Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
Das digitale Bezahlverhalten der Österreicher 24. 06. 2022
Der Digital Payment Index von Mastercard vergleicht das Bezahlverhalten hinsichtlich digitaler Zahlungsmethoden. 86 Prozent aller Kartentransaktionen am Point-of-Sale finden bereits kontaktlos statt.
Nagarro kürte die besten Ideen für die Cloud 23. 06. 2022
Brantner Green Solutions und Miba gewinnen den Innovationspreis im Wert von 50.000 Euro.
Flexible Arbeitsformen im Trend 22. 06. 2022
yuutel-Umfrage: Jedes achte Unternehmen will noch heuer auf Cloud-Telefonie umsteigen.
Mit „Job-Screenings“ gegen den Fachkräftemangel 21. 06. 2022
Bildungsanbieter ETC unterstützt Arbeitssuchende und Unternehmen bei der Einschätzung technischer Fähigkeiten.
IT-Managerinnen am Wort 20. 06. 2022
Beim bereits vierten VÖSI WOMENinICT Rolemodel-Event präsentierten IT-Projektmanagerinnen ihren Job und Werdegang.
PlanRadar ist „Scale-up des Jahres“ 13. 06. 2022
Unter mehr als 150 heimischen Start-ups mit Wachstumspotenzial setzte sich PlanRadar beim „EY Scale-Up Award 2022“ durch.
Post bündelt Business-Lösungen 10. 06. 2022
„Post Business Solutions“ vereint die Tochterunternehmen Scanpoint, EMD, D2D und sendhybrid unter einem Dach.
Gesundheitsbranche im digitalen Wandel 09. 06. 2022
MP2 gab auf dem Fachkongress der Healthcare-Branche Einblicke in die digitale Zukunft des Gesundheitswesens.
Knapp automatisiert Walmart-Lager 08. 06. 2022
US-Handelsgigant Walmart beauftragt den Grazer Logistikexperten Knapp mit der Automatisierung von vier neuen Hightech-Distributionszentren.
Aus Alt mach Neu 07. 06. 2022
HP Austria und AfB social & green IT sorgen gemeinsam für lokale und nachhaltigere IT-Hardware.
Business-Frühstück bei Infotech 03. 06. 2022
Der Innviertler IT-Dienstleister Infotech lud Kunden und Partner zu einer Informationsveranstaltung zum Thema E-Mail-Security.
Accenture übernimmt ARZ 02. 06. 2022
Das Technologiekompetenzzentrum des österreichischen Bankensektors wird Teil von Accenture.
Unicon erweitert Angebot um MSP-Lizenzierung 01. 06. 2022
Mit Scout MSP können IT-Dienstleister ihr End User Computing-Angebot erweitern.
Markteintritt in Österreich 31. 05. 2022
Heinekingmedia kauft den Distributor und Systemintegrator J. Klausner Professional Multimedia.
GoTo Connect und Resolve starten in Österreich 30. 05. 2022
Die Kommunikations- und Supportlösungen sind ab sofort auch in Österreich erhältlich.
„James, wann ist mein nächster Termin?“ 25. 05. 2022
Die App MP2 info.James vereinfacht die Patientenkommunikation.
weiter
Premedia-Zukunftsgespräch

Zurück in die Zukunft

Beim jüngsten Premedia-Zukunftsgespräch tauschten sich Marketing-Experten aus, wie sich die Branche im zweiten Jahr der Pandemie gewandelt hat.

Foto: Yield Ralph Hofmann, Palmers, Wolfgang Erlebach, Premedia und Christoph Teller, JKU Die Frage nach zukünftigen Trends im Marketing habe ebenso viel mit technologischen Innovationen zu tun, wie mit Tugenden aus der Vergangenheit. Das ist eine der Schlussfolgerungen des Premedia-Zukunftsgespräches, bei dem sich Expertisen aus der Wissenschaft, Praxis und Technologie im kleinen Kreis an der Johannes Kepler Universität Linz zum Ideenaustausch vereinten. „Obwohl wir mit veränderten Bedürfnissen der Konsumenten, darunter etwa dem Wunsch nach sinnstiftenden Produkten, Findability („Auffindbarkeit“, bezeichnet die Leichtigkeit, mit der die Verbraucher Inhalte oder Informationen über ein Unternehmen finden können) und Wertorientierung zu tun haben, kann man zugleich auch Rückentwicklungen am Markt erkennen“, so Universitäsprofessor Christoph Teller vom Institut für Handel, Absatz und Marketing der JKU Linz. „Eine davon ist der so genannte Return to the Experts: Die umfassende Interaktion des Kunden mit einem Verkäufer, der ein Experte für sein Produkt ist, sei es im stationären Handel oder online, soweit dies technisch möglich ist.“ Fühle sich der Kunde von Unternehmen gut beraten, die dieses Experten-Image mit entsprechendem Marketingaktivitäten konsolidieren, sei er auch bereit, mehr für Produkte und Dienstleistungen zu bezahlen.

Expertenwissen als Fels in der Brandung

„Ohne erfolgreich vermittelte Expertise wird es immer schwerer, am Markt zu bestehen“, ließ Ralph Hofman, Director Marketing & Sales des heimischen Wäsche-Marktführers Palmers wissen. Er verwies zudem auf den Stellenwert, den die Marke nach und während der Pandemie hat. Eine etablierte Marke wie Palmers, die für individuelle Beratung und Qualität stehe, mache den Unterschied zwischen dem Low Budget-Segment und dem immer wichtigeren Premiumsegment aus. „Genau wie beim Konzept der Regionalität geht es auch bei der Marke um Assoziationen der Nähe, auf die Konsumenten in Krisenzeiten besonderen Wert legen“, bestätigte Teller.

„Technologie darf nie Selbstzweck sein“

Markenbewusstsein, Auffindbarkeit und Expertise sind für alle drei Fachleute wesentliche Kriterien, um Kunden im aktuellen Marktumfeld effektiv zu erreichen. „Das Idealbild stellen die Kaufmannstugenden der Sechzigerjahre dar“, so Teller: „Das bedeutet Expertise und individuelle Beratung durch eine Verkaufsperson, die die Wünsche des Kunden versteht.“ Marketing-Technologien modernster Art – Big Data, Artificial Intelligence, Endless Aisle (also das erweiterte Verkaufsregal) – würden ermöglichen, dieses Idealbild großflächig umzusetzen, könnten gute Verkäufer aber genauso wenig ersetzen wie gute Marketer. „Technologie darf nie ein Selbstzweck sein“, merkte Premedia-CEO Wolfgang Erlebach an. „Fortschreitende technologische Entwicklungen und intelligente Automatisierungen übernehmen zeitraubende manuelle Aufgaben und verschaffen Marketingteams angesichts der sich ständig ändernden Marktbedingungen die dringend benötigte Entlastung. Werden sie aber nicht ganzheitlich und kundenorientiert eingesetzt, so wird das nicht zu den gewünschten Ergebnissen führen. Denn letztendlich geht es im Marketing seit jeher um Aufbau und Pflege von Kundenbeziehungen“, so Erlebach.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK