Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Infrastrukturlösungen aus einer Hand 16. 08. 2022
R&M bietet ab sofort integrierte RZ-Lösungen von der Verkabelung über Racks, Einhausungen und Kühlung bis zum digitalen Infrastrukturmanagement.
Spezialisten-Suche: Besetzungslücke bleibt 11. 08. 2022
Arbeitsmarkt für Sales-, und Marketingexperten unverändert hoch, Rückgänge bei Engineering und IT.
Onventis setzt Wachstumskurs fort 10. 08. 2022
Der Anbieter von Source-to-Pay-Lösungen gründet eine neue Ländergesellschaft in Österreich.
Ingram Micro TOP heuer wieder als Live-Event 09. 08. 2022
ITK-Distributor lädt zur Fachhandelsmesse in die Pyramide Vösendorf.
hosttech-Datacenter ist ISO 27001 zertifiziert 20. 07. 2022
Zertifizierung stellt Einhaltung von Datenschutzrichtlinien und Systemsicherheit sicher.
Kontinuität und Veränderung im Vorstand 19. 07. 2022
Vorstandsspitze der der Plattform Industrie 4.0 Österreich wiedergewählt, zwei Neuzugänge komplettieren das Führungsteam.
Unternehmen verschenken Potenzial bei Software-Entwicklung 18. 07. 2022
Studie: Weniger als die Hälfte der Unternehmen pflegt eine mit umfassende DevOps-Kultur.
Tech Data startet Distribution für Software AG 15. 07. 2022
Der Distributor vertreibt die Business Software-Produkte ab sofort der DACH-Region.
Atoss als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert 14. 07. 2022
Das Softwarehaus mit Fokus auf Workforce Management erhält die Auszeichnung zum ersten Mal.
Count IT expandiert nach Deutschland 13. 07. 2022
Münchner ECM-Spezialist letterscan wird Teil der Gruppe.
Digitale Trackingsysteme für Baustellen und Logistik 12. 07. 2022
A1 Asset Insight ermöglicht weltweite Ortung und Überwachung von Maschinen und Objekten.
„SHEgoesDIGITAL“ holt Frauen und Mädchen in die IT 12. 07. 2022
Die Initiative will die digitale Zukunft weiblicher machen.
ISPA feierte 25-Jahre-Jubiläum 30. 06. 2022
Gemeinsam mit VIX der Universität Wien und über 400 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft beging die Interessenvertretung der Internetwirtschaft ISPA ihr 25-jähriges Bestehen.
Sicherer USV-Shutdown bei elektrischen Großanlagen 29. 06. 2022
BellEquip entwickelt eine spezielle USV-Konfiguration, die reibungslose Abschaltabläufe gewährleistet.
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
Das digitale Bezahlverhalten der Österreicher 24. 06. 2022
Der Digital Payment Index von Mastercard vergleicht das Bezahlverhalten hinsichtlich digitaler Zahlungsmethoden. 86 Prozent aller Kartentransaktionen am Point-of-Sale finden bereits kontaktlos statt.
Nagarro kürte die besten Ideen für die Cloud 23. 06. 2022
Brantner Green Solutions und Miba gewinnen den Innovationspreis im Wert von 50.000 Euro.
weiter
EPS Electric Power Systems

Modulare Inhouse-Serverrauminfrastruktur

EPS realisiert ein Rechenzentrum der Verfügbarkeitsklasse 3 für die MKW Holding.

Foto: EPS Peter Reisinger von EPS und Projektleiter Christoph Voraberger (v.l.) im neuen Serverraum der MKW Holding MKW mit Hauptsitz in Weibern, Oberösterreich, ist ein Dienstleister im Bereich Metalltechnik, Kunststofftechnik, Pulverbeschichtung und Sanitärausstattung. Das Familienunternehmen beauftragte den Gesamtlösungsanbieter EPS Electric Power Systems mit dem Ausbau des bestehenden Serverraums und Modernisierung der IT-Infrastruktur.

Eine 2N-redundante Ausführung sämtlicher betriebskritischer Systemkomponenten war Christoph Voraberger, IT-Projektleiter von iT works4you, der im Auftrag der MKW Holding fungiert, besonders wichtig. Der bestehende IT-Systemraum erwies sich zuletzt als überholt, denn im Falle einer Störung konnte die Verfügbarkeit relevanter Anwendungen nicht mehr gewährleistet werden. Auch der bauliche Brandschutz entsprach nicht mehr den Anforderungen einer hochverfügbaren Rechenzentrum Infrastruktur. Im Zuge der Erweiterung des Unternehmensgebäudes wurde deshalb eine neue Serverraum-Infrastruktur anhand der Verfügbarkeitsanforderung sowie aktueller Rechenzentrums-Normen (EN50600) geplant und errichtet.

Verfügbarkeitsklasse 3 nach EN50600

Im neuen Inhouse-Serverraum befinden sich nun zwei modulare und skalierbare Eaton USV-Anlagen, als 2N Redundanz ausgeführt. Dies bedeutet, dass es sich um eine A/B ausfallsichere Mehrpfad-Stromversorgung handelt und höchste Verfügbarkeit garantiert wird.

„Anfangs galt es abzuwägen, wie man die geforderte Verfügbarkeit in den bestehenden Räumlichkeiten unterbringt. Durch die baulichen Gegebenheiten gab es anfangs keine hohe Flexibilität. Die Verfügbarkeitsanforderungen sollten sich an dem orientieren, was technisch auch sinnvoll und mit vertretbarem Aufwand maximal möglich ist. Angestrebt wurde für das Rechenzentrum (RZ) Verfügbarkeitsklasse 3 nach EN50600“, erinnert sich Peter Reisinger, Vertriebsleiter bei EPS.

Zur Erreichung der Verfügbarkeit wurden die beiden USV-Batterieanlagen und USV-Anlagen in eigenständigen Brandabschnitten untergebracht. Als brandschutztechnische Meldeeinrichtung wurden pro Schutzzone ein Brandfrüherkennungssystem mit H2 Erkennung installiert. Die Brandunterdrückung erfolgt mittels einer technischen Brandvermeidungsanlage in allen Schutzbereichen.

„Schließlich erreichte unser Serverraum Verfügbarkeitsklasse 3, was für uns enorm  wichtig war, denn ein nach Klasse 3 konstruiertes Rechenzentrum zeichnet sich durch Redundanzen in allen wesentlichen Teilen der RZ-Infrastruktur aus. Unser Rechenzentrum kann somit kontinuierlich und rund um die Uhr betrieben werden“, erklärt Christoph Voraberger.

Mobiler Serverraum-Container im Außenbereich

Da Umgebungsrisiken wie beispielweise Erderschütterungen während des Zubaus nicht ausgeschlossen werden konnten, entschied sich der Kunde zusätzlich für eine mobile Serverraum-Lösung im externen Container (DC CONT) von EPS. Dieser wurde im Außenbereich platziert und für bestimmte Zeit angemietet.

Abgerundet wird diese hochmoderne Gesamtlösung mit einem Notstromaggregat, das in der Betriebshalle in Betrieb genommen wurde. Es dient als vollautomatische Netzersatzanlage (NEA) und übernimmt im Falle eines Stromausfalls die Versorgung der sicherheitsrelevanten RZ-Infrastruktur. Zusätzlich sorgt ein 2N redundantes Klimasystem für höchste Energieeffizienz bei geringen Betriebskosten. Durch innovative RCS-Racks (Regulated Cooling Solution) wird die erzeugte Kaltluft über den Doppelboden gezielt zu den aktiven IT-Komponenten geleitet. Damit bleibt die gekühlte Luft direkt im Serverschrank und wertvolle Energie wird gespart.

Das Projekt im Detail

  • RZ-Workshop, Standortbegehung mit Analyse, Grundlagenermittlung, Entwurfsplanung und Ausfüh-rungsplanung
  • Vollautomatisches Notstromaggregat als autarke Netzersatzanlage samt Abgasanlage
  • 2N redundante, skalierbare und modulare USV-Systeme mit 20kW Leistung und separaten 10-Jahres Batterien
  • A/B Mehrpfad-Energieversorgung und Verteilung bis zum Serverrack
  • RCM Fehlerstromüberwachung für USV-Endstromkreise
  • IT-Doppelboden für alle Bereiche
  • LWL & CU Kabeltrassierungssystem mit Biegeradiuskontrolle
  • RCS-Serverracks mit gezielter und regulierbarer Kaltluftzuführung
  • 2N redundante Serverraumklimatisierung
  • LED-Beleuchtung und Fluchtwegbeleuchtung
  • Brandschutztechnische Meldeeinrichtung mittels Brandfrühesterkennung
  • Brandunterdrückung durch technische Brandvermeidung
  • KVM Switches
  • Monitoring System, Störmeldeanlage und Echtzeit-Überwachungssystem mit definierter Alarmierung
  • Projektausführung, Inbetriebnahme mit Probebetrieb, Lasttests und Gesamtfunktionsprüfung durch EPS
  • Übernahme der Wartung und Instandhaltung durch Service-Verträge
  • Miet-Serverraum im 20f Hochsicherheits-DC Container mit Sauerstoffreduktionsanlage
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK