Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
TestingPro

Menschen mit Autismus für die IKT-Branche

Zum heutigen Autismustag: Partnerschaft zwischen Social Business Specialisterne und IT-Unternehmen Nagarro feiert Jubiläum.

Foto: Nagarro/Michael Seirer Thomas Riedl, Nagarro, Vera Reichlin-Maldegg, Nagarro, Thorkil Sonne, Specialisterne, Christine Krautzer, Specialisterne, Paul Haberfellner, Nagarro, Markus Kalbhenn, Specialisterne Menschen mit Autismus für den Arbeitsmarkt fit zu machen und ihre besonderen Talente bei Unternehmen anzubieten – für dieses Ziel setzen sich die Experten des Social Business Specialisterne und des Technologieunternehmens Nagarro im Rahmen von „TestingPro“ gemeinsam ein. Seit fünf Jahren qualifiziert das Programm Autisten als Software-Tester und vermittelt sie in den Arbeitsmarkt.

Viele Menschen mit Autismus, vor allem in Form des Asperger-Syndroms, sind von Natur aus mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet, denn ihr Gehirn verarbeitet Informationen in anderen Kategorien. Sie denken strukturiert, sind logisch veranlagt, können Muster erkennen, erledigen Aufgaben mit höchster Genauigkeit, haben Freude an Routineaufgaben und vollbringen beeindruckende Gedächtnisleistungen; alles wertvolle Eigenschaften beim Testen komplexer Softwaresysteme. Rund ein Prozent der Weltbevölkerung kann dem Autismusspektrum zugeordnet werden. Für Österreich bedeutet das, geschätzte 88.000 Menschen sind betroffen. Unter jenen, die arbeitsfähig sind, sind 20 Prozent ohne Beschäftigung: Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion, ein sehr wörtliches Sprachverständnis, sowie die bestechende Ehrlichkeit machen es Betroffenen bei klassischen Bewerbungsgesprächen oder im Jobeinstieg schwer.

„TestingPro“ findet Talente

Software-Tester stehen auf der Liste der durch das AMS geführten Mangelberufe, ebenso Programmierer oder Datenbankspezialisten - alles Berufe, die optimal zu den Talenten von Autisten passen. Das Social Business Specialisterne, 2004 gegründet durch Thorkil Sonne, hat sich weltweit einen Namen gemacht für den perfekten Match zwischen Autisten und Arbeitgebern. In Österreich werden gemeinsam mit Nagarro seit 2015 Autisten im Programm "TestingPro" zu zertifizierten Software-Testern ausgebildet.

Autisten aufgepasst: Jetzt bewerben

Ab Herbst 2020 stehen erneut zehn Ausbildungsplätze im "TestingPro"-Programm zur Verfügung. Die Evaluierungsphase beginnt ab sofort. Menschen mit Autismus-Diagnose und Interesse an einer fundierten Ausbildung zum Software-Tester können sich per eMail an Specialisterne wenden bzw. auf der Webseite www.specialisterne.at über das Angebot informieren.

Großteil findet Weg in die Arbeitswelt

Jährlich wenden sich rund 300 Erwachsene mit Autismus an Specialisterne, viele ohne verwertbare Berufsausbildung, aber mit herausragendem Potenzial. Rund 130 von ihnen gelingt gemeinsam mit Specialisterne der Quer- bzw. Wiedereinstieg in die Arbeitswelt. Programme wie "TestingPro" liefern dazu ihren Beitrag: Pro bono bildet Nagarro jährlich zehn Teilnehmer in einem achtwöchigen Kurs zu Software-Testern inklusive der für den Markt relevanten ISTQB® Zertifizierung aus und hilft bei der anschließenden Vermittlung in den Arbeitsmarkt. Acht von zehn Kursabsolventen finden rasch nach Abschluss einen gut bezahlten Job in der IT: „Wie oft hören wir, dass die IT-Branche händeringend nach Experten sucht? Mit TestingPro bieten wir Unternehmen Zugang zu Testexperten mit besonderen Fähigkeiten für gerade diese Aufgabe. Wir helfen Menschen mit Autismus bei diesem Matching und können zudem als Unternehmen unsere soziale Verantwortung wahrnehmen - ein äußerst erfreulicher Triple-Win!“, so Hannes Färberböck, Leiter der globalen Businessunit für Software-Test bei Nagarro.

Autismusgerechtes Training und Arbeiten

Specialisterne versteht es, die Stärken des Autismus in wirtschaftliche Vorteile zu wandeln. Mittels umfassender Beratung und Begleitung wird nicht nur das einzelne Talent gefördert, auch Unternehmen profitieren umfassend. Denn auf eine gelungene Vermittlung folgen die Begleitung beim Onboarding und eine strukturierte Weiterentwicklung. Sowohl das vermittelte Talent als auch das Team wird mittels Workshops, der Einschulung eines Mentors und regelmäßigen Coaching-Einheiten auf Chancen aufmerksam gemacht und dabei unterstützt, diese für sich zu nutzen. "Wirkungsstudien zeigen, dass unsere Arbeit einen positiven Effekt für den Zusammenhalt im Team hat. Es verbessert auch die Kommunikation, Arbeitsabläufe und die Motivation bzw. Produktivität im Team“, sagt Christine Krautzer, Mitglied der Geschäftsleitung von Specialisterne Austria. Sie ergänzt: „Manchmal braucht es einen Autisten im Team, um zu merken, welche Vielfalt an Stärken bereits da ist. Wir vermitteln also nicht nur Top-Talente, die großartige Leistung erbringen, sondern stärken durch unsere Arbeit auch das Rückgrat erfolgreicher Teams.“

Ausweitung von „TestingPro“

Der Erfolg des Ausbildungsprogramms zeigt sich anhand der Vermittlungszahlen, aber auch mehrere Auszeichnungen bestätigten den richtigen Weg: 2019 wurde das Projektteam mit dem „Constantinus Award“, Österreichs Beratungs- und IT-Preis, sowie mit dem IT- & Wirtschaftspreis „eAward“ ausgezeichnet. Um das Potenzial von Talenten mit autistischer Wahrnehmung, die Ausbildung durch Nagarro zu ISTQB zertifizierten und deren professionelles Onboarding durch Specialisterne bekannter und letztendlich erfolgreicher zu machen, sind für 2020 zwei Schritte geplant: Einerseits werden Länder, in denen sowohl Specialisterne als auch Nagarro aktiv sind, hinsichtlich eines länderübergreifenden Ausrollens von „TestingPro“ überprüft. Andererseits ist geplant, eine Plattform für Unternehmen mit Sitz in Wien zu schaffen, um sich über die zahlreichen Vorteile des Arbeitens mit Autisten zu informieren und um die Vision von Specialisterne zu verwirklichen: Gemeinsam weltweit 1 Million Autisten in Jobs zu vermitteln.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK