Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Konica Minolta-Studie zeigt Stand der digitalen Transformation in europäischen Unternehmen 16. 05. 2022
Umfrage enthüllt Herausforderungen und zeigt, wie Outsourcing die Digitalisierung fördern kann.
IBM transformiert Betriebsabläufe mit RISE with SAP 12. 05. 2022
Der IT-Konzern migriert mit Hilfe des Digitalisierungsansatzes von SAP mehr als 375 TB Daten in die Cloud.
Phios expandiert nach Österreich 11. 05. 2022
Stefan Vögel wird Geschäftsführer der Wiener Niederlassung.
Digital Impuls Awards 22 für Brantner und Nagarro 10. 05. 2022
Die Auszeichnung prämierte die besten Innovations- und Transformationsprojekten aus mehr als 140 Einreichungen.
Data Governance mit Fokus auf den Menschen 09. 05. 2022
Die Österreichischen Data Governance Konferenz der ADV stellte auch heuer wieder das „Öl des 21.Jahrhunderts“ in den Fokus.
Integration als Schlüssel zum Erfolg 06. 05. 2022
Die neue Version der Business-Software geht den Weg zu einer gemeinsamen Technologieplattform für die schnelle Anwendungsintegration.
CIS bietet TISAX-Level-2-Assessments an 05. 05. 2022
Vermehrte Ransomware-Attacken in der Automotive-Branche: Neues Assessment zum Schutz der Informationssicherheit.
Das harte Rennen um die besten Spezialisten 04. 05. 2022
Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal steigt quer durch die Branchenlandschaft.
Nachhaltiges Wachstum mit Ingram Micro Cloud 03. 05. 2022
Der Distributor pflanzt für eine bestimmte Anzahl an verkauften Cloud-Seats einen Baum.
Töchtertag bringt Mädchen in die Technikbranche 02. 05. 2022
Beim Wiener Softwarehaus MP2 IT-Solutions blickte die 15-jährige Schülerin Mariola Vorkapic den IT-Expertinnen und -Experten über die Schulter.
Magenta Business launcht neues Mobile Voice-Portfolio für Unternehmen 29. 04. 2022
Wegfall von Servicepauschale und Aktivierungsgebühr, freie Wahl bei der Mindestvertragsdauer, 5G in allen Smartphone-Tarifen und eine SIM-Only-Option sind wesentliche Vorteile.
Atlassian-Experten gehen künftig gemeinsame Wege 28. 04. 2022
Durch den Zusammenschluss der Timetoact Group und des Atlassian Platinum Solution-Partners catworkx entsteht einer der größten Atlassian-Partner in der DACH-Region.
Trend Micro zeigt umfassende Security-Plattform 27. 04. 2022
Trend Micro One bietet Ökosystem aus eigenen Produkten und Drittanbieter-Integrationen.
Ingram Micro und Lenovo bauen Kooperation aus 26. 04. 2022
Ingram Micro wird exklusiver Lenovo 360-Distributor in Österreich
Hornetsecurity wird neuer Partner von Infinigate Österreich 20. 04. 2022
VAD erweitert sein Portfolio für den MSP-Markt in der gesamten DACH-Region.
Smarte Cloud-Kommunikation 19. 04. 2022
UC-Suite Cloudya Meet & Share mit Videokonferenzen ab sofort verfügbar.
Wieder live und in Farbe 14. 04. 2022
ELO verzeichnet rund 800 Teilnehmer bei seiner wieder als Präsenzveranstaltung abgehaltenen Kunden- und Partnertagung.
adesso gründet Landesgesellschaften in Schweden und Dänemark 13. 04. 2022
Akquisition des schwedischen IT-Unternehmens Purple Scout ist Basis für die neuen Niederlassungen.
weiter
Dell Technologies Österreich (Anzeige)

Mit Edge-Computing die Datenflut bewältigen

Das rasante Datenwachstum überfordert traditionelle IT-Architekturen. Edge Computing schafft Abhilfe, indem die Daten dort verarbeitet werden, wo sie entstehen. Von Stefan Trondl.

Foto: Markos Photography Der Autor Stefan Trondl ist General Manager von Dell Technologies Österreich Daten in Echtzeit zu verarbeiten und ohne lange Latenzzeiten bereitzustellen, wird für Unternehmen zu einer immer größeren Herausforderung. Laut „The Data Paradox“, einer gemeinsamen Studie von Dell Technologies und Forrester Consulting wird das rapide Datenwachstum zunehmend zur Last: 73 Prozent der befragten EntscheidungsträgerInnen in Österreich gaben an, Daten schneller zu sammeln, als sie verarbeiten und analysieren zu können – Tendenz steigend. Dies gilt besonders, wenn es um Anwendungen wie IoT, KI, Predictive Maintenance oder um Szenarien wie Smart City, Autonomes Fahren und Industrie 4.0 geht.

„Wegwerfdaten“ als Problem

Vor diesem Hintergrund wäre es eine teure Ressourcenverschwendung, das durch Sensoren generierte Datenaufkommen ungefiltert an ein Rechenzentrum zu senden. Eine solche Praxis würde die Infrastrukturkosten in ungeahnte Höhen treiben, die verfügbare Bandbreite überlasten und so das konventionelle Computing-Modell in die Knie zwingen. Denn die Mehrheit dieser Informationen sind „Wegwerfdaten“, die zwar zunächst für die Entscheidungsfindung in Echtzeit benötigt werden, danach aber nicht mehr von Nutzen sind.

Edge Computing verarbeitet Daten an ihrem Ursprung

Edge-Computing löst genau das Problem von hohen Latenzen und großen Datenmengen und bringt deren nutzbringende Verarbeitung an ihren Ursprung zurück. Ziel ist es, Daten direkt an der Edge zu analysieren und zu filtern. So können rein echtzeitrelevante Daten unmittelbar nach ihrem Einsatz vor Ort gelöscht werden. Nur langfristig benötigte Daten werden selektiert und für ihre weitere Nutzung gespeichert.

Schritt für Schritt zur Edge-Plattform

Bevor eine Implementierung der Edge-Plattform erfolgen kann, ist jedoch eine gute Vorbereitung erforderlich.

Diese setzt voraus, dass Unternehmen zunächst verstehen und analysieren,

  • welche Systemanforderungen die einzelnen Anwendungen haben;
  • wie die derzeitige Auslastung der IT-Infrastruktur ist;
  • wann es zu Lastspitzen kommt, und
  • wo Optimierungspotenzial besteht.

Kostenloses Tool schafft Transparenz

Vor der Anschaffung einer Edge-Plattform helfen spezielle Tools wie die kostenlose Online-Software Live Optics dabei, die anfallenden Daten sowie die entsprechenden Workloads zu visualisieren, um ein Verständnis für die konkreten Anforderungen an die IT-Infrastruktur zu entwickeln. Ein solches Tool schafft Transparenz, beschleunigt die Entscheidungsfindung und minimiert geschäftliche Risiken durch realistische Prognosen.

Qualifizierter Partner ist ein Muss

Eine kostspielige Überdimensionierung der IT-Systeme gehört damit der Vergangenheit an, denn Edge-Computing begegnet nicht nur dem Problem von raschem und unkontrolliertem Datenwachstum, sondern unterstützt auch bei der Verbesserung von Produkten und Services, ermöglicht Ressourcen-Ersparnisse und unterstützt die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Dafür sollten sich Unternehmen unbedingt einen qualifizierten Partner mit entsprechender Expertise ins Boot holen.

Als Experte für Edge-Computing mit eigens optimierten Lösungen berät Dell Technologies Sie gerne dabei, wie Sie Edge-Computing gewinnbringend implementieren können. Mehr dazu erfahren Sie hier.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK