Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Crate.io und Zühlke gehen Kooperation ein 28. 07. 2021
Die Tech-Unternehmen treiben gemeinsam die Digitalisierung der Produktion mit Smart-Factory-Lösungen voran.
Kapitalzuschuss für TTP 27. 07. 2021
Internationaler IT-Personaldienstleister investiert dank massiver Kapitalerhöhung bis zu 1,5 Mio. EUR in Digital Growth.
Salesforce schließt Slack-Akquisition ab 26. 07. 2021
Übernahme stärkt Position im Bereich digitales Büro.
Experian baut Österreich-Geschäft weiter aus 23. 07. 2021
Der internationale IT-Dienstleister übernimmt Credify.
EPS als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet 22. 07. 2021
Staatliches Gütesiegel als Zeichen für Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Programmieren lernen mit Jobgarantie 21. 07. 2021
Ed-Tech-Scale-up Codecool eröffnet Campus in Wien.
Neues Vertriebskonzept im Cloud-ERP-Markt 20. 07. 2021
myfactory baut in Deutschland und Österreich ein Netzwerk aus myfactory.Centern auf.
Mehr Sicherheit für Industrie 4.0 19. 07. 2021
Der Engineering-Konzern VTU und der Automatisierungs-Spezialist T&G kooperieren.
T-Systems Austria mit dem Ö-Cloud Gütesiegel ausgezeichnet 16. 07. 2021
Ö-Cloud Initiative als Startschuss für Gaia-X Hub Austria.
Tech Data als „Microsoft Worldwide Partner of the Year“ ausgezeichnet 15. 07. 2021
Das Technologieunternehmen gewann in der Kategorie „Indirect Partner Provider“.
Kaspersky-Studie zu IT-Security im österreichischen Gesundheitswesen 14. 07. 2021
Dreiviertel der Befragten erlebten Angriffe während der Covid-19-Pandemie.
Neues Release von innovaphone 13. 07. 2021
Update bringt innovative Apps und Integrationsmöglichkeiten mit Microsoft Teams, Outlook und macOS.
A1 nimmt österreichweit 2.000. 5G-Sender in Betrieb 12. 07. 2021
Wiener Bevölkerung ist bereits zu 80 Prozent mit 5G versorgt.
Aptean übernimmt Ramsauer & Stürmer 02. 07. 2021
Mit der Übernahme des österreichischen Softwarehauses stärkt Aptean seine Präsenz im DACH-Markt.
Ingram Micro Österreich und Deutschland bilden neue Region 02. 07. 2021
Adolf Markones berichtet mit der österreichischen Landesorganisation zukünftig an Deutschlandchef Alexander Maier.
Komplettpaket für künstliche Intelligenz 30. 06. 2021
Atos launcht mit „ThinkAI“ eine umfassende Lösung für hochleistungsfähige KI-Anwendungen.
Sichere Vernetzung von IT und OT 29. 06. 2021
Tech Data schließt mit secunet einen Distributionsvertrag im Bereich IIoT-Sicherheit.
Fitnessclub für digitale Gründer 28. 06. 2021
User Experience Designer starten Servicepakete für das digitale Produktteam.
weiter
AWS

Die Pandemie als Gamechanger für KMUs

Gastbeitrag: Die Cloud hat das Spielfeld für kleine und mittlere Unternehmen geebnet, erklärt Jochen Walter.

Foto: AWS Der Autor Jochen Walter ist Country Leader Austria bei Amazon Web Services (AWS) 2020 war für das österreichische Unternehmen Eversports ein forderndes Jahr, denn mit der Pandemie drohte für viele Sportstudios das vorübergehende Aus. Bereits am Wochenende vor dem ersten Lockdown im März wurde intensiv an neuen Services gearbeitet und in weniger als 72 Stunden war es Eversports möglich, alle notwendigen Funktionen zu entwickeln und zu automatisieren, um den Kunden die Möglichkeit zu bieten, ihre Sport-Kurse online anzubieten und damit auf die veränderte Situation unter der Corona-Pandemie zu reagieren. In den darauffolgenden Monaten wurden sukzessive neue Dienste aufgebaut, mit denen Sportanbieter ihr Angebot und ihre Umsätze zusätzlich aufrechterhalten konnten, als die Studios weniger frequentiert wurden.

Für viele Unternehmen haben die Auswirkungen der Pandemie zu einem Rückschritt geführt und das Wachstum gebremst. Aber genau wie der AWS-Kunde Eversports haben viele kleine und mittelgroße Unternehmen ihr Geschäftsmodell schneller und struktureller umgestellt, als es größere Unternehmen könnten.

Während der gesamten Pandemie haben KMUs gezeigt, warum sie der Motor vieler Volkswirtschaften sind. Besonders in Österreich war das gut erkennbar, wo KMUs mit einem Anteil von 99,6 Prozent zu Recht als Rückgrat der heimischen Wirtschaft bezeichnet werden können. Die Anpassungsfähigkeit, die sie gezeigt haben, ist bemerkenswert – ein Teil davon ist zweifelsohne auf den Mut der eigenen Führungskräfte zurückzuführen, aber ein weiterer wichtiger Faktor ist die Technologie, die zum Einsatz kam.

Cloud Computing ist eine der bedeutendsten technologischen Errungenschaften unserer Zeit und gleicht Wettbewerbsbedingungen allein dadurch aus, dass kleinen Unternehmen die gleichen Anwendungen und Tools zur Verfügung gestellt werden, die auch große Unternehmen nutzen. Viele KMUs sind bereits auf den Zug aufgesprungen, wobei die Frage der Migration in die Cloud oft eher eine Frage des „wann" als des „ob" ist. Gerade die KMUs, die sich schon früh für Cloud Computing entschieden haben, haben davon profitiert.

Das Spielfeld nivellieren

Da eine Vielzahl an Unternehmen entweder teilweise oder ganz auf ein reines Online-Modell umgestellt haben, bot die Pandemie einen einzigartigen Zeitpunkt, um Cloud-Dienste für ihre Abläufe zu testen. Eher aus der Not heraus als aus freien Stücken begannen sie, Cloud-Tools für die Kommunikation, die Koordination mit Kollegen und die Verwaltung ihrer Arbeit zu nutzen.

Es sieht nicht so aus, als würde sich diese Verlagerung hin zur Cloud bei KMUs in nächster Zeit verlangsamen, selbst wenn Büros und Geschäfte nun wieder öffnen. Die Cloud hat das Spielfeld für kleinere Unternehmen geebnet, indem sie eine flexible und belastbare Nutzung ermöglicht. In Zeiten mit besonders hohem Netzwerkverkehr kann die Cloud in Echtzeit hochskaliert werden. Umgekehrt kann die Kapazität während Ausfallzeiten schrumpfen, so dass Unternehmen nicht für Bandbreite zahlen müssen, die sie nicht nutzen. Darüber hinaus können Kunden nach Bedarf bezahlen, was bedeutet, dass für sie keine Vorlaufkosten anfallen.

Hinzu kommt die Möglichkeit, mit allen aktuellen Cloud-Anwendungen und Updates auf dem Laufenden zu bleiben. Patches oder neue Versionen können von Cloud-Anbietern und App-Entwicklern durchgeführt werden, ohne dass die Unternehmen selbst große Teams von technischen Fachkräften einstellen müssen - was wiederum das Spielfeld für KMUs weiter ebnet.

Mit der Cloud ist es selbst kleinsten Unternehmen möglich, mit den fortschrittlichsten Technologien wie maschinellem Lernen zu arbeiten. Früher war das nur großen Unternehmen vorbehalten, die dementsprechend große Rechenzentren verwalten und Spezialisten-Teams beschäftigen konnten.

Der richtige Partner für den Job

Für die KMUs, die nicht über das technische Know-how für die Migration in die Cloud oder die Strategie zur Optimierung von Lösungen verfügen, stehen Partner zur Verfügung, die ihnen helfen können. Bei AWS gibt es das AWS Partner Network (APN) - eine Gemeinschaft von Zehntausenden von Unternehmen, die sich auf den Aufbau von Lösungen und Services für jede Art von Kunden spezialisiert haben.

Eine Cloud-zentrierte Zukunft

Die Argumente für den Einsatz der Cloud sind seit langem bekannt, die Corona-Pandemie hat den Einsatz lediglich beschleunigt. Die Cloud hat das Spielfeld für kleine und mittlere Unternehmen geebnet und bietet flexible Zahlungsmodelle, die die Eintrittsbarriere drastisch senken.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK