Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
ESET AI Advisor identifiziert Gefahren und berät IT-Sicherheitsexperten 03. 07. 2024
Der IT-Sicherheitshersteller ESET erweitert seine Business-Lösungen mit einem KI-basierten Cybersecurity-Assistenten, der Sicherheitsverantwortliche im Alltag unterstützt und Vorfälle effizienter managen lässt.
BOLL übernimmt nun auch in Österreich den Vertrieb von Palo Alto Networks 27. 06. 2024
Palo Alto Networks vertraut auf die Expertise und das Engagement von BOLL und unterzeichnet einen Distributionsvertrag für Österreich.
Österreichischer Gesundheitswirtschaftskongress: Digitalisierung und KI im Fokus 19. 06. 2024
Vergangene Woche fand der diesjährige Österreichische Gesundheitswirtschaftskongress, kurz ÖGWK, in Wien statt. Veranstaltungspartner MP2 IT-Solutions gab Einblicke in die Trends und digitalen Entwicklungen in der Gesundheitsbranche.
Flexible ERP-Prozesse für die Werkshalle von morgen 17. 06. 2024
Neue Maschine, neue Funktionen: In Zeiten von KI und Large Language Models erweitert sich das Funktionsspektrum moderner Fertigungsmaschinen geradezu in Rekordzeit. Damit die kontinuierlichen Innovationen zu einem Effizienzgewinn für den Gesamtprozess führen, müssen auch die umliegenden IT-Systeme dieser Dynamik Rechnung tragen können. Wie der ERP-Spezialist Asseco Solutions mit der neuesten Generation seiner Lösung APplus die digitale Fertigung von morgen unterstützt, zeigt das Unternehmen auf der „World of Tools“ 2024 in Nürnberg.
A1 und KSV1870 bewerten Cyber-Risiken von Unternehmen 15. 06. 2024
A1 und KSV1870 haben eine strategische Kooperation geschlossen, um Unternehmen in Österreich einen umfassenden Cyber-Sicherheitsnachweis zu ermöglichen. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Transparenz und Sicherheit in lokalen und globalen Lieferketten zu erhöhen, indem ein strukturiertes und anerkanntes Rating gemäß den Richtlinien von NIS2 und DORA etabliert wird.
Sage übernimmt HR-Module von Ammonit 12. 06. 2024
Die Akquisition stärkt Sage DPW, Sages HR-Lösung für den österreichischen Markt.
Innovationen und Netzwerke im Fokus: LEARNTEC 2024 schließt erfolgreich ab 06. 06. 2024
Die 31. Ausgabe der LEARNTEC, Europas führende Messe für digitale Bildung, bot ein breites Spektrum an Innovationen und Vernetzungsmöglichkeiten. Über 14.000 Teilnehmende aus 43 Ländern, trafen sich und 419 Aussteller in Karlsruhe, um die neuesten Entwicklungen im digitalen Lernen zu erkunden und sich auszutauschen. Das vielseitige Programm, ergänzt durch einen Outdoorbereich mit Festivalcharakter, setzte neue Maßstäbe.
Digitale Buchhaltung leicht gemacht 05. 06. 2024
Das Kärntner Start-up Bookkeepr präsentiert eine benutzerfreundliche App für EPUs und Kleinstunternehmen.
Start in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien 04. 06. 2024
refurbed, ein Online-Marktplatz für refurbished Produkte, erschließt neue Märkte und startet in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien.
Erweiterung der Datenfreiheit für Veeam-Kunden: Proxmox VE-Support kommt 28. 05. 2024
Veeam Software kündigt die Unterstützung für Proxmox VE an, eine häufig nachgefragte Virtualisierungsplattform, um das Datenmanagement und die Cyber-Resilienz zu verbessern.
ISPA sieht einen Rückschlag für den Datenschutz in EUGH Urteil 16. 05. 2024
Die ISPA, der Interessenverband der österreichischen Internetwirtschaft, äußert sich besorgt über das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung. Der Verband sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für Grundrechte und fordert die Politik auf, gegen überzogene Überwachungstendenzen klar Stellung zu beziehen, eine umfassende Überprüfung der aktuellen Rechtslage zur Vorratsdatenspeicherung durchzuführen, klare Grenzen zu setzen und die Freiheiten der Menschen in einer digitalisierten Welt zu bewahren.
AWS startet in neue Ära der KI-gestützten Softwareentwicklung 14. 05. 2024
AWS erweitert mit Amazon Q die Möglichkeiten der Softwareentwicklung durch den Einsatz von KI. Die Plattform fördert die Automatisierung und bietet umfangreiche Integrationsoptionen, wodurch Unternehmen unterschiedlicher Größe ihre Daten sicher und effizient verwalten können. Mit Amazon Q stellt AWS ein Tool bereit, das sowohl die Entwicklergemeinschaft als auch nicht-technische Mitarbeiter unterstützt.
Studie von Ping Identity enthüllt Lücken im Identitätsschutz 08. 05. 2024
Eine internationale Umfrage von Ping Identity offenbart, dass viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Identitätsverifikation haben und unzureichend gegen KI-basierte Angriffe geschützt sind. Die Ergebnisse der Umfrage verdeutlichen, dass Unternehmen im Bereich Identitätsschutz im KI-Zeitalter noch großen Nachholbedarf haben. Experten empfehlen dringend, Investitionen in fortschrittlichere Technologien und Strategien zu tätigen, um sich gegen die wachsenden Bedrohungen durch künstliche Intelligenz zu wappnen.
Sichere Geldanlage mit IT-Expertise made in Austria 08. 05. 2024
Die Anforderungen für Bundeschatz, das neue Geldanlegerprodukts des Bundes, waren hoch: Die Web-Applikation sollte äußerst benutzerfreundlich und zugleich in höchstem Maße sicher sein und die Entwicklung sollte in Rekordzeit umgesetzt werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen von einem Spezialisten für Custom Software Development mit Headquarter in Wien.
Commvault startet Cloud-basierte Cleanroom-Recovery-Lösung 02. 05. 2024
Commvault präsentiert eine neue, in der Cloud gehostete Lösung zur Datenwiederherstellung, die speziell für Unternehmen jeder Größe entwickelt wurde.
Bedrohungslage für ERP-Systeme verschärft sich drastisch: Neue Studie zeigt Zunahme der Ransomware-Vorfälle 02. 05. 2024
Eine aktuelle Untersuchung der Sicherheitsunternehmen Onapsis und Flashpoint offenbart eine alarmierende Zunahme von Ransomware-Angriffen auf SAP-Systeme. Die Studie dokumentiert einen Anstieg der Attacken um 400 Prozent, was auf eine erhöhte Ausnutzung von Schwachstellen in ERP-Systemen zurückzuführen ist. Die Cyberangriffe erreichen neue Dimensionen.
Veeam baut seine Marktführerschaft im Bereich der Datensicherung weiter aus 02. 05. 2024
Laut einem aktuellen Bericht der International Data Corporation (IDC) bestätigt Veeam seine führende Position im globalen Markt für Datenreplikations- und Schutzsoftware durch kontinuierliches Wachstum und Innovation. Die neuesten Produktentwicklungen und strategischen Partnerschaften unterstreichen die Reaktion auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen und Cyberbedrohungen.
Neue Visualisierungstools unterstützen Biomediziner und Datenjournalisten 02. 05. 2024
Ein Forschungsverbund unter Beteiligung der FH St. Pölten und weiterer renommierter Institutionen entwickelte neue Hilfsmittel für Visual Analytics, die speziell auf die Bedürfnisse von Biomedizinern und Datenjournalisten zugeschnitten sind.
weiter
Supply Chain

Mit KI Beschaffungsprozesse optimieren

Softwarelösungen mit künstlicher Intelligenz (KI) kommen zunehmend auch in Einkaufsabteilungen zum Einsatz. Sie unterstützen die Mitarbeitenden bei der täglichen Arbeit, damit diese einfacher und effizienter auf vorhandenes Wissen zugreifen und fundierte Entscheidungen treffen können. Gastbeitrag von Gerald Martinetz.

Foto: Mindbreeze Der Autor Gerald Martinetz ist Head of Presales bei Mindbreeze. Störungen der globalen Lieferketten sowie unsichere Preisentwicklungen bei Energie, Transport und Rohmaterialien stellen das Beschaffungswesen vor große Herausforderungen. Um dennoch die benötigten Materialien und Dienstleistungen rechtzeitig zu erhalten, ist eine Gesamtsicht auf Lieferanten, Transportwege sowie Preisentwicklungen unerlässlich. KI-basierte Softwarelösungen unterstützen genau hier: Sie liefern die benötigen Informationen aus unterschiedlichen Datenquellen und in natürlicher Sprache.

Fundierte Entscheidungen dank KI treffen

Richtig eingesetzt, unterstützt die künstliche Intelligenz Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, Informationen im Unternehmen zu finden, zu analysieren und aufzubereiten. Eine intelligente Wissensmanagement-Lösung, auch Insight Engine genannt, kombiniert klassische Enterprise-Search-Funktionen mit Methoden der künstlichen Intelligenz. 

So nutzen diese beispielsweise Natural Language Processing (NLP), um Daten und Dokumente aus verschiedenen Unternehmensdatenquellen zu verstehen und zu analysieren. Darüber hinaus verknüpfen sie die Informationen und bereiten diese entsprechend den getätigten Abfragen auf. Das kann eine Abfrage zum Status von Lieferungen oder eine Übersicht zu den lagernden Bauteilen sein. Die Daten bleiben dabei stets an ihrem Speicherort, sei es auf dem Server oder in der Cloud, denn Insight Engines erstellen einen Index und verweisen in den Ergebnissen darauf. So können Recherchearbeiten auch bequem über mobile Endgeräte erfolgen. Erst bei weiteren Aktionen auf das Suchergebnis öffnen sich nach Prüfung der Zugriffsrechte die Informationen direkt in der Datenquelle. Damit wird sichergestellt, dass die Compliance-Anforderungen jederzeit eingehalten werden.  

Ähnlich wie bei bekannten öffentlich zugänglichen KI-Tools wie ChatGPT können Mitarbeitende Fragen zur Beschaffung in natürlicher Sprache stellen. Die KI interpretiert diese Fragen und liefert relevante Fakten entsprechend den individuellen Bedürfnissen. Dabei berücksichtigen die Lösungen den Kontext der Fragen und zeigen zum Suchergebnis weitere relevante Informationen an. Diese Gesamtsicht auf jedes beliebige Objekt im Unternehmen, auch 360-Grad-Sicht genannt, ist individuell für den Einkauf oder andere Abteilungen konfigurierbar.

Zudem verbessert sich die KI im Laufe der Zeit: Sie lernt, indem sie das Nutzerverhalten analysiert, daraus die Relevanz für die Anwender bestimmt und die Antworten noch individueller an deren Bedürfnisse anpasst sowie bei Abfragen entsprechend anzeigt.

Einsatzgebiete von KI in der Beschaffung

  • Lieferantenanalyse und -auswahl: Eine Insight Engine kann große Mengen an Daten über potenzielle Lieferanten durchsuchen und analysieren, um wichtige Erkenntnisse über deren Leistung, Zuverlässigkeit, Preise und andere relevante Kriterien zu gewinnen. KI-Algorithmen helfen dabei, Muster zu identifizieren und prädiktive Analysen durchzuführen, um die bestmöglichen Lieferanten auszuwählen.
  • Nachfragevorhersage und Bestandsmanagement: KI unterstützt dabei, die Nachfrage nach bestimmten Materialien oder Produkten genauer vorherzusagen. Durch eine Insight Engine können historische Daten, Markttrends und weitere relevante Informationen für die Erstellung von präziseren Prognosen betrachtet werden. Dies ermöglicht eine optimierte Bestandsführung und verringert das Risiko von Über- oder Unterbeständen.
  • Vertragsmanagement und Risikobewertung: KI kann Verträge automatisch analysieren und relevante Informationen extrahieren, wie z.B. Vertragsbedingungen, Fristen und Klauseln. In Kombination mit einer Insight Engine können potenzielle Risiken identifiziert und bewertet werden, indem historische Daten, Compliance-Vorschriften und andere Faktoren berücksichtigt werden. Dies unterstützt eine fundierte Entscheidungsfindung bei der Vertragsverhandlung und -verwaltung.
  • Automatisierung von Beschaffungsprozessen: KI automatisiert repetitive Aufgaben im Beschaffungsprozess, wie z.B. die Erfassung von Bestellungen, die Genehmigung von Lieferantenrechnungen oder die Überwachung des Lieferstatus. Durch eine Insight Engine können diese Prozesse kontinuierlich überwacht und optimiert werden, um potenzielle Engpässe frühzeitig zu erkennen.
  • Echtzeit-Einblicke und Entscheidungsunterstützung: Eine Insight Engine sammelt Echtzeit-Daten aus verschiedenen Quellen wie internen Systemen oder externen Marktanalysen. Mithilfe von KI können diese Daten analysiert werden, um relevante Einblicke und Handlungsempfehlungen für Beschaffungsentscheidungen zu liefern. Dies ermöglicht eine schnellere Reaktion auf sich ändernde Marktbedingungen und eine verbesserte Anpassungsfähigkeit.

Effizienzsteigerung durch den Einsatz von KI-basierten Lösungen

Mitarbeitende greifen mit KI-basierten Lösungen schneller auf vorhandenes Wissen zu und sind in der Lage, basierend auf den umfassenden Informationen fundierte Entscheidungen zu treffen oder Abweichungen rascher zu erkennen. Die Effizienz, Genauigkeit und Agilität in Beschaffungsprozessen kann durch den Einsatz von KI verbessert und Optimierungspotenziale rascher erschlossen werden. Das versetzt Unternehmen in die Lage, auch in Zeiten von geopolitischen Unsicherheiten nachhaltig durch eine angepasste Einkaufsstrategie zum Geschäftserfolg beizutragen.


Der Autor Gerald Martinetz ist seit 2017 Head of Presales bei Mindbreeze. Mit seiner umfassenden und langjährigen Erfahrung als Datenanalyst, Projektmanager und Ent-to-End Requirement Engineer optimiert er Unternehmensprozesse durch intelligentes Wissensmanagement und KI.

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at