Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

Zuora

Service statt Kauf setzt sich durch

Abo- und Subscription-Modelle sind in den Köpfen angekommen, in der IT-Landschaft herrscht jedoch Nachholbedarf.

Foto: Zuora Alexander Zschaler, Zuora: „Die Fähigkeit, auf Knopfdruck Services modellieren zu können, ist elementar für die neue Art der Kundenbeziehung“ Subscription Economy: Das Schlagwort steht dafür, Dienstleistungen oder Produkte über ein Abonnement zu beziehen. Kunden wollen heute Produkte oder Dienstleistungen nicht mehr für sich kaufen, sondern diese für einen gewissen Leistungsumfang im Rahmen eines Abonnements flexibel und individuell nutzen. Eine Studie des Marktforschers IDG in Kooperation mit US-Softwareanbieters Zuora zum Thema ergab, dass der Trend in den Führungsetagen der Unternehmen im DACH-Raum zwar angekommen ist. Allein die bestehenden IT-Systemlandschaften spiegeln die Veränderungen im Käuferverhalten noch nicht wider.
Laut der Befragung ändert sich das Käuferverhalten sowohl in der B2B- als auch in der B2C-Welt. IT-Prozesse und -Systeme müssen individuelle Anpassungsfähigkeit erlauben, etwa bei flexiblen Bezahlvarianten oder der globalen Verfügbarkeit der Serviceangebote. Fast ein Viertel der Befragten gibt an, dass sie die entsprechenden Prozesse intern nicht abbilden können. Vor allem Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich, der Automobilbranche und aus dem Handel fühlen sich betroffen. Insbesondere die IT-Dienstleistungsbranche bemerkt, dass Kunden Services beziehen wollen, die neben einer Dienstleistung auch Produkte beinhalten. Am stärksten spürt der Handel/E-Commerce die Nachfrage der Kunden nach individualisierten und flexiblen Service-Angeboten, welcher interne Prozesse tangiert, die das Unternehmen nicht mehr wie gewünscht darstellen kann.

Software macht Systeme Subscription-tauglich.

„Der Erfolg digitaler Geschäftsmodelle basiert nicht nur auf der eigentlichen Innovation, sondern zu einem beträchtlichen Anteil auf den Prozessen hinter den Kulissen der Unternehmen. Egal ob Musik-Streaming, Mobilität oder beim Internet der Dinge – die Fähigkeit, auf Knopfdruck Services modellieren und alles bis in die Rechnungsstellung und Buchhaltung in Echtzeit integrieren zu können, ist elementar für die neue Art der Kundenbeziehung“, sagt Alexander Zschaler, Sales Director Central & Eastern Europe bei Zuora. Die Softwareplattform des Anbieters macht in Ergänzung zu vorhandenen ERP- und CRM-Systemen Prozesse für Pricing, Billing und Finance Subscription-tauglich. Zuora verwaltet den gesamten Lebenszyklus eines Abnonnenten, angefangen bei der Akquise neuer Subscriber, über das Abo-Management – etwa Abonnenten die Möglichkeit für Up- und Downgrades zu verschaffen oder Leistungen zu erneuern oder zu verändern – bis hin zur Automatisierung regelmäßiger Abrechnungen und Zahlungen sowie der Auswertung von Kennzahlen hinsichtlich wiederkehrender Umsätze. –lh–
zurück
Impressum       Datenschutz Website by NIKOLL.AT
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK