Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Erweiterung der Datenfreiheit für Veeam-Kunden: Proxmox VE-Support kommt 28. 05. 2024
Veeam Software kündigt die Unterstützung für Proxmox VE an, eine häufig nachgefragte Virtualisierungsplattform, um das Datenmanagement und die Cyber-Resilienz zu verbessern.
ISPA sieht einen Rückschlag für den Datenschutz in EUGH Urteil 16. 05. 2024
Die ISPA, der Interessenverband der österreichischen Internetwirtschaft, äußert sich besorgt über das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung. Der Verband sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für Grundrechte und fordert die Politik auf, gegen überzogene Überwachungstendenzen klar Stellung zu beziehen, eine umfassende Überprüfung der aktuellen Rechtslage zur Vorratsdatenspeicherung durchzuführen, klare Grenzen zu setzen und die Freiheiten der Menschen in einer digitalisierten Welt zu bewahren.
AWS startet in neue Ära der KI-gestützten Softwareentwicklung 14. 05. 2024
AWS erweitert mit Amazon Q die Möglichkeiten der Softwareentwicklung durch den Einsatz von KI. Die Plattform fördert die Automatisierung und bietet umfangreiche Integrationsoptionen, wodurch Unternehmen unterschiedlicher Größe ihre Daten sicher und effizient verwalten können. Mit Amazon Q stellt AWS ein Tool bereit, das sowohl die Entwicklergemeinschaft als auch nicht-technische Mitarbeiter unterstützt.
Studie von Ping Identity enthüllt Lücken im Identitätsschutz 08. 05. 2024
Eine internationale Umfrage von Ping Identity offenbart, dass viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Identitätsverifikation haben und unzureichend gegen KI-basierte Angriffe geschützt sind. Die Ergebnisse der Umfrage verdeutlichen, dass Unternehmen im Bereich Identitätsschutz im KI-Zeitalter noch großen Nachholbedarf haben. Experten empfehlen dringend, Investitionen in fortschrittlichere Technologien und Strategien zu tätigen, um sich gegen die wachsenden Bedrohungen durch künstliche Intelligenz zu wappnen.
Sichere Geldanlage mit IT-Expertise made in Austria 08. 05. 2024
Die Anforderungen für Bundeschatz, das neue Geldanlegerprodukts des Bundes, waren hoch: Die Web-Applikation sollte äußerst benutzerfreundlich und zugleich in höchstem Maße sicher sein und die Entwicklung sollte in Rekordzeit umgesetzt werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen von einem Spezialisten für Custom Software Development mit Headquarter in Wien.
Commvault startet Cloud-basierte Cleanroom-Recovery-Lösung 02. 05. 2024
Commvault präsentiert eine neue, in der Cloud gehostete Lösung zur Datenwiederherstellung, die speziell für Unternehmen jeder Größe entwickelt wurde.
Bedrohungslage für ERP-Systeme verschärft sich drastisch: Neue Studie zeigt Zunahme der Ransomware-Vorfälle 02. 05. 2024
Eine aktuelle Untersuchung der Sicherheitsunternehmen Onapsis und Flashpoint offenbart eine alarmierende Zunahme von Ransomware-Angriffen auf SAP-Systeme. Die Studie dokumentiert einen Anstieg der Attacken um 400 Prozent, was auf eine erhöhte Ausnutzung von Schwachstellen in ERP-Systemen zurückzuführen ist. Die Cyberangriffe erreichen neue Dimensionen.
Veeam baut seine Marktführerschaft im Bereich der Datensicherung weiter aus 02. 05. 2024
Laut einem aktuellen Bericht der International Data Corporation (IDC) bestätigt Veeam seine führende Position im globalen Markt für Datenreplikations- und Schutzsoftware durch kontinuierliches Wachstum und Innovation. Die neuesten Produktentwicklungen und strategischen Partnerschaften unterstreichen die Reaktion auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen und Cyberbedrohungen.
Neue Visualisierungstools unterstützen Biomediziner und Datenjournalisten 02. 05. 2024
Ein Forschungsverbund unter Beteiligung der FH St. Pölten und weiterer renommierter Institutionen entwickelte neue Hilfsmittel für Visual Analytics, die speziell auf die Bedürfnisse von Biomedizinern und Datenjournalisten zugeschnitten sind.
Langzeitstudie analysiert KI-Einsatz in B2B Social-Media-Kommunikation 24. 04. 2024
Die Langzeitstudie zur Social-Media-Kommunikation von B2B-Unternehmen ist heuer zum 14. Mal angelaufen. Dieses Jahr liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Einfluss künstlicher Intelligenz.
Österreichs Bundesrechenzentrum fördert Nachhaltigkeit durch CO2-freie IT 23. 04. 2024
Das IT Rechenzentrum des Bundes in Wien treibt mit grünem Strom und innovativen Energierückgewinnungssystemen die Nachhaltigkeit in Österreichs IT-Landschaft voran.
Wachsender Bedarf an digitaler Sicherheit durch Post-Quanten-Kryptographie 22. 04. 2024
Die Ergebnisse des PKI & Digital Trust Report 2024 von Keyfactor und Vanson Bourne unterstreichen den dringenden Bedarf an verbesserten Sicherheitsmaßnahmen in Unternehmen im Hinblick auf die bevorstehende Ära der Quantencomputer.
KI sichert Lieferketten 22. 04. 2024
SAP unterstützt mit KI-gestützten Lieferketteninnovationen bei der Umgestaltung der Fertigung.
A1 Österreich übernimmt die NTT Austria vollständig 10. 04. 2024
A1 Österreich kündigt die Übernahme von 100% der Anteile an der NTT Austria an, nachdem sie bereits das Alcatel Lucent Telefoniegeschäft erfolgreich integrierte.
ACP TechRent fusioniert mit McWERK 08. 04. 2024
ACP TechRent erweitert sein Managed-Service-Angebot im Bereich Workplace und Education.
Veeam würdigt herausragende Leistungen seiner Partner in Österreich 03. 04. 2024
Die Veeam Partner Awards gehen heuer an SNS - Saturn Networking Solutions, ANEO Solutions, A1 Telekom Austria, ACP IT Solutions, Bechtle Austria, Cancom Austria und MAIT Austria.
KPMG Österreich tritt SAP-PartnerEdge-Programm bei 27. 03. 2024
Dem Beratungshaus stehen im Rahmen der neuen Kooperation zahlreiche Tools für die digitale Geschäftstransformation zur Verfügung.
SAP und NVIDIA intensivieren Partnerschaft 20. 03. 2024
Die beiden Tech-Player wollen mit ihrer neuen Kooperation den Einsatz generativer KI in Unternehmensanwendungen vorantreiben.
weiter
Alight

Leistungsmanagement im Blick

Gastbeitrag: Wie Unternehmen mit Continuous Performance Management individuell Weiterentwicklung fördern, erklärt Alexander Börner.

Foto: Alight Der Autor Alexander Börner ist Professional Services Country Lead DACH bei Alight Durch die Pandemie wurde aufgezeigt, wie wichtig Flexibilität in Unternehmen ist. Insbesondere in der heutigen globalisierten Wirtschaft sind agile Geschäftsmodelle unerlässlich, um geschäftlichen Erfolg sicherzustellen und dabei den Mitarbeiter an erste Stelle zu setzen. Bei Continuous Performance Management (CPM) gilt es als Vorgesetzter in regelmäßigen Abständen mit allen Mitarbeitern zu sprechen, um Feedback zu individuellen Zielen, Karriereentwicklung und möglichen Fortbildungen zu erhalten. Diese wiederkehrenden Check-ins sind besonders für Unternehmen relevant, die über verschiedene Standorte verteilt sind oder hybrid arbeiten. Der Schwerpunkt dieser Gespräche sollte auf Wertschätzung und Anerkennung von Leistungen liegen. Führungskräfte können den regelmäßigen Austausch mit Hilfe von HCM-Systemen aufzeichnen. Die dienen vor dem nächsten Gespräch als Basis für konstruktives Feedback zur Entwicklung eines Mitarbeiters. Gutes CPM zeichnet sich durch folgende Aspekte aus:

  1. Positionen an Qualifikationen anpassen: In Karriereentwicklungsgespräche ist es das Ziel, die Ambitionen der Angestellten, aber auch die Bedürfnisse der Firma anzusprechen. Dabei ist darauf zu achten, dass nur jedes dritte Gespräch mit dem Vorgesetzten ein Entwicklungsgespräch ist, um ein „Oh nein, nicht schon wieder“-Gefühl und den Druck bei den Mitarbeitern zu reduzieren. Durch das Feedback kann sich auch herauskristallisieren, dass ein Mitarbeiter eine andere Richtung einschlagen möchten, als es seine aktuelle Jobposition und Titel bisher als geradlinigen Karriereweg zulassen. Vorgesetzte sollten immer offen für andere Laufbahnen sein und den Mitarbeitern die Chance auf eine persönliche Weiterentwicklung geben. Das bindet sie langfristig an das Unternehme. und kann helfen vor allem Spitzentalente und Spezialisten in Zeiten des Fachkräftemangels im eigenen Unternehmen zu halten.
  2. Ehrlichkeit und Offenheit: In den Gesprächen zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem kommt es nicht nur auf Kontinuität, sondern vor allem auf eine offene und ehrliche Kommunikation an. Der Vorgesetzte sollte keinesfalls einschüchternd und einschränkend wirken, sondern immer das Beste für den Mitarbeiter im Blick haben. Auch mit hybriden oder remote arbeitenden Kollegen, gilt es CPM online zu initiieren, damit kein Mitarbeiter auf der Strecke bleibt.
  3. Teamspirit pflegen: Über den Austausch zum nächsten Karriereschritt hinaus bietet CPM gerade für neue und Remote-Mitarbeiter eine hervorragende Plattform, Beziehungen zur Teamleitung zu knüpfen. Das ist sehr wichtig, da in Zukunft immer weniger Teams an einem zentralen Ort versammelt sein werden und Homeoffice für viele Arbeitskräfte ein zentralerer Teil des Arbeitsalltags wird.
  4. Zusätzliche Kompetenzen fördern: Eine Karriereentwicklung ist für viele Arbeitgeber immer noch mit einer Gehaltserhöhung gleichgesetzt. Dies sollte nicht der Fall sein, denn die Leistungsentwicklung beinhaltet die Förderung neuer Tätigkeiten Deswegen sollte bei einem CPM-Gespräch vor allem die Entwicklung des Einzelnen im Fokus stehen, statt nur über die nächste Gehaltsstufe zu verhandeln.

Unternehmenswerte stärken

Mit all diesen Punkten wird CPM zum Schlüssel der Mitarbeiterbindung und des Unternehmenserfolgs. Durch den zusätzlichen Raum für offene Diskussionen im Zuge des regelmäßigen Leistungsmanagement können Führungskräfte die Unternehmenskultur und -Werte bei den Mitarbeitern verankern. Vor allem durch die regelmäßige Kommunikation würdigen Arbeitgeber alle Arbeitskräfte für ihre Leistung. Auch demografische, ethnische oder geschlechterspezifische Unterrepräsentanz können so präsenter zutage treten, da Führungskräfte auch eine ethische und rechtliche Verantwortung für Inklusion im Team haben.

Keine Scheu vor HR-Inhalten

Führungskräfte sollten auch vor HR-Informationen nicht Halt machen, denn sie dienen nicht nur der Unternehmensplanung. Sinnvoll genutzt, liefern sie Kenntnis über die Skills aller Mitarbeiter, wodurch Arbeitgeber schnell erkennen können, welche Bereiche ausgebaut werden müssen oder noch gar nicht vorhanden sind.

Mit Lob langfristig zum Erfolg

Um die Leistung der Mitarbeiter wertzuschätzen und sie zu motivieren, ist Continuous Performance Management ist ein probates Mittel. Denn damit erreicht man auch jene, die wenig in Erscheinung treten. So entsteht viel Transparenz für eine inklusive und engagierte Belegschaft. Und die ist essenziell für das Erreichen der Unternehmensziele. Generell sind für ein gelungenes CPM Empathie und ein vertrauensvoller Umgang mit den Mitarbeitern notwendig, um offene Gespräche führen zu können und nützliches Feedback einzuholen und mithilfe der proaktiven Wertschätzung der Mitarbeiter gemeinsam zu wachsen.

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at