Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Dematic expandiert in Österreich 14. 06. 2021
Intralogistiker baut Kapazitäten in Graz aus.
Mega-Deal für Axians 14. 06. 2021
Zehnjahresvertrag unterstreicht starke Partnerschaft mit DPD France.
Acronis eröffnet Rechenzentrum in Österreich 10. 06. 2021
Der Cyber Protection Anbieter plant den Bau von weltweit 111 Datenzentren.
ALSO kooperiert mit CYE 09. 06. 2021
HyverLight verhilft SMBs zur Cyber-Resilienz.
Schulterschluss im Business Consulting 01. 06. 2021
msg Plaut Austria und Repuco bündeln Kompetenzen.
Zentrales Management für Microsoft Defender 01. 06. 2021
Aagon macht Windows-eigene Antivirus-Lösung fit für Unternehmen.
Einfacher Einstieg in IoT-Welt und hybride Events 31. 05. 2021
Der Distributor schnürt neue IoT-Pakete und startet mit „Events-as-a-Service“ in der (virtuellen) Veranstaltungsbranche.
SAP stärkt Partnerprogramm 27. 05. 2021
Neue Initiativen sollen für mehr Erfolg beim Kunden sorgen.
Unternehmensvernetzung der nächsten Generation 26. 05. 2021
Magenta launcht mit SD-WAN geschlossene Netzwerk-Lösung für Unternehmen.
proALPHA erweitert sein Portfolio um Corporate Planning 26. 05. 2021
ERP-Experte stärkt seine Plattform mit Controlling-Funktionen.
unit-IT ist Top- Arbeitgeber 25. 05. 2021
Zum bereits sechsten Mal in Folge wird der IT-Dienstleister mit dem „Great Place to Work“ ausgezeichnet.
Erweiterte Präsenz in Österreich 21. 05. 2021
blue2 ist neuer Distributionspartner von bintec elmeg.
Auszeichnung für Anbieter von IT-Trainings 20. 05. 2021
ETC wurde erstmals als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert.
Viel Luft nach oben 19. 05. 2021
KI-Studie 2021 von adesso: Jeder Zweite attestiert seiner Firma KI-Nachholbedarf.
Erfreuliche Signale bei Experten-Nachfrage 18. 05. 2021
Hays Fachkräfte-Index: Nachfrage am Arbeitsmarkt legte im Frühjahr in allen erhobenen Bereichen zu.
HP stellt integriertes Security-Portfolio vor 17. 05. 2021
HP Wolf Security umfasst PCs und Drucker, kombiniert mit umfangreicher Software und Services.
Schrack Seconet erwirbt CCS 12. 05. 2021
Care Communication Solutions (CCS) ist ab sofort Teil von Healthcare-Ausstatter Schrack Seconet.
Raiffeisen Informatik Consulting ist TIBCO-Partner in Österreich 05. 05. 2021
Neue Partnerschaft bringt Lösungen für Datenvirtualisierung und Masterdata Management mit lokalem Fokus.
weiter
Interxion

Künstliche Intelligenz boomt

Studie: Jedes vierte österreichische Unternehmen setzt KI-Lösungen ein.

Foto: Joshua Sortino /Unsplash Was die meisten Unternehmen in Österreich noch davon abhält, Künstliche Intelligenz zu implementieren, sind unkalkulierbare Kosten Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie für mehr Effizienz, Resilienz und Wachstum. Doch wie sieht die Situation konkret in den Unternehmen aus? Was hemmt, was fördert die Einführung von KI? Antworten liefert jetzt eine aktuelle Studie von Interxion. Der Anbieter von Rechenzentrumsdienstleistungen hat das Marktforschungsinstitut Research in Action (RIA) beauftragt, in acht europäischen Ländern insgesamt 2.100 Entscheidungsträger zu befragen – darunter 150 aus Österreich.

Die Österreich-Ergebnisse sprechen eine klare Sprache: 5,3 Prozent der heimischen Studienteilnehmer nutzen KI bereits in verschiedenen Anwendungsfeldern. 18,0 Prozent setzen die Technologie in einem ersten Anwendungsszenario ein. Weitere 34,0 Prozent sind gerade dabei, KI zu erproben. Hinzu kommen 12,7 Prozent, die den Einsatz von Künstlicher Intelligenz kurzfristig planen. Im Ausblick auf die nächsten zwei Jahre geben zudem 30 Prozent an, KI bis dahin für einen ersten Anwendungsfall nutzen zu wollen.

Martin Madlo, Managing Director Interxion Österreich: „Die Studie zeigt deutlich, dass wir uns hierzulande bereits auf einem guten Weg befinden, zugleich aber auch vor einigen Hürden stehen, die es nun zu überwinden gilt. Österreichische Unternehmen weisen seit jeher eine hohe Innovationskraft auf. Wichtig ist es, jetzt in Schlüsseltechnologien wie Künstliche Intelligenz zu investieren, um die Wettbewerbsfähigkeit und damit den Wirtschaftsstandort zu stärken – gerade in Zeiten, in denen darüber nachgedacht wird, Produktion und Wertschöpfung zurück nach Österreich und Europa zu holen, um unsere Unabhängigkeit und Resilienz zu stärken“.

Was bremst die KI-Einführung?

Foto: Interxion Martin Madlo, Interxion Österreich: „Die Studie zeigt deutlich, dass wir uns hierzulande bereits auf einem guten Weg befinden“ Was die meisten Unternehmen in Österreich noch davon abhält, Künstliche Intelligenz zu implementieren, sind unkalkulierbare Kosten. Dies gaben 66,0 Prozent der österreichischen Befragten an. Auch im DACH-Vergleich (69,0 Prozent) ist dies die häufigste Antwort. Zudem führten 56 Prozent der österreichischen Befragten den Mangel an technischer Expertise als Hemmnis an. An dritter Stelle steht die fehlende Einbettung in die Unternehmensstrategie (41,3 Prozent). Speziell auf Infrastrukturengpässe angesprochen, machten 54,0 Prozent der Befragten in Österreich die Rechenzentrumsverfügbarkeit als größte Hürde für den KI-Einsatz aus, länderübergreifend sind es ebenfalls 54,0 Prozent der Befragten in der DACH-Region. Zudem nannten 45,3 Prozent der befragten Unternehmen hierzulande das Fehlen einer KI-optimierten IT-Infrastruktur als Hinderungsgrund.

Eine Frage der richtigen Infrastruktur

Public-Cloud-Angebote können aufgrund ihres niedrigen Investitionsbedarfs und der Möglichkeit, rasch und unkompliziert skalieren zu können, den Einstieg in KI-Projekte erleichtern und dabei helfen, eine der größten strategischen Hürden zu überwinden. So entscheiden sich in Österreich bereits 49,6 Prozent der Befragten für Public Clouds, während im DACH-Raum durchschnittlich nur 37,8 Prozent der Unternehmen auf diese Variante setzen. An zweiter Stelle (31,9 Prozent) steht die Inhouse-Lösung mit externen Beratern. In der DACH-Region sind es sogar 40,6 Prozent, die dieses Modell favorisieren.

„Mit der Kombination aus KI-Services aus der Public Cloud und einer eigenen KI-optimierten Hardware in unseren Colocation-Datacentern steht unseren Kunden in kürzester Zeit eine hochperformante und kosteneffiziente Lösung zur Verfügung“, erklärt Martin Madlo. Aktuell betreibt Interxion das einzige österreichische Datacenter, das von NVIDIA, dem größten Hardwarehersteller für KI-Anwendungen, als DGX-ready zertifiziert ist.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK