Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Red Arrows 2019

Ehrung für Infrastruktur-Koryphäen

Karim Taga und Thomas Zemen vom AIT erhalten die Infrastruktur-Auszeichnung „Red Arrow“. Infrastrukturminister Reichhardt: „Erfolgreiche Digitalisierung braucht innovative Köpfe“.

Foto: Create Connections David Ungar-Klein, Initiator Future Business Austria und Geschäftsführer Create Connections, die Preisträger Thomas Zemen und Karim Taga, Alfred Harl, Juryvorsitzender, Obmann des Fachverbandes UBIT, Andreas Reichhardt, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie Im Rahmen des Infrastruktur-Symposiums „Future Business Austria“ verlieh Infrastrukturminister Andreas Reichhardt die Infrastruktur-Red Arrows an den Telekom- und Digitalisierungs-Berater Karim Taga und den Wissenschafter Thomas Zemen vom Austrian Institute of Technology (AIT). Der von David Ungar-Klein, Future Business Austria-Initiator, ins Leben gerufene Preis zeichnet Personen und Unternehmen aus, die durch ihr Engagement zur Verbesserung der Infrastruktur in Österreich beigetragen haben.

Die Preisträger

Karim Taga (Twitter) ist seit rund 20 Jahren ein internationaler Experte für Beratung mit Schwerpunkt im Telekom- und IKT-Bereich. Der Absolvent der TU Wien und der Ecole Supérieure de l’Energie et des Matériaux Orléans hat mit seiner Beratungs-, Vortrags- und Publikationstätigkeit wesentlichen Anteil daran, dass Unternehmen und Standorte für die Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation sensibilisiert werden, die von zusätzlicher Wertschöpfung über Arbeitsplätze bis hin zu effektivem Klimaschutz reichen, begründete die Expertenjury ihren Entscheid. „Ich fühle mich sehr geehrt, diesen Preis zu erhalten. So ein Erfolg ist aber niemals einer einzelnen Person zuzuordnen, sondern ist der Arbeit eines ganzen Teams zu verdanken. Wir zeigen, dass wir aus dem kleinen Österreich heraus einen weltweiten Impact erzeugen können – ob nach Südkorea oder in die USA“, so Karim Taga bei der Preisverleihung.

Thomas Zemen vom Center for Digital Safety and Security des AIT Austrian Institute of Technology ist Experte zur Entwicklung der Potenziale der 5G-Technologie. Mit seinen Forschungsleistungen bildet er ein Bindeglied zwischen angewandter Forschung und Wirtschaft, so die Jury. Seine umfangreichen Forschungsarbeiten und Publikationen setzen u. a. einen Schwerpunkt zu URLLC-Systemen (Ultra Reliable and Low Latency Communications) für automatisiertes Fahren und industrielle Anwendungen. „Ich bedanke mich vielmals für diese Auszeichnung, die ich heute stellvertretend für mein gesamtes Team entgegennehme. Ohne mein Team und das großartige Management am AIT wäre unsere Forschung nicht möglich. Bedanken möchte ich mich auch beim BMVIT, das unsere Tätigkeit ebenso fördert wie die Europäische Kommission“, freute sich Thomas Zemen über die Auszeichnung.

Erfolgreicher Standort dank Digitalisierung

Infrastrukturminister Andreas Reichhardt betonte bei der Preisverleihung: „Erfolgreiche Digitalisierung braucht innovative Köpfe. Technologische Spitzenleistungen und deren Umsetzung in Business-Prozesse sind wichtiger denn je. Karim Taga und Thomas Zemen stehen auf besondere Weise für neue Erfolgsgeschichten dank digitaler Infrastrukturen.“ Future Business Austria-Initiator David Ungar-Klein hielt anlässlich der Auszeichnung von Taga und Zemen fest: „Unsere Infrastruktur steht durch Digitalisierung und 5G vor einem grundlegenden Umbruch. Mit Spitzentechnologien und Top-Beratung kann sich der Standort Österreich auch international durchsetzen.“

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK