sichergestellt werden. Dies gilt vor allem dort, wo Support-Teams die erste Anlaufstelle für Kundenanfragen sind. Da es in der klassischen IT-Organisation bereits etablierte Kollaborationsmodelle (in der Regel basierend auf ITIL) gibt, ist eine weitgehend nahtlose Integration der Prozesse wichtig.

Die Vorteile.

 Als Gründe und Vorteile für die Implementierung des DevOps-Konzeptes erwähnten die Teilnehmer u.a. eine Verbesserung der Innovationsfähigkeit, schnellere Reaktionszeiten, Agilität, Stabilität, Skalierbarkeit und ein besseres Verantwortungsbewusstsein bei Teammitgliedern. Unternehmen, die die Hürden der DevOps-Integration bezwungen haben, sind mit dieser Entscheidung sehr zufrieden und möchten auch nicht in alte Strukturen zurück.

Agilität gewährleisten.

 NTT DATA hilft, DevOps-Konzepte zu implementieren und mit bestehenden Support-Strukturen zu integrieren, und unterstützt Unternehmen damit, sich an ändernde Anforderungen in einer zunehmend digitalisierten Welt anzupassen. Durch entsprechende Beratungskompetenz sowie die stringente Anwendung von Testmethoden, -lösungen und -strategien werden klare Strukturen geschaffen. Diese ermöglichen es jederzeit, Auskunft über den Stand und die Qualität von Entwicklungen zu geben und damit hohe Agilität zu gewährleisten.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK