Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

UNICOPE

Flexible Kommunikations-Infrastruktur

UNICOPE begleitet das Wiener Hilfswerk auf dem Weg in die digitale Zukunft.

Foto: UNICOPE UNICOPE CEO Johannes Marschner: „Einrichtungen mit heterogener Struktur profitieren am meisten von flexibler Kommunikations-Infrastruktur“ Das Wiener Hilfswerk setzt auf modernste Kommunikationstechnologie und nutzt die mobile Festnetzlösung von UNICOPE. Für insgesamt 20 Einrichtungsadressen mit vier verschiedenen Einrichtungsarten – Nachbarschafts- und Tageszentren, Sozial Betreutes Wohnen und Seniorenwohngemeinschaft, sowie die Landesgeschäftsstelle in der Schottenfeldgasse in Wien mit rund 200 Mitarbeitern – galt es, eine neue Voice over IP-basierte Kommunikations-Infrastruktur zum effizienteren Betrieb der Telefonie aufzubauen.

Effiziente Kommunikation ist das „Um und auf“ in einer komplexen Struktur einer Hilfsorganisation, in der insbesondere auch die gut koordinierte Einsatzsteuerung der mobilen Außendienstmitarbeiter/innen ein Schlüsselfaktor für den Erfolg der guten Betreuung pflegebedürftiger Menschen ist. UNICOPE realisierte für das Wiener Hilfswerk eine gehostete Telefonanlage mit Tischapparaten, installierten Apps und kundenspezifischen Funktionen, die den unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Einrichtung für die verschiedenen Unternehmensbereiche entspricht. So wurden beispielsweise Gruppenrufe oder Abteilungsanrufbeantworter implementiert. Neben einem virtuellen Fax wird künftig bei der Einsatzsteuerung der Außendienstmitarbeiter verstärkt auf Softphone Client und mobile Apps gesetzt. UNICOPE leistet Unterstützung bei der Installation und Konfiguration der Telefonanlage, übernimmt Verantwortung für den Betrieb einzelner Komponenten und Systeme, inklusive First und Second Level Support in der Übergangszeit bis zum finalisierten Aufbau interner Personalressourcen.

Mobile Konvergenz.

 Andreas Binder, Leitung Informationstechnologie Wiener Hilfswerk, über die Vorteile der neuen Lösung: „Mit mobilem Festnetz kann ich die gesamte Telefonie zentral verwalten, und die Funktionen der mobilen Apps und des Softphone Clients werden uns auch in Zukunft helfen, die Bedürfnisse der Menschen bestmöglich zu erfüllen. UNICOPE hat uns besonders mit seinem persönlichen Support überzeugt, der uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht.“ Insgesamt ist die neue mobile Festnetz-Lösung für 220 User-Accounts des Wiener Hilfswerks aufgebaut. 15 Anwender nutzen Mobile Apps.

Telefonanlage wächst mit dem Unternehmen. 

„Wir freuen uns wirklich sehr, das Wiener Hilfswerk auf seinem Weg in die digitale Zukunft der Kommunikation mit Rat und Hilfe zur Seite zu stehen. Gerade gemeinnützige Organisationen müssen höchst kosteneffizient arbeiten und profitieren von Einsparungen, die sich durch die mobile Festnetz Lösung lukrieren lassen. Vor allem profitieren Einrichtungen mit heterogener Filial- oder Standortstruktur, die auch mobile Außendienstmitarbeiter beschäftigen, am meisten durch die zentrale Verwaltbarkeit der Telefonie und der flexibel skalierbaren Kommunikations-Infrastruktur, die unter anderem auch klare Kostentransparenz pro Arbeitsplatz schafft“, sagt Johannes Marschner, CEO von UNICOPE.

 

UNICOPE, Spezialist für cloudbasierte Kommunikationslösungen, integriert Telefonsysteme in IT-Umgebungen. Die neueste Entwicklung „mobiles Festnetz“ ermöglicht die Konvergenz von Festnetz und Mobilfunknetz, womit die Technologie nahtlos in die Business-Prozesse integrierbar ist. Anwender können alle von der Festnetztelefonie gewohnten Funktionen auch mobil nutzen und treten nach außen immer mit der Unternehmensrufnummer auf. Weitere Infos unter www.mobilesFestnetz.com

zurück
Impressum       Datenschutz Website by NIKOLL.AT
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK