Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
A1 und KSV1870 bewerten Cyber-Risiken von Unternehmen 15. 06. 2024
A1 und KSV1870 haben eine strategische Kooperation geschlossen, um Unternehmen in Österreich einen umfassenden Cyber-Sicherheitsnachweis zu ermöglichen. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Transparenz und Sicherheit in lokalen und globalen Lieferketten zu erhöhen, indem ein strukturiertes und anerkanntes Rating gemäß den Richtlinien von NIS2 und DORA etabliert wird.
Sage übernimmt HR-Module von Ammonit 12. 06. 2024
Die Akquisition stärkt Sage DPW, Sages HR-Lösung für den österreichischen Markt.
Innovationen und Netzwerke im Fokus: LEARNTEC 2024 schließt erfolgreich ab 06. 06. 2024
Die 31. Ausgabe der LEARNTEC, Europas führende Messe für digitale Bildung, bot ein breites Spektrum an Innovationen und Vernetzungsmöglichkeiten. Über 14.000 Teilnehmende aus 43 Ländern, trafen sich und 419 Aussteller in Karlsruhe, um die neuesten Entwicklungen im digitalen Lernen zu erkunden und sich auszutauschen. Das vielseitige Programm, ergänzt durch einen Outdoorbereich mit Festivalcharakter, setzte neue Maßstäbe.
Digitale Buchhaltung leicht gemacht 05. 06. 2024
Das Kärntner Start-up Bookkeepr präsentiert eine benutzerfreundliche App für EPUs und Kleinstunternehmen.
Start in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien 04. 06. 2024
refurbed, ein Online-Marktplatz für refurbished Produkte, erschließt neue Märkte und startet in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien.
Erweiterung der Datenfreiheit für Veeam-Kunden: Proxmox VE-Support kommt 28. 05. 2024
Veeam Software kündigt die Unterstützung für Proxmox VE an, eine häufig nachgefragte Virtualisierungsplattform, um das Datenmanagement und die Cyber-Resilienz zu verbessern.
ISPA sieht einen Rückschlag für den Datenschutz in EUGH Urteil 16. 05. 2024
Die ISPA, der Interessenverband der österreichischen Internetwirtschaft, äußert sich besorgt über das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung. Der Verband sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für Grundrechte und fordert die Politik auf, gegen überzogene Überwachungstendenzen klar Stellung zu beziehen, eine umfassende Überprüfung der aktuellen Rechtslage zur Vorratsdatenspeicherung durchzuführen, klare Grenzen zu setzen und die Freiheiten der Menschen in einer digitalisierten Welt zu bewahren.
AWS startet in neue Ära der KI-gestützten Softwareentwicklung 14. 05. 2024
AWS erweitert mit Amazon Q die Möglichkeiten der Softwareentwicklung durch den Einsatz von KI. Die Plattform fördert die Automatisierung und bietet umfangreiche Integrationsoptionen, wodurch Unternehmen unterschiedlicher Größe ihre Daten sicher und effizient verwalten können. Mit Amazon Q stellt AWS ein Tool bereit, das sowohl die Entwicklergemeinschaft als auch nicht-technische Mitarbeiter unterstützt.
Studie von Ping Identity enthüllt Lücken im Identitätsschutz 08. 05. 2024
Eine internationale Umfrage von Ping Identity offenbart, dass viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Identitätsverifikation haben und unzureichend gegen KI-basierte Angriffe geschützt sind. Die Ergebnisse der Umfrage verdeutlichen, dass Unternehmen im Bereich Identitätsschutz im KI-Zeitalter noch großen Nachholbedarf haben. Experten empfehlen dringend, Investitionen in fortschrittlichere Technologien und Strategien zu tätigen, um sich gegen die wachsenden Bedrohungen durch künstliche Intelligenz zu wappnen.
Sichere Geldanlage mit IT-Expertise made in Austria 08. 05. 2024
Die Anforderungen für Bundeschatz, das neue Geldanlegerprodukts des Bundes, waren hoch: Die Web-Applikation sollte äußerst benutzerfreundlich und zugleich in höchstem Maße sicher sein und die Entwicklung sollte in Rekordzeit umgesetzt werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen von einem Spezialisten für Custom Software Development mit Headquarter in Wien.
Commvault startet Cloud-basierte Cleanroom-Recovery-Lösung 02. 05. 2024
Commvault präsentiert eine neue, in der Cloud gehostete Lösung zur Datenwiederherstellung, die speziell für Unternehmen jeder Größe entwickelt wurde.
Bedrohungslage für ERP-Systeme verschärft sich drastisch: Neue Studie zeigt Zunahme der Ransomware-Vorfälle 02. 05. 2024
Eine aktuelle Untersuchung der Sicherheitsunternehmen Onapsis und Flashpoint offenbart eine alarmierende Zunahme von Ransomware-Angriffen auf SAP-Systeme. Die Studie dokumentiert einen Anstieg der Attacken um 400 Prozent, was auf eine erhöhte Ausnutzung von Schwachstellen in ERP-Systemen zurückzuführen ist. Die Cyberangriffe erreichen neue Dimensionen.
Veeam baut seine Marktführerschaft im Bereich der Datensicherung weiter aus 02. 05. 2024
Laut einem aktuellen Bericht der International Data Corporation (IDC) bestätigt Veeam seine führende Position im globalen Markt für Datenreplikations- und Schutzsoftware durch kontinuierliches Wachstum und Innovation. Die neuesten Produktentwicklungen und strategischen Partnerschaften unterstreichen die Reaktion auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen und Cyberbedrohungen.
Neue Visualisierungstools unterstützen Biomediziner und Datenjournalisten 02. 05. 2024
Ein Forschungsverbund unter Beteiligung der FH St. Pölten und weiterer renommierter Institutionen entwickelte neue Hilfsmittel für Visual Analytics, die speziell auf die Bedürfnisse von Biomedizinern und Datenjournalisten zugeschnitten sind.
Langzeitstudie analysiert KI-Einsatz in B2B Social-Media-Kommunikation 24. 04. 2024
Die Langzeitstudie zur Social-Media-Kommunikation von B2B-Unternehmen ist heuer zum 14. Mal angelaufen. Dieses Jahr liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Einfluss künstlicher Intelligenz.
Österreichs Bundesrechenzentrum fördert Nachhaltigkeit durch CO2-freie IT 23. 04. 2024
Das IT Rechenzentrum des Bundes in Wien treibt mit grünem Strom und innovativen Energierückgewinnungssystemen die Nachhaltigkeit in Österreichs IT-Landschaft voran.
Wachsender Bedarf an digitaler Sicherheit durch Post-Quanten-Kryptographie 22. 04. 2024
Die Ergebnisse des PKI & Digital Trust Report 2024 von Keyfactor und Vanson Bourne unterstreichen den dringenden Bedarf an verbesserten Sicherheitsmaßnahmen in Unternehmen im Hinblick auf die bevorstehende Ära der Quantencomputer.
KI sichert Lieferketten 22. 04. 2024
SAP unterstützt mit KI-gestützten Lieferketteninnovationen bei der Umgestaltung der Fertigung.
weiter
macmon secure

360-Grad-Sicht auf Netzwerk und Endgeräte

Der Automobilzulieferer Joysonquin konnte dank des macmon Network Bundles die strengen Zertifizierungsanforderungen der Branche in Rekordzeit erfüllen.

Foto: Joysonquin Automobilzulieferer Joysonquin bestand die Zertifizierung dank macmon in nur wenigen Monaten mit einem Spitzenwert. Joysonquin Automotive Systems ist ein globaler Automobilzulieferer mit rund 4.200 Mitarbeitern. Der Betrieb stand vor der Herausforderung, die strengen Zertifizierungsvorgaben in der Automobilindustrie zu erfüllen. Der Standard für Informations- und Cybersicherheit in der Automobilbranche TISAX baut auf der bekannten Sicherheitsnorm ISO 27001 auf, enthält aber noch weitergehende Anforderungen. So sind beispielsweise die Bereiche Einbindung von Partnern in die eigene IT-Infrastruktur, Datenschutz und Prototypenschutz extra geregelt. Ziel ist eine sichere Verarbeitung und ein vertrauensvoller Austausch von Informationen zwischen Automobilherstellern und Zulieferern.

Spitzenwert bei Audit

Adriano Vasile ist bei Joysonquin unter anderem für die IT-Sicherheit verantwortlich und war auf der Suche nach einer Lösung, die sein Team bei der Vorbereitung auf den Audit bestmöglich unterstützt. Fündig wurde er schließlich beim Berliner Security-Spezialisten macmon secure. „Wir haben den für uns notwendigen TISAX-Zertifizierungslevel mit einem externen Datenschutzbeauftragten und unserem IT-Systemhaus Luithle + Luithle in nur wenigen Monaten mit einem Spitzenwert bestanden. Die Einführung des macmon Network Bundle erwies sich als problemlos und einfach, wir erzielten sofort wichtige Mehrwerte für unsere IT-Sicherheit, die Implementierung fand nur wenige Wochen nach dem ersten Kontakt statt“, zeigt sich der Teamleiter IT-Infrastruktur begeistert.

Foto: Joysonquin Adriano Vasile, Teamleiter IT-Infrastruktur bei Joysonquin: „Mit der Einführung von macmon NAC haben wir endlich die volle Kontrolle über alle Endgeräte, die Verwaltung der Switche läuft zentral über eine Konsole, und das mit nur wenigen Klicks – das war für uns am Anfang der absolute Wow-Effekt.“ Umfassende Übersicht sorgt für Wow-Effekt

Durch den Einsatz von macmon Network Access Control (NAC) hat Joysonquin eine vollständige Übersicht über alle mit seinem Netzwerk verbundenen Geräte. Gerätetypen können nach diversen Kriterien wie dem Standort, dem Netzwerkzugang, dem Gerätetyp, dem Informationsgehalt und vielen anderen Eigenschaften gruppiert und verwaltet werden. Die Lösung erstellt ein Verzeichnis sämtlicher mit dem Netzwerk verbundenen Assets und liefert zudem ergänzende Informationen, wie den Lebenszyklus oder den aktuellen Standort der Geräte.

Adriano Vasile: „Mit der Einführung von macmon NAC haben wir endlich die volle Kontrolle über alle Endgeräte, die Verwaltung der Switche läuft zentral über eine Konsole, und das mit nur wenigen Klicks – das war für uns am Anfang der absolute Wow-Effekt.“

Einfaches Management spart Zeit und Nerven

Der IT-Infrastruktur-Experte ist begeistert von der Performance der Lösung: „Versucht sich ein nicht-autorisiertes Gerät im Netzwerk anzumelden wird das Gerät sofort geblockt und somit der Zugriff auf das Netzwerk automatisch unterbunden. Soll der Zugriff eines neuen Gerätes erlaubt werden, können wir das direkt in der macmon-Konsole konfigurieren und mit einem Klick innerhalb von wenigen Sekunden am entfernten Switch-Port das richtige Netzwerk aktivieren und den Zugriff gewähren. Dieser Prozess ist sehr komfortabel und spart Zeit und Nerven bei der IT-Administration.“

Mobile Endgeräte im Griff

macmon NAC unterstützt bei Joysonquin nun auch die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien für mobile Endgeräte, indem die die Geräte auf aktiven Virenschutz und aktivierte Firewall oder installierte Patches geprüft werden. Zudem können mobile Endgeräte, die längere Zeit nicht im Unternehmensnetzwerk angemeldet waren, in einem separaten Quarantänenetz überprüft und – falls nötig – aktualisiert oder rekonfiguriert werden. Erst nach bestandener Sicherheitsprüfung erhalten sie wieder Zugriff zum Unternehmensnetzwerk.

Foto: Joysonquin Neben dem Security-Plus erleichtert macmon NAC dem IT-Team von Joysonquin auch die Administration der IT-Landschaft. Entlastung für das IT-Team

Die Verwaltung und Steuerung der Netzwerke samt sämtlicher darin befindlichen Endgeräte und Netzwerkgeräte bildet das Grundprinzip von macmon NAC. Adriano Vasile erklärt: „Wir sichern hochkritische Netzwerkbereiche durch interne Firewalls, während die Kommunikation durch die Firewalls nur für Endgeräte und Benutzer zugelassen wird, welche vorher durch macmon NAC eindeutig identifiziert wurden und die entsprechende Sicherheitsfreigabe haben. Die Segmentierung des Netzwerks ist eine grundlegende Funktion und gleichzeitig ein großer Mehrwert der Lösung, da wir neue Netzwerke auch leichter erstellen und schnell ausrollen können, das reduziert wiederum den Administrationsaufwand.“ Dabei kann Vasiles Team die Grenzen zwischen Segmenten durch virtuelle Netzwerke (VLANs) oder auch Access Control Listen (ACLs) definieren, um sicherzustellen, dass nur berechtigte Personen und Geräte Zugang erhalten.

Incident Management

macmon NAC bietet neben den Kontrollfunktionen eine separate Ereignisverarbeitung, mit der individuell auf jede Situation reagiert werden kann. So werden die im Netzwerk ermittelten Informationen zu Endgeräten und Netzwerkgeräten verarbeitet und analysiert, um mögliche Angriffsereignisse zu melden oder Warnungen über mögliche Compliance-Probleme zu generieren.

Auf Basis dieser Ereignisse definiert Joysonquin automatische Reaktionen, wie das Isolieren eines Endgerätes zur Schadenabwehr. Dabei können sämtliche Umgebungsvariablen wie Standort, zuständige Person und Uhrzeit als Bedingungen einbezogen werden.

Nächste Schritte

Joysonquin plant, zusätzliche Funktionen von macmon NAC schrittweise zu implementiert. Unter anderem stehen die Betrachtung der globalen Netzwerkinfrastruktur, das Thema Sicherheit der OT-Netzwerke und die strategische Nutzung von Cloud-Diensten auf der Agenda von Adriano Vasile. Da die Lösung Schnittstellen zu zahlreichen Drittanbietern aufweist, erwartet der IT-Experten große Synergieeffekte.


Links:

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at