Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
ESET AI Advisor identifiziert Gefahren und berät IT-Sicherheitsexperten 03. 07. 2024
Der IT-Sicherheitshersteller ESET erweitert seine Business-Lösungen mit einem KI-basierten Cybersecurity-Assistenten, der Sicherheitsverantwortliche im Alltag unterstützt und Vorfälle effizienter managen lässt.
BOLL übernimmt nun auch in Österreich den Vertrieb von Palo Alto Networks 27. 06. 2024
Palo Alto Networks vertraut auf die Expertise und das Engagement von BOLL und unterzeichnet einen Distributionsvertrag für Österreich.
Österreichischer Gesundheitswirtschaftskongress: Digitalisierung und KI im Fokus 19. 06. 2024
Vergangene Woche fand der diesjährige Österreichische Gesundheitswirtschaftskongress, kurz ÖGWK, in Wien statt. Veranstaltungspartner MP2 IT-Solutions gab Einblicke in die Trends und digitalen Entwicklungen in der Gesundheitsbranche.
Flexible ERP-Prozesse für die Werkshalle von morgen 17. 06. 2024
Neue Maschine, neue Funktionen: In Zeiten von KI und Large Language Models erweitert sich das Funktionsspektrum moderner Fertigungsmaschinen geradezu in Rekordzeit. Damit die kontinuierlichen Innovationen zu einem Effizienzgewinn für den Gesamtprozess führen, müssen auch die umliegenden IT-Systeme dieser Dynamik Rechnung tragen können. Wie der ERP-Spezialist Asseco Solutions mit der neuesten Generation seiner Lösung APplus die digitale Fertigung von morgen unterstützt, zeigt das Unternehmen auf der „World of Tools“ 2024 in Nürnberg.
A1 und KSV1870 bewerten Cyber-Risiken von Unternehmen 15. 06. 2024
A1 und KSV1870 haben eine strategische Kooperation geschlossen, um Unternehmen in Österreich einen umfassenden Cyber-Sicherheitsnachweis zu ermöglichen. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Transparenz und Sicherheit in lokalen und globalen Lieferketten zu erhöhen, indem ein strukturiertes und anerkanntes Rating gemäß den Richtlinien von NIS2 und DORA etabliert wird.
Sage übernimmt HR-Module von Ammonit 12. 06. 2024
Die Akquisition stärkt Sage DPW, Sages HR-Lösung für den österreichischen Markt.
Innovationen und Netzwerke im Fokus: LEARNTEC 2024 schließt erfolgreich ab 06. 06. 2024
Die 31. Ausgabe der LEARNTEC, Europas führende Messe für digitale Bildung, bot ein breites Spektrum an Innovationen und Vernetzungsmöglichkeiten. Über 14.000 Teilnehmende aus 43 Ländern, trafen sich und 419 Aussteller in Karlsruhe, um die neuesten Entwicklungen im digitalen Lernen zu erkunden und sich auszutauschen. Das vielseitige Programm, ergänzt durch einen Outdoorbereich mit Festivalcharakter, setzte neue Maßstäbe.
Digitale Buchhaltung leicht gemacht 05. 06. 2024
Das Kärntner Start-up Bookkeepr präsentiert eine benutzerfreundliche App für EPUs und Kleinstunternehmen.
Start in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien 04. 06. 2024
refurbed, ein Online-Marktplatz für refurbished Produkte, erschließt neue Märkte und startet in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien.
Erweiterung der Datenfreiheit für Veeam-Kunden: Proxmox VE-Support kommt 28. 05. 2024
Veeam Software kündigt die Unterstützung für Proxmox VE an, eine häufig nachgefragte Virtualisierungsplattform, um das Datenmanagement und die Cyber-Resilienz zu verbessern.
ISPA sieht einen Rückschlag für den Datenschutz in EUGH Urteil 16. 05. 2024
Die ISPA, der Interessenverband der österreichischen Internetwirtschaft, äußert sich besorgt über das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung. Der Verband sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für Grundrechte und fordert die Politik auf, gegen überzogene Überwachungstendenzen klar Stellung zu beziehen, eine umfassende Überprüfung der aktuellen Rechtslage zur Vorratsdatenspeicherung durchzuführen, klare Grenzen zu setzen und die Freiheiten der Menschen in einer digitalisierten Welt zu bewahren.
AWS startet in neue Ära der KI-gestützten Softwareentwicklung 14. 05. 2024
AWS erweitert mit Amazon Q die Möglichkeiten der Softwareentwicklung durch den Einsatz von KI. Die Plattform fördert die Automatisierung und bietet umfangreiche Integrationsoptionen, wodurch Unternehmen unterschiedlicher Größe ihre Daten sicher und effizient verwalten können. Mit Amazon Q stellt AWS ein Tool bereit, das sowohl die Entwicklergemeinschaft als auch nicht-technische Mitarbeiter unterstützt.
Studie von Ping Identity enthüllt Lücken im Identitätsschutz 08. 05. 2024
Eine internationale Umfrage von Ping Identity offenbart, dass viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Identitätsverifikation haben und unzureichend gegen KI-basierte Angriffe geschützt sind. Die Ergebnisse der Umfrage verdeutlichen, dass Unternehmen im Bereich Identitätsschutz im KI-Zeitalter noch großen Nachholbedarf haben. Experten empfehlen dringend, Investitionen in fortschrittlichere Technologien und Strategien zu tätigen, um sich gegen die wachsenden Bedrohungen durch künstliche Intelligenz zu wappnen.
Sichere Geldanlage mit IT-Expertise made in Austria 08. 05. 2024
Die Anforderungen für Bundeschatz, das neue Geldanlegerprodukts des Bundes, waren hoch: Die Web-Applikation sollte äußerst benutzerfreundlich und zugleich in höchstem Maße sicher sein und die Entwicklung sollte in Rekordzeit umgesetzt werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen von einem Spezialisten für Custom Software Development mit Headquarter in Wien.
Commvault startet Cloud-basierte Cleanroom-Recovery-Lösung 02. 05. 2024
Commvault präsentiert eine neue, in der Cloud gehostete Lösung zur Datenwiederherstellung, die speziell für Unternehmen jeder Größe entwickelt wurde.
Bedrohungslage für ERP-Systeme verschärft sich drastisch: Neue Studie zeigt Zunahme der Ransomware-Vorfälle 02. 05. 2024
Eine aktuelle Untersuchung der Sicherheitsunternehmen Onapsis und Flashpoint offenbart eine alarmierende Zunahme von Ransomware-Angriffen auf SAP-Systeme. Die Studie dokumentiert einen Anstieg der Attacken um 400 Prozent, was auf eine erhöhte Ausnutzung von Schwachstellen in ERP-Systemen zurückzuführen ist. Die Cyberangriffe erreichen neue Dimensionen.
Veeam baut seine Marktführerschaft im Bereich der Datensicherung weiter aus 02. 05. 2024
Laut einem aktuellen Bericht der International Data Corporation (IDC) bestätigt Veeam seine führende Position im globalen Markt für Datenreplikations- und Schutzsoftware durch kontinuierliches Wachstum und Innovation. Die neuesten Produktentwicklungen und strategischen Partnerschaften unterstreichen die Reaktion auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen und Cyberbedrohungen.
Neue Visualisierungstools unterstützen Biomediziner und Datenjournalisten 02. 05. 2024
Ein Forschungsverbund unter Beteiligung der FH St. Pölten und weiterer renommierter Institutionen entwickelte neue Hilfsmittel für Visual Analytics, die speziell auf die Bedürfnisse von Biomedizinern und Datenjournalisten zugeschnitten sind.
weiter
Vom reinen Druckerhersteller zum Workspace Integrator

Wenn ein Technologieführer die Digitale Transformation selbst lebt

Ricoh, einer der führenden globalen Hersteller im Printing-Bereich, entwickelt sich zum innovativen Player in Sachen Digital Work – und präsentiert sich selbst als sein eigenes, sehr anschauliches Testemonial für Business Transformation.


Foto: Ben Leitner/Ricoh Daniel Tschudi, CEO Ricoh Austria & Switzerland, freut sich, dass Ricoh mit seiner eigenen Transformation den Kunden Lösungen bieten kann, um den Arbeitsalltag weiter zu vereinfachen.
Die Zahlen sprechen für sich: Das Geschäftsjahr 2023 endete für Ricoh Austria Ende März 2024 mit einem Umsatzplus von über 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die weitaus größten Steigerungen verzeichneten dabei digitale Services wie die Geschäftsfelder Business Process Services und Application Services – sie konnten mit 168 Prozent ein beeindruckendes Umsatzplus verzeichnen, gefolgt von Communication Services mit einem Umsatzwachstum von 148 Prozent.

Das Plus kommt nicht von ungefähr. Denn mit den steigenden Umsätzen gehen auch wachsende Investitionsbudgets Hand in Hand … und umgekehrt. Auf globaler Ebene investierte der japanische Ricoh-Konzern im Finanzjahr 2023 ca. 640 Millionen Euro – und damit über 2 Prozent mehr als im Finanzjahr davor. Für strategische Investments stehen im Finanzjahr 2024 rund 590 Millionen Euro zur Verfügung. Dass man sehr strategisch investiert, zeigen mehrere interessante Akquisitionen, die im letzten Jahr getätigt wurden, zuletzt mit der Natif.ai in Deutschland, einem Software-Start-up für fortschrittliche KI-Technologie. Solche Akquisitionen zeigen auch deutlich die künftige Richtung an.
 

Investitionen in digitale Services für die Kunden und in die eigene Transformation

Die steigende Nachfrage nach digitalen Services hat Ricoh schon frühzeitig, vor den meisten Marktbegleitern im klassischen Print-Segment, erkannt und sein Angebot dementsprechend nach den sich ändernden Kundenbedürfnissen ausgerichtet, weiterentwickelt und diversifiziert. Das soll nun weiter massiv ausgebaut und verstärkt werden.

„Es freut mich sehr, dass wir bei Ricoh Austria speziell in den neueren digitalen Business-Bereichen ein massives Wachstum erzielen konnten“, sagt Daniel Tschudi, CEO Ricoh Austria & Switzerland. „Das zeigt, dass wir mit unserer Transformation auf dem richtigen Weg sind, um unseren Kunden und ihren Mitarbeitenden mit unseren Lösungen den Arbeitsalltag weiterhin zu vereinfachen.“

Genau diese Mitarbeitenden stehen auch im Fokus der neuen Ricoh Kampagne „Let People Succeed“, die die Menschen und ihre Arbeit ins Zentrum stellt. „Ziel ist es, Produkte und Lösungen anzubieten, die sich auf den Nutzen für die Mitarbeitenden konzentrieren und ihnen ihre Arbeit erleichtern“, bringt es Renate Kammerer, Marketing Director Ricoh Austria & Switzerland, auf den Punkt. „Je mehr Freude Menschen bei ihrer Arbeit empfinden, umso erfolgreicher können sie darin sein.“
 

v.l.n.r. Christoph Hnup, Executive Sales Director Ricoh Austria, Renate Kammerer, Marketing Director Ricoh Austria & Switzerland, Thomas Haas, Manager Demand Marketing Ricoh Graphic Communications, Ricoh Europe, Daniel Tschudi,
CEO Ricoh Austria & Switzerland (Foto: Ben Leitner/Ricoh)

 

Transformieren trotz eines erfolgreichen Kerngeschäfts

Dass man ganz bewusst schon früh die eigene Digitale Transformation gestartet hat, ist umso bemerkenswerter, als das traditionelle Kerngeschäft zugleich ebenfalls sehr erfolgreich läuft, etwa das Geschäft mit Multifunktionsprintern (MFPs) wie die Marktanteile der A3-MFPs im ersten Quartal 2024 klar zeigen. Dort nimmt Ricoh mit über 37 Prozent den ersten Platz ein. Für Christoph Hnup, Executive Sales Director bei Ricoh Austria, wird dabei die Weiterentwicklung von MFPs zu einem digitalen Tor zum hybriden Arbeitsplatz deutlich: „MFPs sind weit mehr als reine Drucker- oder Kopiergeräte – sie entwickeln sich mit vor- und nachgelagerten Workflows immer mehr zum Kommunikationshub, der die Mitarbeitenden in Zeiten des hybriden Arbeitens untereinander vernetzt.“

Auch in anderen Print-Bereichen reüssiert der japanische Technologieführer. Auf der drupa, der weltgrößten Fachmesse für die Druckindustrie, die seit Beginn der Corona-Pandemie heuer Anfang Juni wieder zum ersten Mal stattfand, sorgte Ricoh für Awareness, indem man den eigenen Messestand zu einem multimedialen „Henkakuversum“ machte. Das japanische „Henkaku“ steht – um einiges weniger sperrig als im Deutschen – für transformative Innovation. „Das Henkakuversum war ein perfekter Aufhänger, um den Kunden unsere virtuelle Präsentationsumgebung vorzustellen“, resümiert Thomas Haas, Manager Demand Marketing Ricoh Graphic Communications bei Ricoh Europe. Highlights waren dabei die Weltpremiere des Inkjet-Farb-Rollendrucksystems Ricoh Pro VC80000 sowie die erste öffentliche Vorstellung des Ricoh Pro Z75-Bogendrucksystems in Europa. Und mit 100 konkreten Vertragsabschlüssen – nicht Maschinen – war die drupa 2024 für Ricoh nicht nur eine imageträchtige, sondern auch eine wirtschaftlich sehr erfolgreiche Messe. Und eine, die zugleich auch aufgezeigt hat, wie die innovative, wirkungsvolle Verbindung von Digital und Analog aussieht.
 

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at