Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Bechtle akquiriert Open Networks in Österreich 17. 09. 2021
Angebotsspektrum in den Bereichen Application Services, Datacenter, Security und Netzwerk gestärkt.
Neues BellEquip Magazin mit Schwerpunkt Wireless 15. 09. 2021
Systemanbieter präsentiert kompakte Infos rund um kabellose Connectivity.
Noch viele Bäume aufzustellen 14. 09. 2021
Wiener Green-Tech refurbed pflanzt den millionsten Baum.
Salesforce updatet Service Cloud 13. 09. 2021
Automatisierung und KI verwandeln Contact Center in digitale Service-Zentralen.
Trend Micro konsolidiert Service-Portfolio 10. 09. 2021
Neues Service- und Support-Angebot „Service One“ entlastet Sicherheitsteams und minimiert Cyber-Risiken.
myfactory plant den Schritt nach Österreich 09. 09. 2021
Ausbau der Channel-Aktivitäten soll durch lokales Headquarter unterstützt werden.
Starface stärkt Cloud-Geschäft durch Akquisition von TeamFON 08. 09. 2021
Karlsruher UCC-Hersteller übernimmt Münchner Anbieter von Cloud-Telefonanlagen.
„Netflix für die Industrie“ 06. 09. 2021
msg Plaut launcht Smart Factory Platform.
KI-Monitor zeigt Fortschritt bei Künstlicher Intelligenz 31. 08. 2021
Bedeutung von KI in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt zu – leichte Verschlechterung bei den Rahmenbedingungen.
Fälschungssichere Dokumentenablage 30. 08. 2021
Dezentrale Documentchain speichert datenschutzkonform, verschlüsselt und rechtssicher Dokumenteninformationen aus Verträgen, Urkunden und Patenten.
Große Gefahr durch alte Schwachstellen 27. 08. 2021
Trend Micro-Studie: Rund ein Viertel der im cyberkriminellen Untergrund gehandelten Exploits sind über drei Jahre alt.
Ricoh-Studie Remote Working 25. 08. 2021
Zwei Drittel der Führungskräfte fehlt das Vertrauen.
Atos mit Cloud-Großprojekt 24. 08. 2021
Der IT-Dienstleister übernimmt für Siemens Smart Infrastructure die Migration unternehmenskritischer Anwendungen in die Cloud.
Nect startet Vertrieb in Österreich 20. 08. 2021
Michael Jiresch unterstützt den Anbieter von Identifikationslösungen ab sofort in Österreich.
Online-USV-Anlagen mit hoher Leistung bei geringer Stellfläche 19. 08. 2021
Riello UPS erweitert seine Sentryum-Serie um zwei Online-Doppelwandler-USVs für kleine und mittlere Rechenzentren.
ALSO unterstützt junge Technologie-Unternehmen 18. 08. 2021
Startup Award stellt IT-Ressourcen und Manpower für vielversprechende Ideen bereit.
Wiener Software-Hersteller präsentieren E-Government-Lösung 17. 08. 2021
Bessere digitale Bürgerservices mit dem Acta Nova Dialog Portal von Gentics und Rubicon.
Österreicher präferieren weiter Online-Shopping 10. 08. 2021
Klarna-Studie: Begeisterung für das Online-Shopping nimmt nicht ab, obwohl stationärer Handel wieder öffnet.
weiter
Micro Focus

Potenziale nutzen

Gastbeitrag: Vier Tipps für die digitale Transformation im Healthcare- und Pharmabereich von Ying Lei

Foto: rawpixel/Pixabay Die digitale Transformation hilft Pharma- und Healthcare-Unternehmen sich langfristig auf einem hart umkämpften Markt zu behaupten Die Gesundheitsbranche hat sich im Zuge der Digitalisierung stark verändert. Wer bei der Entwicklung von Medikamenten oder medizinischen Geräten gegen Richtlinien verstößt, setzt nicht nur viel Geld und seinen Ruf aufs Spiel, sondern auch die Gesundheit des Patienten. Umso entscheidender ist es also für Unternehmen, auf modernste Hilfsmittel zurückzugreifen.

Electronic Record Management. 

Die papierbasierte Datenverwaltung hat viele Nachteile: Inkonsistenzen sind quasi vorprogrammiert, es kommt sehr wahrscheinlich zu Duplikaten und die Suche nach Informationen gestaltet sich schwierig. All das lässt sich mit einer digitalen Lösung umgehen. Wichtig ist dabei, dass die Software automatisch Audit Trails für alle Veränderungen speichert – das spart viel Aufwand bei der Änderungsnachverfolgung. Ein Workflow mit integrierter elektronischer Signaturfunktion ist unverzichtbar, wenn elektronische Daten direkt zur Prüfung eingereicht werden sollen.

Von GAMP 5 zur Continous Validation.

 Auf der ganzen Welt nutzen Unternehmen den GAMP-5-Leitfaden. Wenn der GAMP-5-Validierungsprozess mit der Wasserfall-Methode durchgeführt wird, kann sich die Validierung für ein On-Premise-System über Monate ziehen. Werden dann Änderungen vorgenommen, ist eine erneute Validierung erforderlich. Dieser Prozess bremst Healthcare-Unternehmen massiv aus. In allen Branchen sind agile Konzepte wie DevOps auf dem Vormarsch. Vor diesem Hintergrund hat sich die Continous Validation bewährt. Dazu sind entsprechende Pipelines erforderlich, mit deren Hilfe Tests bei jeder Änderung automatisch durchgeführt werden. Dieser Prozess kann beliebig oft wiederholt werden – wodurch jede Validierung innerhalb weniger Tage, in manchen Fällen auch weniger Stunden oder Minuten, abgeschlossen ist. Der Ansatz liefert alle erforderlichen Nachweise für die Validierung, da in jedem Schritt nachvollziehbar ist, was zu welchem Zweck ausgeführt wird. Alles, was man dafür braucht, ist ein Reporting Tool, das die Daten für einen Audit in Form bringt.

„Shift Left“ für Sicherheits- und Leistungstests.

 Sicherheit und Verfügbarkeit spielen für Computer-systeme im Gesundheitswesen eine ganz besondere Rolle. Wie auch immer die genutzte Software durch GAMP 5 klassifiziert ist: Sicherheit und Performance sind bei der Validierung von zentraler Bedeutung. In der Regel ist diese aber schwierig zu bewerkstelligen und wird daher oft auf eine späte Phase des Validierungsprozesses verschoben. Dabei sind Sicherheit und Performance absolut maßgebliche Faktoren für Healthcare-Systeme. Bei der dargestellten Implementierung der Continous Validation ist es wichtig, Sicherheits- und Performancevalidierung in die Pipeline zu integrieren – von der ersten bis zur letzten Stufe. Durch die frühzeitige Erkennung von Problemen lässt sich die unnötige Wiederholung von Validierungsschritten vermeiden.

Entwicklungsdaten konsolidieren.

 Datenbasierte Insights gehören zu den wichtigsten Verheißungen der digitalen Transformation. Unter den unzähligen Datentypen, die im Healthcare- und Pharmabereich anfallen, gehören Forschungs- und Entwicklungsdaten zu den wertvollsten. Diese sollten mit einem Management-System gehandhabt werden. Meist müssen medizinische Geräte oder Medikamente an verschiedensten Orten getestet werden, was die Datenkonsolidierung zur Herausforderung macht. Besonderen Wert sollte man dabei auf einen mobilen Client legen, der für Testzwecke mitgenommen werden kann und offline funktioniert. Die Datenkonsolidierung wird dadurch wesentlich unkomplizierter.

Fazit.

 Gerade die hochkomplexe Gesundheits- und Pharmaindustrie hat das Potenzial, durch die digitale Transformation zu gewinnen. Mit der Einführung eines elektronischen Aktenmanagements, der Implementierung von Coninous Validation, eines „Shift Left“ für Sicherheits- und Leistungstests sowie der Konsolidierung von Entwicklungsdaten gehen Unternehmen einen wichtigen Schritt. 

Ying Lei ist Product Marketing Manager, Application Lifecycle Management Portfolio, bei Micro Focus

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK