Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Bechtle akquiriert Open Networks in Österreich 17. 09. 2021
Angebotsspektrum in den Bereichen Application Services, Datacenter, Security und Netzwerk gestärkt.
Neues BellEquip Magazin mit Schwerpunkt Wireless 15. 09. 2021
Systemanbieter präsentiert kompakte Infos rund um kabellose Connectivity.
Noch viele Bäume aufzustellen 14. 09. 2021
Wiener Green-Tech refurbed pflanzt den millionsten Baum.
Salesforce updatet Service Cloud 13. 09. 2021
Automatisierung und KI verwandeln Contact Center in digitale Service-Zentralen.
Trend Micro konsolidiert Service-Portfolio 10. 09. 2021
Neues Service- und Support-Angebot „Service One“ entlastet Sicherheitsteams und minimiert Cyber-Risiken.
myfactory plant den Schritt nach Österreich 09. 09. 2021
Ausbau der Channel-Aktivitäten soll durch lokales Headquarter unterstützt werden.
Starface stärkt Cloud-Geschäft durch Akquisition von TeamFON 08. 09. 2021
Karlsruher UCC-Hersteller übernimmt Münchner Anbieter von Cloud-Telefonanlagen.
„Netflix für die Industrie“ 06. 09. 2021
msg Plaut launcht Smart Factory Platform.
KI-Monitor zeigt Fortschritt bei Künstlicher Intelligenz 31. 08. 2021
Bedeutung von KI in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt zu – leichte Verschlechterung bei den Rahmenbedingungen.
Fälschungssichere Dokumentenablage 30. 08. 2021
Dezentrale Documentchain speichert datenschutzkonform, verschlüsselt und rechtssicher Dokumenteninformationen aus Verträgen, Urkunden und Patenten.
Große Gefahr durch alte Schwachstellen 27. 08. 2021
Trend Micro-Studie: Rund ein Viertel der im cyberkriminellen Untergrund gehandelten Exploits sind über drei Jahre alt.
Ricoh-Studie Remote Working 25. 08. 2021
Zwei Drittel der Führungskräfte fehlt das Vertrauen.
Atos mit Cloud-Großprojekt 24. 08. 2021
Der IT-Dienstleister übernimmt für Siemens Smart Infrastructure die Migration unternehmenskritischer Anwendungen in die Cloud.
Nect startet Vertrieb in Österreich 20. 08. 2021
Michael Jiresch unterstützt den Anbieter von Identifikationslösungen ab sofort in Österreich.
Online-USV-Anlagen mit hoher Leistung bei geringer Stellfläche 19. 08. 2021
Riello UPS erweitert seine Sentryum-Serie um zwei Online-Doppelwandler-USVs für kleine und mittlere Rechenzentren.
ALSO unterstützt junge Technologie-Unternehmen 18. 08. 2021
Startup Award stellt IT-Ressourcen und Manpower für vielversprechende Ideen bereit.
Wiener Software-Hersteller präsentieren E-Government-Lösung 17. 08. 2021
Bessere digitale Bürgerservices mit dem Acta Nova Dialog Portal von Gentics und Rubicon.
Österreicher präferieren weiter Online-Shopping 10. 08. 2021
Klarna-Studie: Begeisterung für das Online-Shopping nimmt nicht ab, obwohl stationärer Handel wieder öffnet.
weiter
Abbyy

Eine helfende Hand

Gastbeitrag: Wie OCR die Produktivität in Krankenhäusern steigert, weiß Rainer Pausc

Foto: Abbyy Der Autor Rainer Pausc ist Product Group Head, SDK bei Abbyy Europe Der Strukturwandel und Berge an Papierarbeit bereiten den Fach- und Führungskräften in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen massive Kopfschmerzen. Sie müssen verstärkt wirtschaftlich und transparent agieren. Wenn es um die effizientere Gestaltung alltäglicher Prozesse geht, können Technologien zur Texterkennung (Optical Character Recognition, OCR) und Datenerfassung ihre Stärken ausspielen: Mit ihrer Hilfe lassen sich zukunftsweisende Lösungen zur Automatisierung von Prozessen für die elektronische Verarbeitung von Dokumenten aller Art einrichten und wachsende Herausforderungen im Informations-Management meistern.

Effektives Dokumentenmanagementist im Krankenaus unabdingbar.

Unter dem Optimierungsdruck zur Bettenauslastung, der Ökonomisierung des Krankenhausbetriebs und dem fortschreitenden Strukturwandel liegen die Vorteile eines effektiven Dokumentenmanagements für Krankenhäuser, Pflege- und andere Gesundheitseinrichtungen auf der Hand: effektiveres, kostensparendes Arbeiten; mehr Zeit für Patienten, Behandlung und Pflege; mehr Transparenz für alle behandelnden Parteien sowie für das Management und zudem direkte Verbesserung des Informationsaustausches mit Einweisern, Krankenversicherern und Dienstleistern.

Die klinische Versorgung verbessern.

OCR-basierte Systeme kommen in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen in zahlreichen Bereichen zum Einsatz. Mithilfe von Text-erkennungs-Software ist es möglich, vorhandene Papierdokumente digital durchsuchbar abzulegen, etwa als PDF-Datei. Arztberichte und Labor-ergebnisse ebenso wie der Schriftverkehr zwischen medizinischem Personal, Krankenhäusern und Krankenversicherungen lassen sich somit digital in der elektronischen Patientenakte ablegen und jederzeit abrufen. Gleichzeitig beschleunigt sich die Kommunikation zwischen Krankenhäusern, beteiligten Ärzten, Krankenkassen und Reha-Einrichtungen. Dies verbessert wiederum die Servicequalität für die Patienten.
Beim Einsatz mobiler Endgeräte im Patientenverkehr profitieren Krankenhäuser zudem von der Möglichkeit, Dokumente mobil zu erfassen (Mobile Capture). Das Personal kann gleich bei der Aufnahme ins Krankenhaus oder während des Aufenthalts alle medizinischen Dokumente eines Patienten mithilfe eines Tablet-PCs abfotografieren. Die integrierte Datenerfassungs-Technologie extrahiert alle relevanten Informationen und ermöglicht so das automatische Einsortieren der Dokumente in die elektronische Patientenakte. Die herkömmliche Papierakte kann damit vollständig ersetzt werden. Die umständliche Parallelverarbeitung von digitalen und Papierdokumenten entfällt.

Die Krankenhausverwaltung effizienter gestalten.

Auch die Klinikverwaltung kann stark von OCR-Technologien profitieren. Durch die erhöhte Transparenz in allen Bereichen der Informationsverarbeitung und -verwaltung lässt sich das Krankenhaus-Controlling modernisieren und seine Effizienz steigern. Beispielsweise zentralisieren große Krankenhäuser und zentral verwaltete Einrichtungen das Digitalisieren und Erfassen aller Rechnungen und Lieferscheinen in einem Shared Services Center. Die Sachbearbeiter aller Abteilungen bzw. Einheiten können dann von ihrem Arbeitsplatz aus zeitnah auf die Daten und Dokumente zugreifen.

Die Kosten für Patientenumfragen senken.

Die Grundlage für Prozessoptimierungen bilden auch regelmäßige Patientenumfragen. Kommen hierbei OCR-Technologien zum automatisierten Bearbeiten der ausgefüllten Papierbögen zum Einsatz, entfällt das manuelle Auswerten. In eingescannten Papierformularen lassen sich neben dem maschinell erstellten Text auch die handgeschriebenen Angaben sowie ausgefüllte Ankreuzkästchen extrahieren und an die entsprechenden Datenbanken oder Applikationen übergeben.
Die Einsatzmöglichkeiten für OCR im Klinikalltag sind vielfältig, und zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten verbessern die Produktivität. Auch Patienten profitieren, denn der Komfort in Kliniken steigt weiter. Im Klinikalltag rückt der Mensch wieder in den Vordergrund – zeitfressende Verwaltungsarbeit wird reduziert.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK