Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
Das digitale Bezahlverhalten der Österreicher 24. 06. 2022
Der Digital Payment Index von Mastercard vergleicht das Bezahlverhalten hinsichtlich digitaler Zahlungsmethoden. 86 Prozent aller Kartentransaktionen am Point-of-Sale finden bereits kontaktlos statt.
Nagarro kürte die besten Ideen für die Cloud 23. 06. 2022
Brantner Green Solutions und Miba gewinnen den Innovationspreis im Wert von 50.000 Euro.
Flexible Arbeitsformen im Trend 22. 06. 2022
yuutel-Umfrage: Jedes achte Unternehmen will noch heuer auf Cloud-Telefonie umsteigen.
Mit „Job-Screenings“ gegen den Fachkräftemangel 21. 06. 2022
Bildungsanbieter ETC unterstützt Arbeitssuchende und Unternehmen bei der Einschätzung technischer Fähigkeiten.
IT-Managerinnen am Wort 20. 06. 2022
Beim bereits vierten VÖSI WOMENinICT Rolemodel-Event präsentierten IT-Projektmanagerinnen ihren Job und Werdegang.
PlanRadar ist „Scale-up des Jahres“ 13. 06. 2022
Unter mehr als 150 heimischen Start-ups mit Wachstumspotenzial setzte sich PlanRadar beim „EY Scale-Up Award 2022“ durch.
Post bündelt Business-Lösungen 10. 06. 2022
„Post Business Solutions“ vereint die Tochterunternehmen Scanpoint, EMD, D2D und sendhybrid unter einem Dach.
Gesundheitsbranche im digitalen Wandel 09. 06. 2022
MP2 gab auf dem Fachkongress der Healthcare-Branche Einblicke in die digitale Zukunft des Gesundheitswesens.
Knapp automatisiert Walmart-Lager 08. 06. 2022
US-Handelsgigant Walmart beauftragt den Grazer Logistikexperten Knapp mit der Automatisierung von vier neuen Hightech-Distributionszentren.
Aus Alt mach Neu 07. 06. 2022
HP Austria und AfB social & green IT sorgen gemeinsam für lokale und nachhaltigere IT-Hardware.
Business-Frühstück bei Infotech 03. 06. 2022
Der Innviertler IT-Dienstleister Infotech lud Kunden und Partner zu einer Informationsveranstaltung zum Thema E-Mail-Security.
Accenture übernimmt ARZ 02. 06. 2022
Das Technologiekompetenzzentrum des österreichischen Bankensektors wird Teil von Accenture.
Unicon erweitert Angebot um MSP-Lizenzierung 01. 06. 2022
Mit Scout MSP können IT-Dienstleister ihr End User Computing-Angebot erweitern.
Markteintritt in Österreich 31. 05. 2022
Heinekingmedia kauft den Distributor und Systemintegrator J. Klausner Professional Multimedia.
GoTo Connect und Resolve starten in Österreich 30. 05. 2022
Die Kommunikations- und Supportlösungen sind ab sofort auch in Österreich erhältlich.
„James, wann ist mein nächster Termin?“ 25. 05. 2022
Die App MP2 info.James vereinfacht die Patientenkommunikation.
weiter
Igel

Weniger ist mehr

Wohlfahrtsverband vereinfacht seine IT mithilfe von Software-Thin Clients.

Foto: Igel Die AWO Bremerhaven setzt auf Thin Client-Software von Igel Die Komplexität aus der IT nehmen: Mit diesem Vorsatz startete die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bremerhaven 2014 ihr IT-Standardisierungsprojekt. In der Umsetzung wurde zunächst die benötigte Fachsoftware mittels Microsoft RemoteApp konsolidiert und zentralisiert. Im zweiten Schritt nahm sich die IT-Abteilung der Client-Umgebung an, die bis dato aus PCs mit Windows 7 bzw. XP bestand. Die hohen Kosten für Anschaffung, Wartung und Administration sollten dauerhaft gesenkt werden, idealerweise unter Weiterverwendung der bestehenden PC-Hardware. Als idealer Lösungsweg erwies sich hierbei die Software Igel UDC, mit der die Bestandsgeräte in vollwertige Linux Thin Clients umgewandelt wurden. Eine Besonderheit: Als Endgeräte nutzt die AWO ausgemusterte PCs und kümmert sich selbst um das Refurbishment. Im Zusammenspiel mit den geringen Lizenzkosten von UDC senkte die AWO auf diese Weise den Hardware-Invest auf ein Zehntel gegenüber Neuanschaffungen.
Den Wechsel auf Thin Client-Technologie organisiert die AWO sukzessive nach Standorten. Der Roll-out gestaltet sich einfach, denn die mit dem UDC vorkonfigurierten Geräte werden nach Netzanschluss automatisiert in UMS aufgenommen. Über diese im Liefer-umfang des UDC enthaltene Workspace-Managementlösung erfolgt anschließend auch die Verwaltung, Administration und der Remote-Support der gesamten Thin Client-Umgebung. Ein Vorteil, den auch IT-Systembetreuer Ingo Bowe unterstreicht: „Statt jeden PC einzeln anzufassen, müssen wir in unserem weit verzweigten Netzwerk nur noch globale Änderungen vornehmen.“ Aufgrund der Erfahrungen plant die AWO bis Ende 2017 möglichst alle Fat Clients einschließlich Notebooks umzuwandeln.
Auch auf Anwenderseite wurde die Umstellung gut angenommen. Durch den nahtlosen Zugriff der Software-Thin Clients auf die von der AWO genutzte Bereitstellungslösung Microsoft RemoteApp profitieren die Nutzer von einem hohen Bedienkomfort. Jede RemoteApp erscheint wie gewohnt in der Taskleiste und verhält sich für den User wie eine lokale Windows-Anwendung. 
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK