Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
A1 Österreich übernimmt die NTT Austria vollständig 10. 04. 2024
A1 Österreich kündigt die Übernahme von 100% der Anteile an der NTT Austria an, nachdem sie bereits das Alcatel Lucent Telefoniegeschäft erfolgreich integrierte.
ACP TechRent fusioniert mit McWERK 08. 04. 2024
ACP TechRent erweitert sein Managed-Service-Angebot im Bereich Workplace und Education.
Veeam würdigt herausragende Leistungen seiner Partner in Österreich 03. 04. 2024
Die Veeam Partner Awards gehen heuer an SNS - Saturn Networking Solutions, ANEO Solutions, A1 Telekom Austria, ACP IT Solutions, Bechtle Austria, Cancom Austria und MAIT Austria.
KPMG Österreich tritt SAP-PartnerEdge-Programm bei 27. 03. 2024
Dem Beratungshaus stehen im Rahmen der neuen Kooperation zahlreiche Tools für die digitale Geschäftstransformation zur Verfügung.
SAP und NVIDIA intensivieren Partnerschaft 20. 03. 2024
Die beiden Tech-Player wollen mit ihrer neuen Kooperation den Einsatz generativer KI in Unternehmensanwendungen vorantreiben.
IT Security made in Austria 13. 03. 2024
Medialine partnert mit dem österreichischen Hersteller von „Quantum safe“ Speicherlösungen fragmentiX.
Neue Funktionen für SAP Datasphere 07. 03. 2024
Frische Features für SAP Datasphere und eine neue Unternehmenspartnerschaft helfen Unternehmen beim produktiven und sicheren Umgang mit Geschäftsdaten.
KI-Transformation: Effizienzsteigerung statt Innovation im Mittelpunkt 06. 03. 2024
Laut einer aktuellen Befragung hat die Mehrheit der Unternehmen noch keine KI-Strategie.
Nagarro fördert Digitalisierungsideen 19. 02. 2024
Nagarro sucht erneut innovative Ideen zu digitalen Geschäftsmodellen, Produkten und Services. Als Gewinn winkt ein Realitätscheck durch Expert:innen im Wert von 50.000 Euro.
Einfacher Weg zur Cloud-First-Strategie 12. 02. 2024
SAP präsentiert neue Möglichkeiten für Migration und Modernisierung von Softwaresystemen.
Dätwyler IT Infra übernimmt Seabix 18. 12. 2023
Der IT-Infrastruktur-Anbieter holt sich eine intelligente Kommunikationslösung ins Portfolio.
Bechtle konsolidiert Geschäft in Österreich 18. 12. 2023
Die beiden österreichischen Unternehmen der Bechtle-Gruppe gehen ab 2024 gemeinsame Wege.
hosttech launcht Kl-gestützte Domainsuche 15. 12. 2023
Der Internet Service Provider lanciert mit Domain GPT eine eigens entwickelte Kl-gestützte Domainsuche.
BOLL übernimmt Distribution von WALLIX in Österreich 15. 12. 2023
Der Security-VAD nimmt die Privileged-Access-Management(PAM)-Lösung des französischen Softwareanbieter ins Programm für Österreich.
vshosting expandiert nach DACH 14. 12. 2023
Der europäische Business Cloud Provider bietet seine Dienstleistungen nun auch im deutschsprachigen Raum an.
BestRecruiters 2023: BEKO holt Gold 01. 12. 2023
Der österreichische Technologiedienstleister sichert sich den Sieg in der Kategorie „Arbeitskräfteüberlassung“.
Trusted Access Client: Rundum-Schutz fürs Netzwerk 30. 11. 2023
Mit der Cloud-managed Remote Network Access-Lösung sorgt LANCOM für Sicherheit beim hybriden Arbeiten.
BOLL schließt Distributionsverträge mit Tenable und ALE 30. 11. 2023
Der DACH-IT-Security-VAD BOLL Engineering ist ab sofort Distributor für die Lösungen von Tenable in Österreich und in der Schweiz sowie ab 2024 für Alcatel-Lucent Enterprise in Österreich.
weiter
Magenta Telekom

Magenta: Rekordinvestition in Breitbandausbau

Der Telco plant bis 2030 Investitionen von rund zwei Milliarden Euro in den Breitband- und 5G-Ausbau in Österreich. 5G ist mittlerweile in mehr als der Hälfte der Haushalte und Unternehmen verfügbar.

Foto: Marlena König/Magenta Telekom Rodrigo Diehl, CEO Magenta Telekom: „Die Investitionen in unsere Netze haben wir auf ein Rekordniveau erhöht“ Magenta Telekom hielt heute im Rahmen einer Pressekonferenz Rückschau auf das vergangene Jahr 2022 und lieferte einen Ausblick, was betreffend Netzausbau in den kommenden Jahren geplant ist.

Über ein Drittel aller Haushalte und Betriebe mit Gigabit-Internet versorgt

Im Mobilfunkbereich ist Magenta mit 4,5 Mio. Kunden gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent gewachsen. Bei Breitband-Internet kam es nach der Pandemie zu einer Verlangsamung des Kundenwachstums und einem Zuwachs um ein Prozent auf 663.000 Privat- und Businesskunden. Mit 1,55 Millionen Gigabit-Anschlüssen im Glasfaserkabelnetz versorgt Magenta etwas mehr als ein Drittel aller Haushalte und Betriebe in Österreich mit Gigabit-Internet. In ganz Österreich sind laut Informationen des Breitbandbüros im Bundesministerium für Finanzen rund 45 Prozent aller Haushalte mit gigabitfähigen Anschlüssen versorgt.

Zwei Milliarden Euro für den Netzausbau

Im vergangenen Jahr hat der Telco 277 Mio. Euro in Netzbetrieb und Netzerweiterungen in Österreich investiert, ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Bis zum Jahr 2030 plant Magenta zudem die Errichtung von einer Million zusätzlicher Highspeed-Internet-Anschlüsse und wird dazu laut eigenen Aussagen rund zwei Milliarden Euro in den Netzausbau investieren. Dafür wird nicht nur der Netzausbau im bestehenden Netz erhöht: Gemeinsam mit dem französischen Investor Meridiam hat Magenta im August 2022 die Gründung einer strategischen Partnerschaft für den Glasfaserausbau in Österreich vereinbart.

Fortschritte bei 5G-Versorgung

5G war per Jahresende an 2.440 Standorten in ganz Österreich verfügbar, ein Plus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das entspricht einer 5G-Versorgung von rund 55 Prozent aller Haushalte und Betriebe. Bis Jahresende 2023 plant Magenta den weiteren Ausbau der Versorgung auf rund zwei Drittel aller Haushalte und Betriebe. Die Mobilfunkversorgung mit LTE per Ende 2022 lag bei 98,6 Prozent der österreichischen Bevölkerung, das Maschinennetz LTE-M („Long Term Evolution for Machines“), welches für IoT-Lösungen mit hohem Bandbreitenbedarf entwickelt wurde, erreicht 95,3 Prozent der Betriebe und Haushalte. Für IoT-Lösungen mit geringem Bandbreitenbedarf betreibt Magenta zudem das Maschinennetz Narrowband-IoT: Dieses ist österreichweit in 99 Prozent aller Betriebe und Haushalte verfügbar.

Steigende Kundennachfrage sorgt für mehr Umsatz

Der Jahresumsatz von Magenta Telekom legte im Geschäftsjahr 2022 um drei Prozent zu. Wachstumstreiber waren die weiterhin steigende Kundennachfrage nach Breitband-Internet sowie Mobilfunk-Produkten – sowohl bei Privatkunden als auch bei B2B-Kunden. Das Roaming-Geschäft hat sich nach der Pandemie erholt und auch der Umsatz mit Prepaid-Produkten sowie der Umsatz im Wholesale-Segment sind vergangenes Jahr gestiegen. Die im Jahr 2022 gestartete Investitionsoffensive schlägt sich in einem um 15 Prozent höheren Investitionsvolumen nieder: Die Investitionen erreichen damit einen neuen Höchstwert von 276,8 Mio. Euro.

„Wollen positive Entwicklung heuer fortsetzen“

„Magenta ist im Jahr 2022 sowohl bei der Anzahl der Kunden, als auch in Umsatz und Ergebnis gewachsen. Die Investitionen in unsere Netze haben wir auf ein Rekordniveau erhöht. Diese positive Entwicklung wollen wir auch heuer fortsetzen. Dabei setzen wir folgende Schwerpunkte: Kundenzufriedenheit steigern, Digitalisierung vorantreiben, unsere Position als führender Highspeed-Internetanbieter weiter ausbauen und der beste Arbeitgeber für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein“, sagte Rodrigo Diehl, CEO von Magenta Telekom, im Rahmen der Pressekonferenz.


Link

Magenta Telekom: www.magenta.at

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at