Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
Das digitale Bezahlverhalten der Österreicher 24. 06. 2022
Der Digital Payment Index von Mastercard vergleicht das Bezahlverhalten hinsichtlich digitaler Zahlungsmethoden. 86 Prozent aller Kartentransaktionen am Point-of-Sale finden bereits kontaktlos statt.
Nagarro kürte die besten Ideen für die Cloud 23. 06. 2022
Brantner Green Solutions und Miba gewinnen den Innovationspreis im Wert von 50.000 Euro.
Flexible Arbeitsformen im Trend 22. 06. 2022
yuutel-Umfrage: Jedes achte Unternehmen will noch heuer auf Cloud-Telefonie umsteigen.
Mit „Job-Screenings“ gegen den Fachkräftemangel 21. 06. 2022
Bildungsanbieter ETC unterstützt Arbeitssuchende und Unternehmen bei der Einschätzung technischer Fähigkeiten.
IT-Managerinnen am Wort 20. 06. 2022
Beim bereits vierten VÖSI WOMENinICT Rolemodel-Event präsentierten IT-Projektmanagerinnen ihren Job und Werdegang.
PlanRadar ist „Scale-up des Jahres“ 13. 06. 2022
Unter mehr als 150 heimischen Start-ups mit Wachstumspotenzial setzte sich PlanRadar beim „EY Scale-Up Award 2022“ durch.
Post bündelt Business-Lösungen 10. 06. 2022
„Post Business Solutions“ vereint die Tochterunternehmen Scanpoint, EMD, D2D und sendhybrid unter einem Dach.
Gesundheitsbranche im digitalen Wandel 09. 06. 2022
MP2 gab auf dem Fachkongress der Healthcare-Branche Einblicke in die digitale Zukunft des Gesundheitswesens.
Knapp automatisiert Walmart-Lager 08. 06. 2022
US-Handelsgigant Walmart beauftragt den Grazer Logistikexperten Knapp mit der Automatisierung von vier neuen Hightech-Distributionszentren.
Aus Alt mach Neu 07. 06. 2022
HP Austria und AfB social & green IT sorgen gemeinsam für lokale und nachhaltigere IT-Hardware.
Business-Frühstück bei Infotech 03. 06. 2022
Der Innviertler IT-Dienstleister Infotech lud Kunden und Partner zu einer Informationsveranstaltung zum Thema E-Mail-Security.
Accenture übernimmt ARZ 02. 06. 2022
Das Technologiekompetenzzentrum des österreichischen Bankensektors wird Teil von Accenture.
Unicon erweitert Angebot um MSP-Lizenzierung 01. 06. 2022
Mit Scout MSP können IT-Dienstleister ihr End User Computing-Angebot erweitern.
Markteintritt in Österreich 31. 05. 2022
Heinekingmedia kauft den Distributor und Systemintegrator J. Klausner Professional Multimedia.
GoTo Connect und Resolve starten in Österreich 30. 05. 2022
Die Kommunikations- und Supportlösungen sind ab sofort auch in Österreich erhältlich.
„James, wann ist mein nächster Termin?“ 25. 05. 2022
Die App MP2 info.James vereinfacht die Patientenkommunikation.
weiter
myNET / Huawei Austria

Partnerschaft auf Augenhöhe

Der Tiroler Provider und IT-Dienstleister myNET hat gemeinsam mit Huawei Austria sein Netzwerk runderneuert.

Foto: myNET Bernd Überbacher, COO von myNET, hält als einziger Österreicher ein HCIE-Zertifikat (Huawei Certified Internetwork Expert) Seit mehr als 20 Jahren bietet myNET sein Portfolio an IT-Dienstleistungen an. Das Kerngeschäft umfasst Cloud Services, Internet Services und Consulting. Die bestehende Netzwerkinfrastruktur konnte den steigenden Anforderungen der Kunden (darunter Hotels, Kurorte, Bergbahnen, Tourismusagenturen sowie lokale Unternehmen und Medien) nicht mehr gerecht werden und führte auch zu immer höheren Netzwerk-Kosten. myNET wollte daher die Infrastruktur auf Basis der besten Lösungen am Markt neu aufzusetzen und dabei den Wechsel ganz ohne Betriebsunterbrechung bewerkstelligen.

Vertrauen durch Erfahrung

Nach der Evaluierung aller Angebote fiel die Wahl des Implementierungspartners auf Huawei Technologies Austria. myNET setzte bereits beim Legacy-Netz auf Huawei, das sich ohne nennenswerte Ausfallzeiten bewährt hat.

35 Prozent weniger Kosten, 70 Prozent mehr Bandbreite

Huawei war in der Lage, ein umfangreiches Produktportfolio sowie eine Reihe von Diensten bereitzustellen und die veralteten Geräte durch intelligente Routing-Switches wie MPLS-Metro-Switches sowie BGP-Router für Internet-Peering zu ersetzen.

„Huawei lieferte für jede Anforderung oder Komponente die ersetzt werden sollte, eine geeignete Lösung oder ein geeignetes Produkt. Wir waren sehr beeindruckt von der Größe des Portfolios“, sagt Bernd Überbacher, COO von myNET, und ergänzt: „Während der Evaluierung hat Huawei uns im Migrationsprozess tatkräftig unterstützt. Die positiven Erfahrungen veranlassten uns sogar zu einem außerplanmäßigen Abschluss und führten dazu, dass Huawei auch in Geschäftsbereichen aktiv wurde, in denen wir ursprünglich gar keinen Herstellerwechsel geplant hatten.“

Das neue Netzwerk ist komplett skalierbar und damit jederzeit einfach zu erweitern. Die neue IT-Infrastruktur bietet somit auch eine solide Grundlage für die weitere Expansion.

Die Gesamtbetriebskosten konnten um 35 Prozent reduziert werden. Gleichzeitig hat das runderneuerte Netzwerk zu einem Endnutzer-Anstieg von 20 Prozent und zu einer Erhöhung der Bandbreite um 70 Prozent geführt.

Gerüstet für das nächste Jahrzehnt

Das hauseigene IT-Team hat auch das umfangreiche Schulungs- und Zertifizierungsprogramm von Huawei genutzt, um sein Know-how auf den letzten Stand zu bringen.

Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen konnte im Rahmen des gemeinsamen Projekts weiter gefestigt werden: „Wir haben einstimmig beschlossen, dass Huawei auch die Umstrukturierung und Erweiterung für 2020 wieder aufnehmen wird. Huawei ist nun unser Hauptanbieter und wir verwenden hauptsächlich Router der NetEngine NE40E-Serie und Switches der S6730-Serie. Außerdem wollen wir uns 2020 auf die DWDM-Produkte von Huawei konzentrieren, bestehende Komponenten aktualisieren und ein neues, flächendeckendes Netz aufbauen“, so Überbacher abschließend.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK