Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Salesforce stellt Ergänzungen für hybrides Arbeiten vor 18. 06. 2021
Work.com bietet Technologien, um von zu Hause, im Büro oder in einem hybriden Modell zu arbeiten.
Amagno stellt sein ECM in Version 6 vor 16. 06. 2021
Neue Version der Business Cloud bringt kostenfreie, sofort einsetzbare Prozesse.
Ingram Micro zeigt „Mixed Reality“ 15. 06. 2021
Microsoft HoloLens 2 schafft innovative neue Anwendungsbereiche.
Dematic expandiert in Österreich 14. 06. 2021
Intralogistiker baut Kapazitäten in Graz aus.
Mega-Deal für Axians 14. 06. 2021
Zehnjahresvertrag unterstreicht starke Partnerschaft mit DPD France.
Acronis eröffnet Rechenzentrum in Österreich 10. 06. 2021
Der Cyber Protection Anbieter plant den Bau von weltweit 111 Datenzentren.
ALSO kooperiert mit CYE 09. 06. 2021
HyverLight verhilft SMBs zur Cyber-Resilienz.
Schulterschluss im Business Consulting 01. 06. 2021
msg Plaut Austria und Repuco bündeln Kompetenzen.
Zentrales Management für Microsoft Defender 01. 06. 2021
Aagon macht Windows-eigene Antivirus-Lösung fit für Unternehmen.
Einfacher Einstieg in IoT-Welt und hybride Events 31. 05. 2021
Der Distributor schnürt neue IoT-Pakete und startet mit „Events-as-a-Service“ in der (virtuellen) Veranstaltungsbranche.
SAP stärkt Partnerprogramm 27. 05. 2021
Neue Initiativen sollen für mehr Erfolg beim Kunden sorgen.
Unternehmensvernetzung der nächsten Generation 26. 05. 2021
Magenta launcht mit SD-WAN geschlossene Netzwerk-Lösung für Unternehmen.
proALPHA erweitert sein Portfolio um Corporate Planning 26. 05. 2021
ERP-Experte stärkt seine Plattform mit Controlling-Funktionen.
unit-IT ist Top- Arbeitgeber 25. 05. 2021
Zum bereits sechsten Mal in Folge wird der IT-Dienstleister mit dem „Great Place to Work“ ausgezeichnet.
Erweiterte Präsenz in Österreich 21. 05. 2021
blue2 ist neuer Distributionspartner von bintec elmeg.
Auszeichnung für Anbieter von IT-Trainings 20. 05. 2021
ETC wurde erstmals als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert.
Viel Luft nach oben 19. 05. 2021
KI-Studie 2021 von adesso: Jeder Zweite attestiert seiner Firma KI-Nachholbedarf.
Erfreuliche Signale bei Experten-Nachfrage 18. 05. 2021
Hays Fachkräfte-Index: Nachfrage am Arbeitsmarkt legte im Frühjahr in allen erhobenen Bereichen zu.
weiter
SAP

„Technologie in neue Anwendungen umsetzen“

Die In-Memory Datenbank und -Plattform SAP Hana verzeichnet die ersten 1000 Anwender und ermöglicht innovative Applikationen.

Nach dem unerwarteten, plötzlichen Abgang von Technik-Vorstand Vishal Sikka Anfang Mai präsentierte dessen Nachfolger und Neo-Vorstandsmitglied Bernd Leukert Mitte Mai auf einer Pressekonferenz seine Pläne. SAP-Veteran Leukert will sich in nächster Zeit vor allem auf die beiden Bereiche Hana und Cloud fokussieren. Während Hana als Datenbank für die transaktionale Business Suite sowie Analytics bereits eingesetzt werde, habe SAP bei Hana als Plattform „noch einige Hausaufgaben zu erledigen, zum Beispiel bei der Mehrmandantenfähigkeit“, wie Bernd Leukert konzedierte. Von SAPs weltweiter Entwicklungsmannschaft von 20.000 Personen arbeiteten 8000 an SAP Hana, um den Kunden mit der Hana Plattform eine integrierte Lösung für das Core ERP, die analytischen und die mobilen Anwendungen sowie die Cloud zur Verfügung zu stellen, zeigte Leukert das nächste Ziel auf. Der Kunde solle neben dem Produktverkauf mehr Services anbieten können bis hin zum Szenario, dass er ein Produkt zur Verfügung stellt und die Services rundherum verkauft, sprach er ein Beispiel für neue Geschäftsmodelle an, für die nun Applikationen entwickelt würden. Denn die Technologien für In-Memory-, mobile sowie Cloud-Anwendungen seien bereits da, sie müssen nun genutzt und das Anwendungspotential der Funktionen ausgeschöpft werden. „Wir stehen erst am Anfang“, so Leukert. Mit der Forcierung von Design Thinking will er die Applikationsentwicklung noch mehr in Anwendernähe bringen.
Claus Grünewald, Leiter Produkt-/Markt-Neueinführungen bei SAP, spricht das Innovationspotential an, das durch die gemeinsame Datenhaltung von Transaktions- und Analysesystem entsteht. „Nicht nur die zu verwaltende Datenmenge wird reduziert, sondern auch die eigentlichen Applikationen werden schlanker. Nach erfolgreicher Produktivsetzung von SAP Hana berichten Kunden wie neckermann.at zunächst über die Beschleunigung bestehender Prozesse. Einige Monate später entstehen zusätzliche innovative Applikationen.“ So plane der Online-Händler, künftig seine Promotions in Echtzeit zu verfolgen, zum Beispiel Margen und Lagerbestände, um sehr rasch auf ausverkaufte oder verlustbringende Produkte reagieren zu können. „Die bei Promotions anfallenden Massendaten konnten früher nur in Batchläufen verarbeitet werden, sodass keine rasche Reaktion möglich war“, betont Grünewald im Gespräch mit it&t business.
Auch der Mittelstand sei an SAP Hana interessiert, so Grünewald, um seinen Wettbewerbsvorteil abzusichern. Rund die Hälfte der Partner hätten ihre Produkte und Add-ons zur Mittelstandslösung SAP All-in-One bereits für SAP Hana optimiert. –an-
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK