Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
A1 und KSV1870 bewerten Cyber-Risiken von Unternehmen 15. 06. 2024
A1 und KSV1870 haben eine strategische Kooperation geschlossen, um Unternehmen in Österreich einen umfassenden Cyber-Sicherheitsnachweis zu ermöglichen. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Transparenz und Sicherheit in lokalen und globalen Lieferketten zu erhöhen, indem ein strukturiertes und anerkanntes Rating gemäß den Richtlinien von NIS2 und DORA etabliert wird.
Sage übernimmt HR-Module von Ammonit 12. 06. 2024
Die Akquisition stärkt Sage DPW, Sages HR-Lösung für den österreichischen Markt.
Innovationen und Netzwerke im Fokus: LEARNTEC 2024 schließt erfolgreich ab 06. 06. 2024
Die 31. Ausgabe der LEARNTEC, Europas führende Messe für digitale Bildung, bot ein breites Spektrum an Innovationen und Vernetzungsmöglichkeiten. Über 14.000 Teilnehmende aus 43 Ländern, trafen sich und 419 Aussteller in Karlsruhe, um die neuesten Entwicklungen im digitalen Lernen zu erkunden und sich auszutauschen. Das vielseitige Programm, ergänzt durch einen Outdoorbereich mit Festivalcharakter, setzte neue Maßstäbe.
Digitale Buchhaltung leicht gemacht 05. 06. 2024
Das Kärntner Start-up Bookkeepr präsentiert eine benutzerfreundliche App für EPUs und Kleinstunternehmen.
Start in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien 04. 06. 2024
refurbed, ein Online-Marktplatz für refurbished Produkte, erschließt neue Märkte und startet in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien.
Erweiterung der Datenfreiheit für Veeam-Kunden: Proxmox VE-Support kommt 28. 05. 2024
Veeam Software kündigt die Unterstützung für Proxmox VE an, eine häufig nachgefragte Virtualisierungsplattform, um das Datenmanagement und die Cyber-Resilienz zu verbessern.
ISPA sieht einen Rückschlag für den Datenschutz in EUGH Urteil 16. 05. 2024
Die ISPA, der Interessenverband der österreichischen Internetwirtschaft, äußert sich besorgt über das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung. Der Verband sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für Grundrechte und fordert die Politik auf, gegen überzogene Überwachungstendenzen klar Stellung zu beziehen, eine umfassende Überprüfung der aktuellen Rechtslage zur Vorratsdatenspeicherung durchzuführen, klare Grenzen zu setzen und die Freiheiten der Menschen in einer digitalisierten Welt zu bewahren.
AWS startet in neue Ära der KI-gestützten Softwareentwicklung 14. 05. 2024
AWS erweitert mit Amazon Q die Möglichkeiten der Softwareentwicklung durch den Einsatz von KI. Die Plattform fördert die Automatisierung und bietet umfangreiche Integrationsoptionen, wodurch Unternehmen unterschiedlicher Größe ihre Daten sicher und effizient verwalten können. Mit Amazon Q stellt AWS ein Tool bereit, das sowohl die Entwicklergemeinschaft als auch nicht-technische Mitarbeiter unterstützt.
Studie von Ping Identity enthüllt Lücken im Identitätsschutz 08. 05. 2024
Eine internationale Umfrage von Ping Identity offenbart, dass viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Identitätsverifikation haben und unzureichend gegen KI-basierte Angriffe geschützt sind. Die Ergebnisse der Umfrage verdeutlichen, dass Unternehmen im Bereich Identitätsschutz im KI-Zeitalter noch großen Nachholbedarf haben. Experten empfehlen dringend, Investitionen in fortschrittlichere Technologien und Strategien zu tätigen, um sich gegen die wachsenden Bedrohungen durch künstliche Intelligenz zu wappnen.
Sichere Geldanlage mit IT-Expertise made in Austria 08. 05. 2024
Die Anforderungen für Bundeschatz, das neue Geldanlegerprodukts des Bundes, waren hoch: Die Web-Applikation sollte äußerst benutzerfreundlich und zugleich in höchstem Maße sicher sein und die Entwicklung sollte in Rekordzeit umgesetzt werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen von einem Spezialisten für Custom Software Development mit Headquarter in Wien.
Commvault startet Cloud-basierte Cleanroom-Recovery-Lösung 02. 05. 2024
Commvault präsentiert eine neue, in der Cloud gehostete Lösung zur Datenwiederherstellung, die speziell für Unternehmen jeder Größe entwickelt wurde.
Bedrohungslage für ERP-Systeme verschärft sich drastisch: Neue Studie zeigt Zunahme der Ransomware-Vorfälle 02. 05. 2024
Eine aktuelle Untersuchung der Sicherheitsunternehmen Onapsis und Flashpoint offenbart eine alarmierende Zunahme von Ransomware-Angriffen auf SAP-Systeme. Die Studie dokumentiert einen Anstieg der Attacken um 400 Prozent, was auf eine erhöhte Ausnutzung von Schwachstellen in ERP-Systemen zurückzuführen ist. Die Cyberangriffe erreichen neue Dimensionen.
Veeam baut seine Marktführerschaft im Bereich der Datensicherung weiter aus 02. 05. 2024
Laut einem aktuellen Bericht der International Data Corporation (IDC) bestätigt Veeam seine führende Position im globalen Markt für Datenreplikations- und Schutzsoftware durch kontinuierliches Wachstum und Innovation. Die neuesten Produktentwicklungen und strategischen Partnerschaften unterstreichen die Reaktion auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen und Cyberbedrohungen.
Neue Visualisierungstools unterstützen Biomediziner und Datenjournalisten 02. 05. 2024
Ein Forschungsverbund unter Beteiligung der FH St. Pölten und weiterer renommierter Institutionen entwickelte neue Hilfsmittel für Visual Analytics, die speziell auf die Bedürfnisse von Biomedizinern und Datenjournalisten zugeschnitten sind.
Langzeitstudie analysiert KI-Einsatz in B2B Social-Media-Kommunikation 24. 04. 2024
Die Langzeitstudie zur Social-Media-Kommunikation von B2B-Unternehmen ist heuer zum 14. Mal angelaufen. Dieses Jahr liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Einfluss künstlicher Intelligenz.
Österreichs Bundesrechenzentrum fördert Nachhaltigkeit durch CO2-freie IT 23. 04. 2024
Das IT Rechenzentrum des Bundes in Wien treibt mit grünem Strom und innovativen Energierückgewinnungssystemen die Nachhaltigkeit in Österreichs IT-Landschaft voran.
Wachsender Bedarf an digitaler Sicherheit durch Post-Quanten-Kryptographie 22. 04. 2024
Die Ergebnisse des PKI & Digital Trust Report 2024 von Keyfactor und Vanson Bourne unterstreichen den dringenden Bedarf an verbesserten Sicherheitsmaßnahmen in Unternehmen im Hinblick auf die bevorstehende Ära der Quantencomputer.
KI sichert Lieferketten 22. 04. 2024
SAP unterstützt mit KI-gestützten Lieferketteninnovationen bei der Umgestaltung der Fertigung.
weiter
Network Access Control

Sicher unterwegs von Feld bis Serverraum

Der Maschinenring Österreich setzt beim Thema Netzwerkzugangskontrolle auf macmon NAC von Belden.

Foto: Maschinenring Österreich So breit gefächert wie das Angebotsspektrum des Maschinenrings, so komplex ist auch seine Netzwerkinfrastruktur. In den 1960er Jahren als Verein zur bäuerlichen Selbsthilfe gegründet, ist der Maschinenring heute ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und eines der führenden Dienstleistungsunternehmen in allen ländlichen Regionen Österreichs. Das Tätigkeitsfeld der rund 80 Maschinenringe umfasst neben den agrarischen Dienstleistungen die Bereiche Service und Personal. Diese stellen sie Kommunen, Klein- und Mittelbetrieben im ländlichen Raum sowie österreichweit agierenden Handels- und Infrastrukturunternehmen zur Verfügung.

Steigendes Sicherheitsrisiko

Von September bis November 2021 wurde vom IT-Team des Maschinenrings ein externes IT-Security Audit durchgeführt. Man sah sich zwar nicht als primäres Ziel von Hackern, da man als Dienstleister für eine Gruppe von genossenschaftlichen Vereinen nicht gewinnorientiert arbeitet. Dennoch wollte man die Sicherheit der IT-Systeme sowie die Einhaltung von Sicherheitsstandards und -richtlinien gewährleisten.

Das IT-Sicherheitsaudit sollte zudem dazu beitragen, die Effektivität von Sicherheitsmaßnahmen zu optimieren, indem es Schwachstellen in der IT-Infrastruktur aufdeckte und Empfehlungen zur kontinuierlichen Verbesserung der Sicherheit gab. Ergebnis war ein Maßnahmenkatalog, der seither Schritt für Schritt abgearbeitet wird. Eine Maßnahme war die Einführung einer NAC-Lösung (Network Access Control; dt. Netzwerkzugangskontrolle) als zentrales Element einer zuverlässigen Sicherheitsarchitektur.

Im Proof of Concept (POC) konnte macmon NAC von Anbieter Belden das IT-Team überzeugen. „Mit der Einführung von macmon NAC wollen wir möglichst gut gegen einen Cyberangriff gewappnet sein. In der Testphase konnten wir uns von der Kompatibilität der Hardware überzeugen. Bestehende Infrastruktur kann weiter genutzt und musste nicht ausgetauscht werden – ein wichtiger Kostenaspekt bei der Auswahl einer NAC-Lösung“, kommentiert IT-Leiter Stefan Schneider.

Foto: Maschinenring Österreich Der Maschinenring ist zuverlässiger Partner im Winterdienst für österreichweit rund 15.000 Kunden. Damit dieser Service geleistet werden kann, muss die dahinter liegende Administration reibungslos funktionieren. Überblick und Kontrolle der Endgeräte

macmon NAC bietet vollen Überblick über die Geräte im Netzwerk. Das bedeutete das Ende von unbekannten Netzwerksteckern, in die Fremdgeräte angeschlossen werden konnten. Die föderale und dezentrale Organisationsform des Maschinenrings war bei der Implementierung der Software eine besondere Herausforderung: Regionale Standorte mit diversen Departments und IT-Abteilungen in mehreren Bundesländern sowie das IT-Team der Maschinenring Österreich GmbH als interner Dienstleister, allesamt mit unterschiedlich gewachsenen Netzwerkinfrastrukturen. macmon NAC stellt dabei eine zentrale Sicherheitsinstanz dar und ermöglicht eine standortübergreifende Nutzung.

Die NAC-Lösung ist in der Lage, mit einer Vielzahl von Netzwerkgeräten zu kommunizieren und ist sowohl technologie- als auch herstellerunabhängig. Die bestehende heterogene Infrastruktur der rund 90 Standorte kann einfach weiter genutzt werden. Die Niederlassungen sind vom Stand der Technik und Größe sehr unterschiedlich, von einigen wenigen Mitarbeitenden bis zu Büros mit rund 50 Personen. Bereits im Januar 2022 wurden die ersten Standorte aktiv geschaltet.

„Wir haben zu Beginn unserer Zusammenarbeit direkt Consulting-Stunden eingekauft für Themen, die die Ressourcen und Expertise unseres Teams überschreiten. So haben wir Zeit gespart und konnten uns auf unsere Kernaufgabe konzentrieren, die Sicherstellung eines störungsfreien IT-Betriebs“, erkärt Philipp Mang, Temleitung IT-Infrastruktur.

Modul VLAN-Manager bringt Vorteile in der täglichen Arbeit

VLAN steht für Virtual Local Area Network und ist für die IT-Abteilung ein wichtiges Instrument zur Netzwerksegmentierung. Durch die Segmentierung des Unternehmensnetzwerks in separate Einheiten unabhängig von dessen physischer Struktur kann die Kommunikation im gesamten Netzwerk besser kontrolliert werden. Die Netzwerksegmentierung kann beispielsweise entsprechend den Abteilungen erfolgen. Wird ein Netzwerksegment kompromittiert, ist nicht das gesamte Netzwerk betroffen und der potenzielle Schaden kann begrenzt werden. In VLANs können außerdem Schwachstellen sowie Fehler schneller entdeckt und mit weniger Zeitaufwand behoben werden.

Die Vorteile der VLAN-Segmentierung sind unter anderem:

  • Sicherheit: Die Netzwerksegmentierung schützt das Netzwerk vor unbefugten Zugriffen und erhöht die Sicherheit der Netzwerkzugänge.
  • Performance: Die Netzwerkperformance wird verbessert, da der Datenverkehr aufgeteilt wird und somit weniger Broadcasts im Netzwerk entstehen.
  • Flexibilität: VLANs können dynamisch oder statisch eingerichtet und so an die spezifischen Anforderungen des Unternehmens angepasst werden.
  • Übersichtlichkeit: Die Netzwerksegmentierung ermöglicht den IT-Administratoren jederzeit den Überblick über ihre Netzwerkumgebung zu behalten.

„Wenn macmon NAC ein Fremdgerät im Netzwerk identifiziert, wird es automatisch blockiert und der Netzwerkadministrator sofort benachrichtigt. Wir können dann schnell reagieren. Das Fremdgerät, welches eine potenzielle Bedrohung für die Netzwerksicherheit darstellt, wird in ein externes VLAN verschoben“, erklärt IT-Leiter Schneider.

„Als Monitoring Tool bietet macmon NAC eine benutzerfreundliche GUI, die es uns ermöglicht, Ports schnell und einfach zu sperren“, ergänzt Teamleiter Philipp Mang. Und weiter: „Die grafische Benutzeroberfläche ist intuitiv und selbsterklärend, was die Bedienung der Software erleichtert. Früher musste ich an fünf Orten nachschauen – schwarze Monitore voller Kommandozeilen – heute habe ich die notwendigen Informationen auf einen Blick und meine Ports unter Kontrolle.“

Performance und Sicherheit

Dank macmon NAC konnte der Maschinenring die Netzwerksicherheit erheblich verbessern, zieht Stefan Schneider ein positives Fazit: „Vor der Implementierung von macmon NAC hatten wir Schwierigkeiten, den Überblick über alle Geräte in unserem heterogenen Netzwerk zu behalten und konnten dies nur mit hohem administrativem Aufwand leisten. Nach der Installation können wir alle angeschlossenen Geräte effektiv überwachen, einfach kontrollieren und den Zugang von Fremdgeräten verhindern.“ Das spare nicht nur Zeit, Ressourcen und Kosten, sondern erhöht auch die Netzwerkperformance und IT-Sicherheit, so Schneider abschließend.

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at