Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Experian baut Österreich-Geschäft weiter aus 23. 07. 2021
Der internationale IT-Dienstleister übernimmt Credify.
EPS als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet 22. 07. 2021
Staatliches Gütesiegel als Zeichen für Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Programmieren lernen mit Jobgarantie 21. 07. 2021
Ed-Tech-Scale-up Codecool eröffnet Campus in Wien.
Neues Vertriebskonzept im Cloud-ERP-Markt 20. 07. 2021
myfactory baut in Deutschland und Österreich ein Netzwerk aus myfactory.Centern auf.
Mehr Sicherheit für Industrie 4.0 19. 07. 2021
Der Engineering-Konzern VTU und der Automatisierungs-Spezialist T&G kooperieren.
T-Systems Austria mit dem Ö-Cloud Gütesiegel ausgezeichnet 16. 07. 2021
Ö-Cloud Initiative als Startschuss für Gaia-X Hub Austria.
Tech Data als „Microsoft Worldwide Partner of the Year“ ausgezeichnet 15. 07. 2021
Das Technologieunternehmen gewann in der Kategorie „Indirect Partner Provider“.
Kaspersky-Studie zu IT-Security im österreichischen Gesundheitswesen 14. 07. 2021
Dreiviertel der Befragten erlebten Angriffe während der Covid-19-Pandemie.
Neues Release von innovaphone 13. 07. 2021
Update bringt innovative Apps und Integrationsmöglichkeiten mit Microsoft Teams, Outlook und macOS.
A1 nimmt österreichweit 2.000. 5G-Sender in Betrieb 12. 07. 2021
Wiener Bevölkerung ist bereits zu 80 Prozent mit 5G versorgt.
Aptean übernimmt Ramsauer & Stürmer 02. 07. 2021
Mit der Übernahme des österreichischen Softwarehauses stärkt Aptean seine Präsenz im DACH-Markt.
Ingram Micro Österreich und Deutschland bilden neue Region 02. 07. 2021
Adolf Markones berichtet mit der österreichischen Landesorganisation zukünftig an Deutschlandchef Alexander Maier.
Komplettpaket für künstliche Intelligenz 30. 06. 2021
Atos launcht mit „ThinkAI“ eine umfassende Lösung für hochleistungsfähige KI-Anwendungen.
Sichere Vernetzung von IT und OT 29. 06. 2021
Tech Data schließt mit secunet einen Distributionsvertrag im Bereich IIoT-Sicherheit.
Fitnessclub für digitale Gründer 28. 06. 2021
User Experience Designer starten Servicepakete für das digitale Produktteam.
„Tech For Good“-Wettbewerb für Start-ups 25. 06. 2021
Hays ruft gemeinsam mit Empact Ventures einen Wettbewerb für Jungunternehmen aus, die mit ihrer Technologie das Leben der Menschen verbessern wollen.
Virtuelles Event geht in die zweite Runde 24. 06. 2021
ELO Digital EXPO forderte „Digitalisierung jetzt“.
Salesforce stellt Ergänzungen für hybrides Arbeiten vor 18. 06. 2021
Work.com bietet Technologien, um von zu Hause, im Büro oder in einem hybriden Modell zu arbeiten.
weiter
IBM

IT-Security greifbar machen

Das IBM Command Cyber Tactical Operations Center machte in Wien Station.

Foto: IBM/Zsolt Marton Alexandra Kroon, C-TOC Facilitator, führte die Teilnehmer durch die Live Session im Cyber Tactical Operations Center von IBM Ende Jänner lud IBM zur Live Session in das Cyber Tactical Operations Center (C-TOC), einer mobilen Kommandozentrale, in der die Teilnehmer erleben konnten, welche Gefahren heute durch Cyberkriminalität bestehen. In der C-TOC Session führten Security-Experten live vor, wie einfach Datenklau, Spam-Attacken und Email-Phishing-Kampagnen von Hackern aufgesetzt werden können und mit welchen Mitteln sich jeder einzelne schützen kann. Dabei sollten selbst einfachste Empfehlungen wie das regelmäßige Ändern von Passwörtern nicht übersehen werden, denn in den Händen von Hackern können vertrauliche Daten von Einzelpersonen schnell zur Grundlage weit größerer Cyberangriffe werden.

Die Kosten für die Behebung von Datenpannen steigen laut einer Studie des Ponemon Instituts in Kooperation mit IBM laufend. Allein in den letzten 5 Jahren nahmen die Folgekosten sicherheitsrelevanter Vorfälle im weltweiten Durchschnitt um 12 Prozent zu und sind mit durchschnittlich 3,92 Millionen US-Dollar ein erheblicher Kostenfaktor für viele Unternehmen.

„Während Cyberangriffe sich zunächst auf die IT-Systeme beschränken, können solche Attacken für Einzelpersonen wie auch für Unternehmen weitreichende Folgen haben. Vom gehackten Privat-Account bis zum Eindringen in gut abgesicherte Firmennetzwerke – die Arbeitsweise von Cyberkriminellen wird immer effektiver und wir sind mit ständig neuen Wegen konfrontiert, wie vertrauliche Daten ausspioniert werden. Daher überwachen wir bei IBM rund 70 Milliarden Sicherheitsereignisse pro Tag in mehr als 130 Ländern“, erklärt Stephan Preining, Manager Security Solutions bei IBM in Österreich. „Der Faktor Mensch spielt in der IT-Sicherheit nach wie vor eine große Rolle. Um die Auswirkungen einer Datenpanne so gering wie möglich zu halten, sind gute Vorbereitung und ein möglichst schnelles Reagieren jedoch bei weitem die effektivsten Waffen im Kampf gegen Cyberkriminelle. Das Bewusstsein dafür schaffen wir mit unserem Cyber Tactical Operations Center, das durch ganz Europa tourt.“

KI unterstützt Cyber-Abwehr

IBM betreibt eine der weltweit größten Entwicklungs- und Serviceorganisationen für IT-Sicherheit. IBMs künstliche Intelligenz Watson unterstützt bei der Cyberabwehr und wertet pro Monat über 15.000 Sicherheitsdokumente aus, was die Untersuchung relevanter IT-Sicherheitsvorfälle beschleunigt.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK