Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Komplettpaket für IT-Anwendungen 05. 12. 2022
Gepardec stellt sich als Full-Service-Dienstleister neu auf.
Aus der Ukraine in den Job 02. 12. 2022
Ein Trainingsprogramm bildet Kriegsflüchtlinge in sechs Monaten für die IT-Branche aus.
Künstliche Intelligenz für jede Produktionsumgebung 01. 12. 2022
Das Linzer Smart-Factory-Start-up Danube Dynamics ermöglicht mit „Auros“ eine einfache Integration von KI in den Produktionsprozess.
End User Experience im Fokus 01. 12. 2022
Die neue Version der Baramundi Management Suite bringt zahlreiche Verbesserungen für IT-Admins und Managed Service Provider.
Digitale Barrierefreiheit 30. 11. 2022
Die Special Interest Group „Accessibility in ICT” des Verband Österreichischer Software Innovationen (VÖSI) lud zum Talk über inklusive Technologie und den European Accessiblity Act.
Einheitliches Management für die „Evolved Cloud“ 29. 11. 2022
NetApp präsentierte auf der heurigen Insight seine Vision für den nächsten Entwicklungsschritt des Cloud Computings. Zudem adressierte der Tech-Konzern steigende Energiekosten und höhere Nachhaltigkeitsziele.
Mehr Nachhaltigkeit in Rechenzentren 28. 11. 2022
Eine Nutanix-Studie untersucht Einfluss von Rechenzentrumsmodellen auf Energieeffizienz und CO2-Fußabdruck.
Boll Engineering schließt Partnerschaft mit Claroty 24. 11. 2022
Die Lösungen von Claroty sorgen für Sicherheit in industriellen Umgebungen.
Salesforce-Training „on the Job“ 24. 11. 2022
Salesforce und ETC launchen ein Programm für Weiterbildung und Einstieg in die Technologiebranche.
„Chap“ startet in Österreich 22. 11. 2022
Kyoceras Partnerprogramm unterstützt den IT-Fachhandel beim Verkauf seiner Drucksysteme und Dokumenten-Lösungen.
Igel stellt Produktion eigener Hardware ein 21. 11. 2022
Der ehemalige Hersteller von Thin Clients fokussiert künftig auf seine Software-Plattform Igel OS.
Hoher Schutz auf kleinem Raum 18. 11. 2022
Rittal bietet seine RiMatrix Micro-Rechenzentren nun auch als vorkonfigurierte Bundles an.
MSP-Lösungen von Bitdefender auf dem Ingram Micro Cloud Marketplace verfügbar 17. 11. 2022
Reseller in der DACH-Region haben nun auf die MSP-Sicherheitslösungen Zugriff.
Adesso Orange expandiert 17. 11. 2022
Das SAP-Beratungshaus baut sein Geschäft in Österreich aus.
Strategien, Herausforderungen, Wissensaufbau und Weiterentwicklung 16. 11. 2022
Fujitsu begrüßte seine Partner Ende September im Hannover Congress Centrum.
Virtuelle Banking-Services sicher und flexibel umsetzen 16. 11. 2022
Die Volksbanken-Gruppe setzt für die Online-Beratung auf TeamViewer.
Multiviewer für volle Benutzerkontrolle im Kontrollraum 16. 11. 2022
ADDERView Switch schaltet per Mauszeiger automatisch und in Echtzeit zwischen bis zu vier Rechnern um.
Nfon-Partnerevent ging in Wien über die Bühne 15. 11. 2022
Nfon kündigte im Rahmen seiner Partnerkonferenz eine neue Cloudya App für MS Teams, ein neues Partnerportal und seinen Status als Carrier in Deutschland an.
weiter
Porsche Informatik / IBM / Red Hat / ACP

B2B-Anwendungen der nächsten Generation

Porsche Informatik setzt auf IBM Storage und Red Hat OpenShift, um sich auf neue Technologien vorzubereiten.

Porsche Informatik mit Sitz in Salzburg hat sich für IBM Storage und Red Hat OpenShift entschieden, um ein ganzheitliches Datenmodell für seine Infrastrukturplattform zu ermöglichen. Diese umfasst rund 160 IT-Anwendungen, die von Autohändlern und -Kunden in über 30 Ländern weltweit genutzt werden.

„Autonomes Fahren, vernetzte Fahrzeuge und E-Drive gehören zu den führenden Trends in der Automobilindustrie, die zunehmend auf digitales Know-how setzen. Unsere IT-Anwendungen müssen heute nicht nur rund um die Uhr verfügbar, schnell, zuverlässig und sicher sein, sondern – aus Compliance-Gründen – auch einige Informationen über Jahre hinweg aufbewahren und zugänglich machen“, sagt Christoph Buchstätter, Leiter Computing und Platform Services, Porsche Informatik. „Und während wir uns darauf vorbereiten, unser Ziel zu erreichen, die Produkteinführungszeit für neue Dienste um bis zu 90 Prozent zu verkürzen und maschinelles Lernen, KI und Cloud-native Anwendungen nutzbar zu machen, wächst unser Datenverbrauch mit einer sehr schnellen Rate von mehr als 10 Prozent monatlich. Dieser Trend hat sich in den letzten Monaten nach dem dramatischen Anstieg der Online-Aktivitäten in der neuen COVID-19-Realität stark beschleunigt.“

Transformation des Storage-Systems

Um der zunehmenden Notwendigkeit eines kontinuierlichen, unterbrechungsfreien Datenflusses über das gesamte Portfolio aller IT-Anwendungen hinweg gerecht zu werden, entschied die Porsche Informatik, die Transformation mit den Speichersystemen – dem Kern der Datenverwaltungsprozesse - zu beginnen. Sie erweiterten die bestehende IT-Umgebung mit einer privaten Cloud-Infrastruktur von IBM und RedHat OpenShift.

Mit Cloud Object Storage und OpenShift setzt der IT-Dienstleister auf eine offene Architektur, die containerisierte Arbeitslasten verwendet und dadurch die Verwaltung, den Schutz und die Aufbewahrung von mehr als 200 Terabyte Daten vereinfacht. Durch die containerisierte Architektur kann das System jetzt einfach skaliert werden, sodass für den Endbenutzer keine Ausfallzeiten mehr entstehen.

Skalierbar bis in die Wolke

Matthias Pollhammer, IT-Architekt, IBM Österreich: „Die objektbasierte Speicherplattform von IBM für Porsche Informatik ist extrem skalierbar, sogar bis hin zur Einführung von Hybrid-Clouds, und kann problemlos die zukünftigen Anforderungen des Unternehmens in Bezug auf Datenmanagement und Implementierung neuer analytischer Ansätze erfüllen, die dazu beitragen werden, die gespeicherten Daten in Brancheneinblicke zu verwandeln. Für Porsche Informatik war IBM Cloud Object Storage das fehlende Stück, um ihre Private-Cloud-Lösung für die Entwicklung und den Betrieb neuer skalierbarer Anwendungen fertigzustellen.“

Porsche Informatik setzt auf eine On-Premise-Lösung, die auf zwei Standorte verteilt ist. Sie trägt dazu bei, die Datensicherheit, -verfügbarkeit und -zuverlässigkeit während des gesamten Lebenszyklus der Daten aufrechtzuerhalten, die für die Einhaltung von Compliance-Richtlinien und die damit verbundenen Geschäftsprozesse gelten. Mit der WORM-Funktionalität werden Daten auf nicht wiederbeschreibbare, nicht löschbare Weise archiviert, wobei die gesetzlichen Vorschriften für die Archivierung sensibler Daten, das Dokumentenmanagement, die elektronische Datenspeicherung und die Archivierung von Protokolldateien eingehalten werden. Darüber hinaus bietet IBM auch Container-Speicherfunktionen der Enterprise-Klasse für die Entwicklung neuer Anwendungen und die Modernisierung bestehender Anwendungen auf der Basis der Containerplattform RedHat OpenShift an.

Die Lösung wurde mit Hilfe von ACP IT Solutions geliefert und implementiert.

 

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at