Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

Eplan

Passgenaue digitale Gerätedaten

Konfigurationsportal liefert Daten-„Schmierstoff“ für Industrie 4.0.

Foto: fotolia / zeber Konfiguration spielt in der Automatisierung eine wichtige Rolle Mit der neuen Standard-Integrationstechnologie des Eplan Data Portals können sowohl vorhandene als auch auf Basis der Eplan Engineering Configuration (EEC) neu entwickelte Konfiguratoren beziehungsweise Selektoren angebunden werden. Stefan Domdey, Global Coordinator Eplan Data Portal, sagt: „Passgenaue digitale Gerätedaten sind im Hinblick auf Industrie 4.0 der Schmierstoff, der eine reibungslose Produktion über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg ermöglicht.“ Das Produktwissen des Herstellers wird so in die Engineering-Umgebung des Anwenders eingebettet.

Unternehmen wie Rittal und Bosch Rexroth bieten bereits Konfiguratoren für die Auswahl von Produkten sowie für das einfache und schnelle Zusammenstellen von Systemlösungen an.

EEC als „Generierungsmaschine“.

Verfügt der Hersteller bereits über einen Online-Konfigurator, agiert das EEC als „Generierungsmaschine“ im Hintergrund und stellt passgenaue Schaltplansymbole bereit. Der Anwender gibt die Daten wie gewohnt über die Konfigurationsoberfläche ein, während EEC die hinterlegten Daten kombiniert und on-the-fly das passende Schaltplansymbol generiert. Auch kaufmännische Daten und technische Dokumente werden direkt bereitgestellt. Nutzt der Hersteller noch keinen Konfigurator, bringt EEC darüber hinaus auch die notwendige Technologie zur Oberflächengestaltung mit.
zurück
Impressum       Datenschutz Website by NIKOLL.AT
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK