Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Salesforce stellt Ergänzungen für hybrides Arbeiten vor 18. 06. 2021
Work.com bietet Technologien, um von zu Hause, im Büro oder in einem hybriden Modell zu arbeiten.
Amagno stellt sein ECM in Version 6 vor 16. 06. 2021
Neue Version der Business Cloud bringt kostenfreie, sofort einsetzbare Prozesse.
Ingram Micro zeigt „Mixed Reality“ 15. 06. 2021
Microsoft HoloLens 2 schafft innovative neue Anwendungsbereiche.
Dematic expandiert in Österreich 14. 06. 2021
Intralogistiker baut Kapazitäten in Graz aus.
Mega-Deal für Axians 14. 06. 2021
Zehnjahresvertrag unterstreicht starke Partnerschaft mit DPD France.
Acronis eröffnet Rechenzentrum in Österreich 10. 06. 2021
Der Cyber Protection Anbieter plant den Bau von weltweit 111 Datenzentren.
ALSO kooperiert mit CYE 09. 06. 2021
HyverLight verhilft SMBs zur Cyber-Resilienz.
Schulterschluss im Business Consulting 01. 06. 2021
msg Plaut Austria und Repuco bündeln Kompetenzen.
Zentrales Management für Microsoft Defender 01. 06. 2021
Aagon macht Windows-eigene Antivirus-Lösung fit für Unternehmen.
Einfacher Einstieg in IoT-Welt und hybride Events 31. 05. 2021
Der Distributor schnürt neue IoT-Pakete und startet mit „Events-as-a-Service“ in der (virtuellen) Veranstaltungsbranche.
SAP stärkt Partnerprogramm 27. 05. 2021
Neue Initiativen sollen für mehr Erfolg beim Kunden sorgen.
Unternehmensvernetzung der nächsten Generation 26. 05. 2021
Magenta launcht mit SD-WAN geschlossene Netzwerk-Lösung für Unternehmen.
proALPHA erweitert sein Portfolio um Corporate Planning 26. 05. 2021
ERP-Experte stärkt seine Plattform mit Controlling-Funktionen.
unit-IT ist Top- Arbeitgeber 25. 05. 2021
Zum bereits sechsten Mal in Folge wird der IT-Dienstleister mit dem „Great Place to Work“ ausgezeichnet.
Erweiterte Präsenz in Österreich 21. 05. 2021
blue2 ist neuer Distributionspartner von bintec elmeg.
Auszeichnung für Anbieter von IT-Trainings 20. 05. 2021
ETC wurde erstmals als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert.
Viel Luft nach oben 19. 05. 2021
KI-Studie 2021 von adesso: Jeder Zweite attestiert seiner Firma KI-Nachholbedarf.
Erfreuliche Signale bei Experten-Nachfrage 18. 05. 2021
Hays Fachkräfte-Index: Nachfrage am Arbeitsmarkt legte im Frühjahr in allen erhobenen Bereichen zu.
weiter
Looker

Vom Dashboard zur Data Experience

Gastbeitrag: An die Stelle klassischer BI-Dashboards treten immer öfter Data Experiences, meint Pedro Arellano.

Foto: Looker Der Autor Pedro Arellano ist VP Product Marketing der Datenplattform Looker Eine Flut von unstrukturierten Daten überschwemmt fast alle Unternehmensbereiche. Aus ihnen einen Nutzen zu ziehen, fällt den Verantwortlichen nicht immer ganz leicht. Gleichzeitig steht jedoch außer Frage, dass sich Unternehmen enorme Vorteile verschaffen können, wenn sie datenbasierte Entscheidungsprozesse implementieren. Manch ein Unternehmen kämpft noch mit dieser Herausforderung. Andere sind bereits weiter: Sie stehen vor der Frage, wie eine BI-Strategie aussehen muss, die auch in fünf Jahren noch funktioniert.

Tunnelblick aufs Dashboard

Der erste BI-Evolutionsschritt besteht darin, die verfügbaren Daten nutzbar zu machen und für unterschiedliche Anwendergruppen aufzubereiten. Reports und Dashboards sind hierbei weiterhin die typische Form. Doch auf dem Weg zu datengestützten Entscheidungen sind diese beiden Formate letztlich nur ein Zwischenschritt. Den Rest der Strecke muss der Nutzer selbst gehen: Er muss sich die Daten auf dem Dashboard aufmerksam anschauen, sie in den Kontext seiner aktuellen Aufgabe setzen, daraus entsprechende Schlüsse ziehen und sein Handeln nach ihnen ausrichten. Business Intelligence birgt nur dann einen Mehrwert, wenn Nutzer all das tun.

Schon aus diesem Grund lohnt es sich, weiterzudenken. Gibt es Lösungen, die intuitiver funktionieren und den Nutzern weniger Eigenleistung aufbürden? Bereits jetzt setzen mehr und mehr Unternehmen auf neue Konzepte.

Zeit für den nächsten Evolutionsschritt

Die Analysten von Forrester haben sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Sie sprechen von „Systems of Insight“. Gemeint sind damit Systeme, die Unternehmen helfen, über Dashboards und Reports hinauszugehen, indem sie zwischen Datenwissen und konkretem Geschäftsbetrieb eine Brücke bauen. Sie vermitteln Insights nicht nur in Form von Dashboards und Reports, sondern betten sie unmittelbar in Geschäftsprozesse und die dabei eingesetzte Software ein.

Dabei kristallisieren sich drei verschiedene Formen heraus:

  • Integrierte Insights: Der Online-Bezahldienst Stripe etwa zeigt Nutzungsdaten einzelner Kunden direkt in Salesforce an. Das hilft Vertrieblern, deren Herausforderungen unmittelbar präsent zu haben, ohne vorher von Hand recherchieren zu müssen. Hier werden kontextuelle Informationen direkt in dem Tool bereitgestellt, das die Mitarbeiter ohnehin alltäglich nutzen.
  • Datengetriebene Workflows: Die Vertriebsplattform SalesLoft bietet einen datengestützten Customer Health Tracker an, der Kundenbetreuer informiert, wenn sich die Beziehung zu einem Kunden verschlechtert. Um eine möglichst schnelle Reaktion zu erlauben, werden außerdem E-Mail-Entwürfe für eine Kontaktaufnahme zum betroffenen Kunden automatisiert bereitgestellt. Hier geht es also darum, die Effizienz der Betriebsabläufe zu steigern und Daten als Entscheidungsgrundlage für automatisierte Abläufe bereitzustellen.
  • Eigenentwicklungen auf Basis von BI-Plattformen: Anbieter aus allen Bereichen haben Software entwickelt, die Daten heranzieht, um ihren Nutzern das Leben zu erleichtern. Man denke etwa an Booking-Seiten im Internet, die es ermöglichen, die besten Preise für Hotels oder Flüge zu finden. Solche Eigenentwicklungen basieren oft auf leistungsstarken Datenplattformen.

Data Experiences statt Dashboards

Die Beispiele zeigen, in welche Richtung BI sich entwickelt. Dashboards und Reports sind Formate, die in bestimmten Fällen weiterhin gute Dienste leisten. Insgesamt wird BI jedoch zunehmend integrierter, nahtloser und damit nutzerfreundlicher. Bereits heute ist für Laien häufig gar nicht mehr ersichtlich, wo BI-Technologie ins Spiel kommt, denn sie fügt sich effizient in bestehende Software und Betriebsabläufe ein. An die Stelle von Dashboards treten Data Experiences, die dem jeweiligen Nutzer und seinen Aufgaben oder Herausforderungen perfekt auf den Leib geschneidert sind.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK